Notfallnummern

Telefonzentrale

0711 6489-0

Marienhospital Stuttgart
Böheimstraße 37, 70199 Stuttgart

Interdisziplinäre Notaufnahme

0711 6489-8050

Hauptgebäude St. Maria
Ebene M1

Schlaganfalltelefon

0711 6489-2500

Bei akuten Schlaganfällen erreichen Sie rund um die Uhr (24 Stunden) das Schlaganfallteam.

Notrufnummer Rettungsdienst

112

Bitte rufen Sie in einer Notfallsituation diese Nummer an. Der Anruf ist von jedem Telefon aus kostenlos.

Die Interdisziplinäre Notaufnahme

Hier erhalten eingelieferte Schwerverletzte und akut Erkrankte eine Erstdiagnose, damit die Behandlung schnellstmöglich eingeleitet werden kann. Für die Erstdiagnose steht u.a. ein Schockraum zur Verfügung sowie eine „Chest Pain Unit“ zur Überwachung von Patienten mit unklaren Brustschmerzen. 

Zur Interdisziplinären Notaufnahme (INA)

  • Leitungsteam:
  • Porträt Herr Tschritter
  • Porträt Herr Krauss
  • Porträt Frau Kellerer

Zentrale Anlaufstelle, wenn Arztpraxen geschlossen haben. Bitte kommen Sie ohne telefonische Anmeldung!

Montag bis Donnerstag 19.00–1.00 Uhr
Freitag 14.00–1.00 Uhr
Wochenende und Feiertage 7.00–1.00 Uhr

Website Notfallpraxis

Adresse

Marienhospital Stuttgart
Böheimstraße 37
70199 Stuttgart

Parken am Marienhospital

Gebührenpflichtig

Kostenlos

Medizinische
Physik

Physikalische Methoden in der Medizin nutzen

Medizinphysiker stehen Ärzten als fachkundige Berater zur Seite, wenn in der Medizin physikalische Methoden genutzt werden. Dies gilt sowohl für den gewohnten klinischen Ablauf als auch für die Entwicklung und Einführung neuer Methoden. Die meisten Medizinphysiker sind in der Strahlentherapie tätig – insbesondere bei der Behandlung von Patienten mit Linearbeschleunigern bzw. mit radioaktiven Strahlern. In zunehmendem Maße sind Medizinphysiker auch bei bildgebenden Verfahren wie Röntgendiagnostik, Computertomografie, Magnetresonanztomografie (MRT) und Nuklearmedizin involviert.

Das Team der Abteilung setzt sich aus Physikern und Ingenieuren zusammen. Für den gesamten Strahlenschutz, die technische Qualitätssicherung und die wirtschaftliche Nutzung aller radiologischen Geräte ist die Medizinische Physik zuständig und verantwortlich. Zu den umliegenden Klinken und Praxen besteht eine enge Kooperation.

Porträt Herr Gromoll

PD Dr.-Ing. habil. Christian Gromoll

Leiter der Medizinischen Physik

Apotheke

Marienhospital Stuttgart
Böheimstraße 37
70199 Stuttgart
 

Telefon: 0711 6489-2678

Telefax: 0711 6489-2650

christian.gromoll@vinzenz.de

Leistungsspektrum

Bildgebende Verfahren

Die schnelle Entwicklung der digitalen Systeme hat in der Röntgendiagnostik neue Aufgabengebiete erschlossen. Die Computer- und Magnetresonanztomografie (CT/MRT) gewinnen immer mehr an Bedeutung bei der radiologischen Diagnostik. Entsprechend haben sich die Schwerpunkte der Abteilung für Medizinphysik erweitert.  

Die Integration digitaler Systeme in bestehende Abläufe (RIS, PACS) und die Möglichkeiten von Teleradiologie erfordern interdisziplinäre Kompetenz. Entsprechend der Röntgenverordnung wird die Kooperation von Radiologen und Medizinphysikern empfohlen, insbesondere bei der Beurteilung der Bildqualität einschließlich der damit verbundenen Exposition und der Einführung neuer Verfahren.

Bestrahlung bei Tumorerkrankungen

Die Behandlung mit ionisierenden Strahlen zählt in der Behandlung von Tumorerkrankungen neben der Chirurgie zu den wichtigsten Behandlungsverfahren. Dabei arbeiten Medizinphysiker und Ärzte eng und vertrauensvoll zusammen.

So erstellen und überprüfen die Medizinphysiker in enger Kooperation mit den Radioonkologen einen individuellen Bestrahlungsplan. Sie gewährleisten die technische Qualitätssicherung und den erforderlichen Strahlenschutz. Die Mitarbeiter der Abteilung sind in allen radioonkologischen Behandlungsverfahren fachkundig.

Strahlenschutz

Die Abteilung Medizinische Physik ist zuständig für den Strahlenschutz des gesamten Marienhospitals. Hierzu gehört insbesondere die personendosimetrische Überwachung von etwa 200 beruflich strahlenexponierten Mitarbeitern des Hauses.

    Nutzung radioaktiver Stoffe 

    Die Nuklearmedizin setzt offene radioaktive Stoffe zur Diagnostik und Therapie ein. Dabei verlangen die gesetzlichen Auflagen der Strahlenschutzverordnung, dass Medizinphysiker als Strahlenschutzbeauftragte bestellt sein müssen. Medizinphysiker gewährleisten einen optimalen Einsatz radioaktiver Stoffe sowie die technische Qualitätssicherung einschließlich Strahlen- und Umweltschutz. Sie bilden das medizinische Personal fort und betreuen die apparative Ausstattung.

    Die Abteilung für Medizinische Physik verantwortet im Klinikum unterschiedliche Gammakameras, Gammaspektroskopie- und Radionuklid-Messplätze sowie zahlreiche Messgeräte für den Strahlenschutz.

    Übersicht unserer Leistungen

    Wir bieten medizinphysikalische Unterstützung und Beratung

    • in der Röntgendiagnostik
    • in der Teleradiologie
    • in der Strahlentherapie
    • bei RIS-, NIS-, PACS-Lösungen
    • in der Nuklearmedizin
    • bei DV-Fragen, Monitore
    • im Strahlenschutz
    • bei Beschaffungen/Ausschreibungen
    • in der Qualitätssicherung
    • in Fragen der Wirtschaftlichkeit

    Außerdem bieten wir Kurse zur Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz an und betreuen Kliniken und Praxen in der Region Stuttgart.