Notfallnummern

Telefonzentrale

0711 6489-0

Marienhospital Stuttgart
Böheimstraße 37, 70199 Stuttgart

Interdisziplinäre Notaufnahme

0711 6489-8050

Hauptgebäude St. Maria
Ebene M1

Schlaganfalltelefon

0711 6489-2500

Bei akuten Schlaganfällen erreichen Sie rund um die Uhr (24 Stunden) das Schlaganfallteam.

Notrufnummer Rettungsdienst

112

Bitte rufen Sie in einer Notfallsituation diese Nummer an. Der Anruf ist von jedem Telefon aus kostenlos.

Die Interdisziplinäre Notaufnahme

Hier erhalten eingelieferte Schwerverletzte und akut Erkrankte eine Erstdiagnose, damit die Behandlung schnellstmöglich eingeleitet werden kann. Für die Erstdiagnose steht u.a. ein Schockraum zur Verfügung sowie eine „Chest Pain Unit“ zur Überwachung von Patienten mit unklaren Brustschmerzen. 

Zur Interdisziplinären Notaufnahme (INA)

  • Leitungsteam:
  • Porträt Herr Tschritter
  • Porträt Herr Krauss

Zentrale Anlaufstelle, wenn Arztpraxen geschlossen haben. Bitte kommen Sie ohne telefonische Anmeldung!

Montag bis Donnerstag 19.00–1.00 Uhr
Freitag 14.00–1.00 Uhr
Wochenende und Feiertage 7.00–1.00 Uhr

Website Notfallpraxis

Adresse

Marienhospital Stuttgart
Böheimstraße 37
70199 Stuttgart

Parken am Marienhospital

Gebührenpflichtig

Kostenlos

Anästhesist am Bildschirm

Aus-, Fort- und Weiterbildung
Anästhesiologie

Großes Bildungsangebot in der Anästhesiologie

Die Klinik für Anästhesiologie, operative Intensivmedizin und Schmerzmedizin bietet die volle Weiterbildungsermächtigung für den Facharzt für Anästhesiologie. Unsere Arbeitsweise im Team ist fortschrittlich und innovativ. Wir sind technisch modernst ausgestattet. Es gibt flache Hierarchien; eine mitarbeiterorientierte Organisationsstruktur liegt uns besonders am Herzen. Durch ein Mentoren- und Rotationssystem werden Sie fundiert eingearbeitet.

Es besteht die volle Weiterbildungsermächtigung, um Zusatzbezeichnungen wie „Spezielle Schmerztherapie“ zu erlangen. Das Fort- und Weiterbildungsangebot unserer Klinik ist besonders groß. Im Bereich Intensivmedizin ermöglichen wir Ihnen die Teilnahme am „European Diploma in Intensive Care Medicine“ (EDIC). Außerdem können Sie an zahlreichen wöchentlich und monatlich stattfindenden Fortbildungen teilnehmen.

Sie möchten in unserem Team mitarbeiten? Chefarzt Prof. Dr. René Schmidt steht für eine erste Kontaktaufnahme gern zur Verfügung.

Klinik für Anästhesiologie, operative Intensivmedizin und Schmerzmedizin

Marienhospital Stuttgart
Böheimstraße 37
70199 Stuttgart
Sekretariat
Sabine Plett

Telefon: 0711 6489-2716

Telefax: 0711 6489-2717

anaesthesie@vinzenz.de

Details zur Aus-, Fort- und Weiterbildung

Praktisches Jahr

Als Lehrkrankenhaus der Universität Tübingen bilden wie Sie als Student im Praktischen Jahr am Ende des Medizinstudiums aus. Sie werden während des Tertials in unserer Klinik in der Anästhesiologie, der operativen Intensivmedizin sowie der Schmerzmedizin eingesetzt. Zudem bieten wir Ihnen die Möglichkeit, am Notarztdienst teilzunehmen.

Studierende im Praktischen Jahr werden in unserer Klinik gefördert und gefordert. Neben der praktisch-klinischen Tätigkeit nehmen Sie an den abteilungsinternen Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen teil und gestalten diese aktiv mit. Auf Wunsch können Sie auch Fachkongresse besuchen. Zu guter Letzt bereiten wir Sie intensiv auf Ihre Abschlussprüfung vor. Unter anderem führen wir mit Ihnen am Ende der Rotation ein kollegiales Fachgespräch, in dem wir die Situation im Examen simulieren. So entlassen wir Sie möglichst optimal vorbereitet in die Ärztliche Prüfung.

Weitere Informationen zum PJ im Marienhospital

Facharztweiterbildung

Es besteht die volle Weiterbildungsermächtigung für den Facharzt für Anästhesiologie. Wichtig ist uns, neue Kollegen fundiert einzuarbeiten. Dies wird unter anderem durch ein Mentoren- und Rotationssystem sichergestellt, das sich am Facharztkatalog orientiert. Dadurch arbeiten Sie nach einem überschaubaren Zeitraum in sämtlichen von uns versorgten Bereichen weitgehend selbstständig und nehmen am Bereitschaftsdienst teil. 
Das Ausbildungscurriculum ist in vier Abschnitte gegliedert: 

  • Gynäkologie, Allgemeinchirurgie, Unfallchirurgie
  • HNO, Plastische Gesichtschirurgie, MKG-Chirurgie, Urologie, Hand-, Mikro- und rekonstruktive Brustchirurgie, Geburtshilfe
  • 12-monatige Rotation im Bereich Intensivmedizin 
  • Gefäßchirurgie, interventionelle Pneumologie und Radiologie, Thoraxchirurgie, Anästhesie bei Schwerbrandverletzten; erneute Rotationen in allen oben genannten Bereichen bis zum Erlangen der Facharztqualifikation

Während der Facharztweiterbildung erlernen Sie sämtliche Verfahren der modernen Anästhesiologie inklusive einem hohen Anteil an Regionalanästhesien. Außerdem erhalten Sie Einblick in interessante Spezialgebiete wie Einlungenventilation bei thoraxchirurgischen Eingriffen, Versorgung von Schwerbrandverletzten und polytraumatisierten Patienten sowie Kinderanästhesien. Im dritten Jahr der Weiterbildung erfolgt in der Regel die Rotation auf die operative Intensivstation. Im Schichtdienst sind Sie dort 12 Monate als Stationsarzt tätig.

Zusatzbezeichnungen

Notfallmedizin

Der Erwerb der „Zusatzbezeichnung Notfallmedizin“ wird von uns aktiv unterstützt. Sie werden für die Teilnahme am Notarztkurs vom Routinebetrieb freigestellt. Gemäß den Bestimmungen der Landesärztekammer bereiten wir sie außerdem während der mindestens 24-monatigen klinischen Tätigkeit bestens auf die späteren Notarztdienste vor. Die Kursgebühren übernimmt die Klinik. 

Intensivmedizin

Es besteht die volle Weiterbildungsermächtigung zur Erlangung der „Zusatzbezeichnung Intensivmedizin“. Die operative Intensivstation mit 17 Beatmungsbetten und die Intermediate Care Station mit 18 Betten stehen unter anästhesiologischer Leitung. Es werden alle gängigen intensivmedizinischen Überwachungs- und Therapieverfahren vorgenommen. Spezialeinheiten zur intensivmedizinischen Versorgung von schwerbrandverletzten Patienten sowie ein Primärversorgungsraum und ein Verbrennungsbad sind in die Station integriert.

Weitere Informationen zur operativen Intensivmedizin

Schmerzmedizin

Es besteht die volle Weiterbildungsermächtigung zur Erlangung der „Zusatzbezeichnung Spezielle Schmertherapie“. Die stationäre Einheit für multimodale Schmerztherapie steht unter anästhesiologischer Leitung. Eine Ambulanz für Schmerzmedizin ist in die Klinik integriert. Zudem wird der gesamte schmerzmedizinische Konsildienst der Klinik von den Kollegen des Schwerpunkts Schmerzmedizin betreut. Im Akutschmerzdienst versorgen unsere Mitarbeiter die Patienten mit akuten perioperativen Schmerzen. Zentrale und periphere Leitungsanästhesien sowie die damit assoziierten Katheterverfahren haben bei uns einen hohen Stellenwert.

Weitere Informationen zur Schmerzmedizin

Arbeiten in unserer Abteilung

Unsere Arbeitsweise im Team ist fortschrittlich und innovativ. Wir sind technisch modernst ausgestattet. Es gibt flache Hierarchien; eine mitarbeiterorientierte Organisationsstruktur liegt uns besonders am Herzen. Dies äußert sich in einer leistungsgerechten Vergütung mit systematischer Arbeitszeiterfassung und vollständigem Überstundenausgleich. Außerdem ist eine verbindliche Urlaubsplanung mit Sonderurlaub für Fortbildungsveranstaltungen und Kostenübernahmen garantiert. Jeder Weiterbildungsassistent erhält einen persönlichen Mentor als Ansprechpartner für organisatorische und fachliche Fragen. 

Fort- und Weiterbildungsangebot

Europäisches Facharztdiplom absolvieren

Das Fort- und Weiterbildungsangebot unserer Klinik ist überdurchschnittlich intensiv. Es bereitet Sie nicht nur sorgfältig auf die deutsche Facharztprüfung vor, sondern auch auf die entsprechenden Zusatzbezeichnungen und europäischen Facharztdiplome für Anästhesiologie und Intensivmedizin (EDAIC, EDIC).

Zudem können Sie am On-Line Assessment (OLA) der European Society of Anaesthesiology (ESA) teilnehmen, das einmal jährlich stattfindet (Kosten trägt die Klinik). Dort objektivieren Sie Ihr Wissen und bekommen Weiterbildungsfortschritte von Jahr zu Jahr nach Themenschwerpunkten gegliedert detailliert präsentiert. Unsere Klinik fungiert als eines von derzeit sieben deutschen Prüfungszentren der ESA. Sie können also das On-Line-Assessment direkt vor Ort im Marienhospital ablegen.

Im Bereich Intensivmedizin ermöglichen wir Ihnen, am „European Diploma in Intensive Care Medicine (EDIC)“ teilzunehmen. Das Facharztdiplom für Intensivmedizin wird von der European Society of Intensive Care Medicine (ESICM) vergeben. Der Chefarzt der Klinik für Anästhesiologie Prof. Dr. René Schmidt ist aktuell federführend verantwortlich für die Ausrichtung des EDIC (part II) in Stuttgart. Stuttgart ist aktuell das einzige deutsche EDIC II Prüfungszentrum der ESICM. Somit kann dieser Teil der Prüfung ebenfalls wohnortnah abgelegt werden.

 

Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen an unserer Klinik

Stuttgarter Fortbildungsreihe: Hands-on Ultraschall in der Anästhesie und Intensivmedizin

In der Fortbildungsreihe lernen Sie ausgereifte Konzepte von Ultraschallanwendungen in der stationären Behandlung und innovative Ideen für die ambulante Versorgung. Veranstalter ist das Marienhospital Stuttgart zusammen mit medizi. Die Veranstaltungen bieten ein Austauschforum für Anfänger und Fortgeschrittene in der Region Stuttgart. Weitere Informationen finden Sie auf dem Infoblatt unten auf der Seite.

Donnerstagsfortbildung (wöchentlich)

Die im Wochenrhythmus stattfindende abteilungsinterne Fortbildung behandelt Themen aus allen Bereichen unseres Fachs. Als Referenten fungieren alle Ärzte der Klinik sowie Studierende im Praktischen Jahr. Ärzte in Weiterbildung und Studierende diskutieren und strukturieren Ihren Vortrag im Vorfeld mit einem zugeteilten Mentor. Dieser moderiert auch die jeweilige Veranstaltung und kann sich bei komplexen Fragen einbringen. Die Veranstaltung ist mit zwei CME-Punkten zertifiziert.

Fortbildung „Basics Anästhesiologie und Intensivmedizin“ (14-tägig)

Detaillierte Aufarbeitung von Grundlagenthemen zur Beantwortung der Frage „Warum?“. Aussagen wie „Das haben wir schon immer so gemacht“ haben in unserer Klinik keinen Stellenwert, wenn nicht das „Warum ?“ klar und nachvollziehbar beantwortet werden kann. Diese Veranstaltung bereitet Sie explizit auf die europäischen Facharztdiplome vor. Sie ist mit einem CME-Punkt zertifiziert.

Fortbildung Stuttgarter Anästhesisten (monatlich)

Die Fortbildung Stuttgarter Anästhesisten ist eine Veranstaltung, die wir gemeinsam mit den anderen großen Anästhesiekliniken Stuttgarts im 4-Wochenrhythmus organisieren und veranstalten. Sie ist mit zwei CME-Punkten zertifiziert.

„Krabbelgruppe“ (14-tägig)

Die Fortbildung wird von der Assistentenschaft insbesondere für junge Kollegen selbst organisiert und veranstaltet. Zusammen mit einem Oberarzt werden in ungezwungener Atmosphäre aktuelle Themen der Anästhesiologie und Intensivmedizin diskutiert.

Schmerzkonferenz (monatlich)

Entsprechend der Qualitätssicherungsvereinbarung Schmerztherapie vom 1.4.2005 bieten wir im 4-Wochen-Turnus interdisziplinäre Schmerzkonferenzen im Marienhospital an. Diese werden mit jeweils drei Fortbildungspunkten von der Landesärztekammer Baden-Württemberg zertifiziert.

Fachübergreifende interdisziplinäre Fortbildung (quartalsweise)

Einmal im Vierteljahr gibt es eine interdisziplinäre Fortbildungsveranstaltung zu aktuellen fachübergreifenden Themen. Abhängig von Modus und Dauer wird die Veranstaltung ist mit den entsprechenden CME-Punkten zertifiziert.

Seminarreihe „Ultraschallassistierte Regionalanästhesie“ (curricular 1 x jährlich)

Die sehr praxisnahe Fortbildung gliedert sich in Theorie- und Praxisteile. Abhängig vom Tagesthema werden Grundlagen und Expertenwissen im Bereich der ultraschallassistierten Regionalanästhesie in Kleingruppen vermittelt.

Downloads & Infomaterial