Notfallnummern

Telefonzentrale

0711 6489-0

Marienhospital Stuttgart
Böheimstraße 37, 70199 Stuttgart

Klinik für Notfallmedizin

0711 6489-8050

Hauptgebäude St. Maria
Ebene M1

Schlaganfalltelefon

0711 6489-2500

Bei akuten Schlaganfällen erreichen Sie rund um die Uhr (24 Stunden) das Schlaganfallteam.

Notrufnummer Rettungsdienst

112

Bitte rufen Sie in einer Notfallsituation diese Nummer an. Der Anruf ist von jedem Telefon aus kostenlos.

Klinik für Notfallmedizin

Hier erhalten eingelieferte Schwerverletzte und akut Erkrankte eine Erstdiagnose, damit die Behandlung schnellstmöglich eingeleitet werden kann. Für die Erstdiagnose steht u.a. ein Schockraum zur Verfügung sowie eine „Chest Pain Unit“ zur Überwachung von Patienten mit unklaren Brustschmerzen. 

Zur Klinik

  • Leitungsteam:

Zentrale Anlaufstelle, wenn Arztpraxen geschlossen haben. Bitte kommen Sie ohne telefonische Anmeldung!

Montag bis Donnerstag 19.00–1.00 Uhr
Freitag 14.00–1.00 Uhr
Wochenende und Feiertage 7.00–1.00 Uhr

Website Notfallpraxis

Adresse

Marienhospital Stuttgart
Böheimstraße 37
70199 Stuttgart

Parken am Marienhospital

Gebührenpflichtig

Kostenlos

Aussenansicht Marienhospital

Aktuelles

Klinikmitarbeitern bei Konflikten weiterhelfen

Konflikte am Arbeitsplatz sind normal. Manchmal werden sie aber so hartnäckig, dass sie sich nicht mehr selbst bewältigen lassen. An diesem Punkt stehen seit geraumer Zeit speziell geschulte „Konfliktnavigatoren“ als Ansprechpartner zur Verfügung.

Als Konfliktnavigatoren tätig (von links): Klaus Konrad Schneider, Caroline Bühler und Haris Zubanovic

Klaus Konrad Schneider (links) und zwei seiner Konfliktnavigatoren

Angehende Konfliktnavigatoren während einer Schulung

Angehende Konfliktnavigatoren während einer Schulung

Klaus Konrad Schneider arbeitet in der Personalabteilung des Marienhospitals. Neben seiner Tätigkeit als „Beauftragter für Betriebliches Eingliederungsmanagement“ ist er seit Anfang 2019 auch für den neu geschaffenen Bereich Konfliktmanagement zuständig. Jetzt wird er von 20 Konfliktnavigatoren aus unterschiedlichsten Abteilungen des Marienhospitals unterstützt.


Vertraulichkeit ist oberstes Gebot

Im Sommer 2019 erging ein Aufruf an alle Marienhospitalmitarbeiter, sich als Konfliktnavigatoren zu engagieren. Die Freiwilligen, die sich meldeten, wurden durch Schulungen auf ihre neue Aufgabe vorbereitet.

Einer der heute insgesamt 20 geschulten Navigatoren ist Haris Zubanovic. Er ist Pain Nurse, also Pflegekraft für Schmerztherapie: „Ich arbeite im Marienhospital, weil ich dessen Unternehmensleitlinien schätze. Dort werden ein kooperativer Führungsstil und Wertschätzung allen Mitarbeitern gegenüber gefordert. Aber diese Werte können durch ungeklärte Konflikte mit Vorgesetzten oder Kollegen in Gefahr geraten. Deshalb habe ich mich als Konfliktnavigator zur Verfügung gestellt.“ Konfliktnavigatorin Caroline Bühler arbeitet als stellvertretende Stationsleiterin auf M5cd. Sie sieht das ähnlich. Konkrete Beispiele aus ihrer bisherigen Arbeit möchten die beiden und auch Klaus Konrad Schneider im Interview nicht nennen. Denn oberstes Gebot für die Konfliktnavigatoren sind Vertraulichkeit und Verschwiegenheit. Caroline Bühler: „Als Konfliktnavigatoren helfen wir nicht direkt bei der Klärung von Konflikten. Wir bieten Kolleginnen und Kollegen in Konfliktsituation aber ein offenes Ohr. Durch aktives Zuhören können wir oft schon dazu beitragen, dass Ratsuchende den Konflikt zunächst für sich selbst klären und analysieren.“


Klärungsstellen empfehlen

Zu ihren Aufgaben der Navigatoren gehört außerdem, den ratsuchenden Kollegen Ansprechpartner oder Klärungsstellen innerhalb des Hauses zu empfehlen. Das können je nach Art des Konfliktes der Vorgesetzte, die Mitarbeitervertretung, die Schwerbehindertenvertretung, der Betriebsarzt, die Seelsorge, die Personalabteilung, das Bildungszentrum oder die AGG*-Beschwerdestelle sein.

* Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz