Notfallnummern

Telefonzentrale

0711 6489-0

Marienhospital Stuttgart
Böheimstraße 37, 70199 Stuttgart

Interdisziplinäre Notaufnahme

0711 6489-8050

Hauptgebäude St. Maria
Ebene M1

Schlaganfalltelefon

0711 6489-2500

Bei akuten Schlaganfällen erreichen Sie rund um die Uhr (24 Stunden) das Schlaganfallteam.

Notrufnummer Rettungsdienst

112

Bitte rufen Sie in einer Notfallsituation diese Nummer an. Der Anruf ist von jedem Telefon aus kostenlos.

Die Interdisziplinäre Notaufnahme

Hier erhalten eingelieferte Schwerverletzte und akut Erkrankte eine Erstdiagnose, damit die Behandlung schnellstmöglich eingeleitet werden kann. Für die Erstdiagnose steht u.a. ein Schockraum zur Verfügung sowie eine „Chest Pain Unit“ zur Überwachung von Patienten mit unklaren Brustschmerzen. 

Zur Interdisziplinären Notaufnahme (INA)

  • Leitungsteam:
  • Porträt Herr Tschritter
  • Porträt Herr Krauss

Zentrale Anlaufstelle, wenn Arztpraxen geschlossen haben. Bitte kommen Sie ohne telefonische Anmeldung!

Montag bis Donnerstag 19.00–1.00 Uhr
Freitag 14.00–1.00 Uhr
Wochenende und Feiertage 7.00–1.00 Uhr

Website Notfallpraxis

Adresse

Marienhospital Stuttgart
Böheimstraße 37
70199 Stuttgart

Parken am Marienhospital

Gebührenpflichtig

Kostenlos

Ärztin und Patientin der Neurologie

Neurologie

Zertifiziertes Neuromuskulaeres Zentrum

Diagnostische Untersuchungen im Labor

Um neurologische Erkrankungen zu diagnostizieren, stehen diverse medizintechnische Untersuchungsverfahren Verfügung. Bei Herz-Kreislauf-Patienten etwa kann der Arzt spezielle Ultraschalluntersuchungen vornehmen. Damit lässt sich beispielsweise feststellen, ob Gefäßverengungen im Hals-Kopf-Bereich vorliegen, die Gefäße verkalkt sind oder sich eine Thrombose gebildet hat.

Bei Migräne- und Epilepsiepatienten hingegen lassen sich mithilfe von Hirnstrommessungen eventuelle Spannungsschwankungen ermitteln, die bei der Informationsverarbeitung im Gehirn entstehen. Oder es wird anhand von Sinnesreizungen die Reizweiterleitung von Nerven überprüft und vorhandene Defekte damit aufgedeckt.

Klinik für Neurologie

Marienhospital Stuttgart
Böheimstraße 37
70199 Stuttgart
Sekretariat
Barbara Schneck

Telefon: 0711 6489-2481

Telefax: 0711 6489-2482

neurologie@vinzenz.de

Sprechstunden und Ambulanz

Leistungsspektrum

Fachartikel

Downloads & Infomaterial

Unsere Leistungen im Detail

Neurosonologisches Labor

Doppler- und Duplex-Untersuchungen

Unser neurosonologisches Labor ist mit modernsten Ultraschallgeräten ausgestattet. Gründe für eine Untersuchung können alle Erkrankungen sein, die das Herz-Kreislauf-System betreffen. Mittels der Funktionsdiagnostik kann der behandelnde Arzt beispielsweise feststellen, ob bei einem Patienten Gefäße im Gehirn verkalkt sind (Arteriosklerose), sich Gefäße entzündet haben oder Gefäßwände verletzt wurden.

Folgende Untersuchungen nehmen wir vor

cw-/pw-Dopplersonografie
Bei dieser Untersuchung wird der Blutfluss in den Hals- und Hirngefäßen anhand akustischer Signale beurteilt.

Farbkodierte extra- und transkranielle Duplexsonografie
Diese Methode bildet die Blutgefäße und den Blutfluss im Längs- oder Querschnitt ab. So werden Engstellen, Gefäßthrombosen oder Kalkablagerungen sichtbar.

Nachweis von Gefäßentzündungen
mit Spezialsonde

TCCS
Darstellung der Substantia nigra zur Früherkennung des Morbus Parkinson

Emboliedetektion/OFO-Test
Hiermit lassen sich Embolien in den Hirngefäßen identifizieren. Im Fall eines Schlaganfalls können damit indirekt Hinweise auf die Ursache abgeleitet werden.

EEG- (Elektroenzephalografie-) Labor

Hirnstrommessungen

Im EEG-Labor (EEG = Elektroenzephalografie) messen wir die Hirnströme eines Patienten und zeichnen sie digital auf. Neben Standardableitungen finden auch 24-Stunden-Langzeituntersuchungen statt. Auf den Intensivstationen gibt es ein mobiles EEG-Gerät. Das EEG-Labor arbeitet eng mit den Inneren Kliniken des Marienhospitals zusammen. So wird etwa das Schlaflabor gemeinsam genutzt, um Patienten mit verschiedenen schlafgebundenen neurologischen Störungen zu untersuchen. Dazu zählen u. a. nächtliche epileptische Anfälle, das Schlafapnoe-Syndrom oder Schlaflosigkeit (Insomnie).

Labor für neurophysiologische Zusatzuntersuchungen

Evozierte Potenziale & Co

Wir verfügen über mehrere Funktionssräume. Diese sind technisch so ausgestattet, dass dort sämtliche neurophysiologischen Zusatzuntersuchungen durchgeführt werden können (u. a. Neurografie, evozierte Potenziale, transkranielle Magnetstimulation, Elektromyografie). Untersuchungsschwerpunkte sind die Diagnose von Muskelerkrankungen und Nervenschädigungen.