Notfallnummern

Telefonzentrale

0711 6489-0

Marienhospital Stuttgart
Böheimstraße 37, 70199 Stuttgart

Interdisziplinäre Notaufnahme

0711 6489-8050

Hauptgebäude St. Maria
Ebene M1

Schlaganfalltelefon

0711 6489-2500

Bei akuten Schlaganfällen erreichen Sie rund um die Uhr (24 Stunden) das Schlaganfallteam.

Notrufnummer Rettungsdienst

112

Bitte rufen Sie in einer Notfallsituation diese Nummer an. Der Anruf ist von jedem Telefon aus kostenlos.

Die Interdisziplinäre Notaufnahme

Hier erhalten eingelieferte Schwerverletzte und akut Erkrankte eine Erstdiagnose, damit die Behandlung schnellstmöglich eingeleitet werden kann. Für die Erstdiagnose steht u.a. ein Schockraum zur Verfügung sowie eine „Chest Pain Unit“ zur Überwachung von Patienten mit unklaren Brustschmerzen. 

Zur Interdisziplinären Notaufnahme (INA)

blabla
  • Leitungsteam:
  • Porträt Herr Tschritter
  • Porträt Frau Kellerer
  • Porträt Herr Reinecke
  • Porträt Herr Krauss

Zentrale Anlaufstelle, wenn Arztpraxen geschlossen haben. Bitte kommen Sie ohne telefonische Anmeldung!

Montag bis Donnerstag 19.00–1.00 Uhr
Freitag 14.00–1.00 Uhr
Wochenende und Feiertage 7.00–1.00 Uhr

Website Notfallpraxis

Adresse

Marienhospital Stuttgart
Böheimstraße 37
70199 Stuttgart

Parken am Marienhospital

Gebührenpflichtig

Kostenlos

blabla

Gesundheits-
fachberufe

In Gesundheitsfachberufen arbeiten

In unserem Bildungszentrum bieten wir Ausbildungsplätze in Gesundheitsfachberufen an. Sie können bei uns eine Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger, zum Diätassistenten,  Operationstechnischen Assistenten oder Anästhesietechnischen Assistenten absolvieren. Haben Sie Interesse, ausbildungsbegleitend zu studieren? Auch das ist bei uns möglich, denn wir kooperieren mit der Katholischen Hochschule in Freiburg. 

Außerdem können Sie bei uns einen Freiwilligendienst oder ein Pflegepraktikum machen. Dabei lernen Sie die Arbeitswelt Krankenhaus kennen und sammeln viele wertvolle persönliche und berufliche Erfahrungen. 

 

Kontakt Bildungszentrum

Marienhospital Stuttgart
Sekretariat 
Susanne Kleinbeck
Eierstraße 55 (Besucheradresse)
70199 Stuttgart

Telefon: 0711 6489-2850

Telefax: 0711 6489-2871

schule@vinzenz.de

blabla

Gesundheits- und Krankenpflege

Die Gesundheits- und Krankenpflege ist ein anspruchsvoller und vielseitiger Beruf. Im Mittelpunkt stehen neben Pflege und Betreuung der Patienten auch Gesundheitsberatung und Prävention. Wichtig sind aber auch der Umgang mit medizintechnischen Geräten und Hilfsmitteln, die kooperative Zusammenarbeit mit Ärzten, Therapeuten und weiteren Berufsgruppen sowie die Bewältigung organisatorischer und verwaltender Aufgaben.

Weitere Informationen

Diätassistent

Das Ziel der Ausbildung zum Diätassistenten oder zur Diätassistentin heißt „Kochen – Organisieren – Beraten“. Zu den Aufgaben gehört es, Essen und Trinken für Patienten, Mitarbeiter und Gäste zu planen und zu organisieren. Dabei wird Wert gelegt auf gesundes und genussvolles Essen: die Ernährungskompetenz des Diätassistenten soll zu mehr Lebensqualität der Betroffenen führen.

Weitere Informationen

Operationstechnische Assistenz

Die Ausbildung zum operationstechnischen Assistenten (OTA) bereitet auf einen noch jungen medizinischen Assistenzberuf vor, der speziell auf den Operationsdienst sowie auf die individuelle, gezielte und invasive Behandlung von Patienten ausgerichtet ist. Mögliche Arbeitsfelder nach der Ausbildung sind operative Abteilungen, Ambulanzen oder Notfallaufnahme, Endoskopie und Zentralsterilisation.

Weitere Informationen

Anästhesietechnische Assistenz

Die Ausbildung zum Anästhesietechnischen Assistenten (ATA) bereitet auf einen noch jungen medizinischen Assistenzberuf vor, der speziell auf die vielfältigen Auf­gaben in der Anästhesie ausgerichtet ist. Zum Tätigkeitsfeld gehören die fachkundige Betreuung der Patienten während einer Operation sowie die Vor- und Nachbereitung der Anästhesie.

Weitere Informationen

Bachelor of Arts Pflegewissenschaft

Für Auszubildende mit Fachhochschulreife bzw. Abitur besteht die Möglichkeit, bei uns den ausbildungsbegleitenden Studiengang Bachelor of Arts Pflegewissenschaft zu absolvieren. Dieser dauert viereinhalb Jahre. Kooperationspartner ist die Katholische Hochschule in Freiburg (www.kh-freiburg.de).

Absolventen und Absolventinnen des Studiengangs sind dazu qualifiziert, Pflegeleistungen bei Menschen aller Altersstufen zu erbringen. Sie sind fähig, professionelle Pflege in verantwortlicher Position sowohl in stationären wie auch in ambulanten Gesundheitseinrichtungen durchzuführen. Sie übernehmen Verantwortung für weniger ausgebildete Pflegende und auch für pflegende Angehörige, sie leiten sie an und überwachen ihre Handlungen.

Pflege kennenlernen

Freiwilligendienst

Ein Freiwilligendienst im Marienhospital bietet die Möglichkeit, die Arbeitswelt Krankenhaus kennenzulernen, sich sinnvoll zu engagieren und in einem sozialen Berufsfeld zu erproben. Dabei können viele wertvolle persönliche und berufliche Erfahrungen gesammelt werden. Durch die Mitarbeit in einem Team lassen sich neue Kontakte knüpfen und wichtige soziale Kompetenzen erlangen. Vereinbarte Lernziele geben die Richtung vor und helfen, sich zu orientieren. Nach erfolgter Anleitung können im selbstständigen Arbeiten die eigenen Fähigkeiten und das Wissen täglich neu erprobt werden.

Weitere Informationen​​​​​​​

Pflegepraktikum

Wir bieten Praktikumsplätze in der Pflege an, wenn Sie vor einer Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege, Physiotherapie oder im Rettungsdienst stehen oder sich noch in einer Phase der Berufsorientierung befinden. Auch Studenten können im Rahmen ihres Medizinstudiums bei uns das nowendige Pflegepraktikum absolvieren. Zu den Aufgaben der Praktikantinnen und Praktikanten zählen die Mithilfe bei Körperpflege und Mobilisation der Patienten, die Unterstützung hilfebedürftiger Patienten, das Begleiten von Patienten zu Untersuchungen sowie hauswirtschaftliche Tätigkeiten. Bewerber sollten mindestens 15 Jahre alt sein und gute Deutschkenntnisse mitbringen. Ein Praktikum dauert mindestens zwei Wochen. 

Weitere Informationen

Informationsmaterial

blabla