Notfallnummern

Telefonzentrale

0711 6489-0

Marienhospital Stuttgart
Böheimstraße 37, 70199 Stuttgart

Interdisziplinäre Notaufnahme

0711 6489-8050

Hauptgebäude St. Maria
Ebene M1

Schlaganfalltelefon

0711 6489-2500

Bei akuten Schlaganfällen erreichen Sie rund um die Uhr (24 Stunden) das Schlaganfallteam.

Notrufnummer Rettungsdienst

112

Bitte rufen Sie in einer Notfallsituation diese Nummer an. Der Anruf ist von jedem Telefon aus kostenlos.

Die Interdisziplinäre Notaufnahme

Hier erhalten eingelieferte Schwerverletzte und akut Erkrankte eine Erstdiagnose, damit die Behandlung schnellstmöglich eingeleitet werden kann. Für die Erstdiagnose steht u.a. ein Schockraum zur Verfügung sowie eine „Chest Pain Unit“ zur Überwachung von Patienten mit unklaren Brustschmerzen. 

Zur Interdisziplinären Notaufnahme (INA)

  • Leitungsteam:
  • Porträt Herr Tschritter
  • Porträt Frau Kellerer
  • Porträt Herr Reinecke
  • Porträt Herr Krauss

Zentrale Anlaufstelle, wenn Arztpraxen geschlossen haben. Bitte kommen Sie ohne telefonische Anmeldung!

Montag bis Donnerstag 19.00–1.00 Uhr
Freitag 14.00–1.00 Uhr
Wochenende und Feiertage 7.00–1.00 Uhr

Website Notfallpraxis

Adresse

Marienhospital Stuttgart
Böheimstraße 37
70199 Stuttgart

Parken am Marienhospital

Gebührenpflichtig

Kostenlos

Aktuelles

Telefonaktion zu Rheuma am 16. August

Dr. Stefan Heitmann ist leitender Arzt des „Schwerpunkts Rheumatologie und klinische Immunologie“ am Zentrum für Innere Medizin II des Marienhospitals. Am Donnerstag, 16. August beantwortet der Internist Anruferfragen zu rheumatischen Erkrankungen.

 

Dr. Stefan Heitmann beantwortet Ihre Fragen zu Rheuma.

Mein Ellbogen schmerzt und ist warm. Kann das Rheuma sein?“ „Mein Vater ist wegen Rheuma fast erblindet. Ist das erblich, und kann ich etwas tun, damit ich kein Rheuma bekomme?“ „Besteht eine Chance, dass Rheuma genauso plötzlich wieder verschwindet, wie es gekommen ist?“ Auf solche und ähnliche Anruferfragen gibt Dr. Heitmann am 16. August Antwort.

Stationär und ambulant

Der Schwerpunkt Rheumatologie  verfügt über 25 stationäre Betten sowie eine rheumatologische Ambulanz. Neben Dr. Heitmann sind dort zwei Fachärztinnen sowie weitere in Ausbildung befindliche Ärzte tätig.     2018 feiert der Schwerpunkt Rheumatologie sein zwanzigjähriges Bestehen. Die Rheumatherapie, so Dr. Heitmann, habe in den letzten zwei Jahrzehnten große Fortschritte gemacht: „Früher waren Rheu-
makranke oft irgendwann vom Roll-stuhl abhängig, weil sie stark bewegungseingeschränkt waren. Das ist heute so gut wie nicht mehr der Fall.“

Vom Gelenk bis zum Herzen

Rheuma gilt als eine Erkrankung mit hunderten verschiedener Gesichter. Die Symptome können vom entzündeten, schmerzenden Gelenk bis zu schweren und manchmal lebensbedrohlichen Erkrankungen etwa von Herz, Lunge oder Nieren reichen. „Prinzipiell können fast jede Körperregion und jedes Organ von Rheuma betroffen sein“, so Dr. Heitmann. Ursache von Rheuma ist in den meisten Fällen eine Entzündung im Körper, die durch ein überbordendes Immunsystem verursacht wird. Statt gegen von außen in den Körper gelangende Keime richtet sich das Immunsystem gegen den eigenen Organismus. Es gibt aber auch rheumatische Erkrankungen, deren Ursache Gelenkverschleiß oder Stoffwechselstörungen sind. Und auch nichtentzündliche rheumatische Erkrankungen existieren.

Dr. Stefan Heitmann gibt am Donnerstag, 16. August von 14.00 bis 15.30 Uhr unter (0711) 6489-2056 Auskunft zu folgenden Themen:

  • Kollagenosen (entzündliche Bindegewebserkrankungen)
  • Spondyloarthritiden (Wirbelentzündungen)
  • Rheumatoider Arthritis (Gelenkentzündungen)
  • Sklerodermie (Bindegewebsveränderungen der Haut oder innerer Organe)
  • systemischem Lupus erythematodes (SLE – spezielle Bindegewebserkrankung)
  • Vaskulitiden (Entzündungen von Blutgefäßen)
  • und entzündlichen Muskelerkrankungen.

Informationen, Sprechstundentermine etc.: www.marienhospital-stutt gart.de/fachkliniken/innere-medizin-ii
E-Mail: rheumatologie@vinzenz.de
Telefon: (0711) 6489-8146.