Notfallnummern

Telefonzentrale

0711 6489-0

Marienhospital Stuttgart
Böheimstraße 37, 70199 Stuttgart

Interdisziplinäre Notaufnahme

0711 6489-8050

Hauptgebäude St. Maria
Ebene M1

Schlaganfalltelefon

0711 6489-2500

Bei akuten Schlaganfällen erreichen Sie rund um die Uhr (24 Stunden) das Schlaganfallteam.

Notrufnummer Rettungsdienst

112

Bitte rufen Sie in einer Notfallsituation diese Nummer an. Der Anruf ist von jedem Telefon aus kostenlos.

Die Interdisziplinäre Notaufnahme

Hier erhalten eingelieferte Schwerverletzte und akut Erkrankte eine Erstdiagnose, damit die Behandlung schnellstmöglich eingeleitet werden kann. Für die Erstdiagnose steht u.a. ein Schockraum zur Verfügung sowie eine „Chest Pain Unit“ zur Überwachung von Patienten mit unklaren Brustschmerzen. 

Zur Interdisziplinären Notaufnahme (INA)

  • Leitungsteam:
  • Porträt Herr Tschritter
  • Porträt Herr Krauss

Zentrale Anlaufstelle, wenn Arztpraxen geschlossen haben. Bitte kommen Sie ohne telefonische Anmeldung!

Montag bis Donnerstag 19.00–1.00 Uhr
Freitag 14.00–1.00 Uhr
Wochenende und Feiertage 7.00–1.00 Uhr

Website Notfallpraxis

Adresse

Marienhospital Stuttgart
Böheimstraße 37
70199 Stuttgart

Parken am Marienhospital

Gebührenpflichtig

Kostenlos

Aussenansicht Marienhospital

Aktuelles

Kunstausstellung „Sein und Schein“ im Marienhospital

Am Donnerstag, 21. November 2019 lädt das Marienhospital Stuttgart um 16 Uhr zur Vernissage mit dem Maler Ruben Wetterau ein. Das Thema der Kunstausstellung lautet „Sein und Schein“.

Der Künstler Ruben Wetterau mit seinen Werken

Der Künstler Ruben Wetterau mit seinen Werken

Gezeigt werden abstrakte Gemälde des Künstlers. Die Bilder können bis zum 10. Januar 2020 täglich auf der Eingangsebene M0 des Marienhospital-Hauptgebäudes angesehen und auch erworben werden. Der Eintritt zur Ausstellung ist frei. Ebenso zur Vernissage am 21. November, bei welcher der Künstler anwesend sein wird (Marienhospital, Böheimstraße 37, 70199 Stuttgart).

Ruben Wetterau wurde im nordrhein-westfälischen Essen geboren und wuchs in Tübingen auf. Er machte Ausbildungen zum Mediengestalter und zum Krankenpfleger, setzte sich aber schon seit seiner Kindheit und Jugend mit Kunst auseinander. Das Malen erlernte er weitgehend autodidaktisch. Seit 2003 ist er als freischaffender Künstler tätig.

Seine meist großformatigen abstrakten Gemälde bilden häufig rechteckige Körper, Quadrate und Bänder ab. So entstehen für den Betrachter mitunter scheinbar Räume mit dreidimensionaler Wirkung. Viele der Bilder strahlen eine große Ruhe aus. Einige wirken dennoch so, als ob sie eine Bewegung in sich hätten.

Der Künstler lebt und arbeitet heute im bayrischen Ort Oberdachstetten.