Notfallnummern

Telefonzentrale

0711 6489-0

Marienhospital Stuttgart
Böheimstraße 37, 70199 Stuttgart

Interdisziplinäre Notaufnahme

0711 6489-8050

Hauptgebäude St. Maria
Ebene M1

Schlaganfalltelefon

0711 6489-2500

Bei akuten Schlaganfällen erreichen Sie rund um die Uhr (24 Stunden) das Schlaganfallteam.

Notrufnummer Rettungsdienst

112

Bitte rufen Sie in einer Notfallsituation diese Nummer an. Der Anruf ist von jedem Telefon aus kostenlos.

Die Interdisziplinäre Notaufnahme

Hier erhalten eingelieferte Schwerverletzte und akut Erkrankte eine Erstdiagnose, damit die Behandlung schnellstmöglich eingeleitet werden kann. Für die Erstdiagnose steht u.a. ein Schockraum zur Verfügung sowie eine „Chest Pain Unit“ zur Überwachung von Patienten mit unklaren Brustschmerzen. 

Zur Interdisziplinären Notaufnahme (INA)

blabla
  • Leitungsteam:
  • Porträt Herr Tschritter
  • Porträt Frau Kellerer
  • Porträt Herr Reinecke
  • Porträt Herr Krauss

Zentrale Anlaufstelle, wenn Arztpraxen geschlossen haben. Bitte kommen Sie ohne telefonische Anmeldung!

Montag bis Donnerstag 19.00–1.00 Uhr
Freitag 14.00–1.00 Uhr
Wochenende und Feiertage 7.00–1.00 Uhr

Website Notfallpraxis

Adresse

Marienhospital Stuttgart
Böheimstraße 37
70199 Stuttgart

Parken am Marienhospital

Gebührenpflichtig

Kostenlos

blabla

Logopädie

Hilfe bei Sprach- und Schluckstörungen

Leiden Sie unter einer Sprach-, Sprech-, Stimm- oder Hörstörung? Haben Sie Probleme beim Kauen oder Schlucken? Dann sind Sie bei uns richtig! Sie erhalten von uns ein speziell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Behandlungskonzept. Damit Sie Ihre Kommunikations- bzw. Kau- und Schluckfähigkeit verbessern oder wiederherstellen können. 

Das logopädische Team gehört zur Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde, Kopf- und Halschirurgie und ist der phoniatrisch-pädaudiologischen Abteilung angeschlossen. Unsere Logopäden sind in allen Fachkliniken und auf allen Stationen im Einsatz. Dort arbeiten sie eng mit den Fachärzten, Pflegeteams und anderen Fachexperten zusammen. Bei Bedarf können Sie auch nach der Entlassung in unserer logopädischen Ambulanz Ihre Behandlung fortsetzen. Dort bieten wir Diagnostik, Therapie und Beratung bei Sprach-, Sprech-, Stimm- und/oder Schluckstörungen. 

Logopädie

Klinik für HNO-Heilkunde, Kopf- und Halschirurgie
Marienhospital Stuttgart
(Marienpark 2. Stock)
Böheimstraße 37
70199 Stuttgart

Telefon: 0711 6489-2555

Telefax: 0711 6489-3223

logopaedie@vinzenz.de

Andrea Jung

Andrea Jung
Leiterin der Abteilung Logopädie

andrea.jung@vinzenz.de

Evi Mair
Stellvertretende Leiterin der Abteilung Logopädie

evi.mair@vinzenz.de

Das Leistungsspektrum

Schluckstörungen (Dysphagien)

Schluckstörungen (Dysphagien)

Wir bieten Ihnen eine interdisziplinäre Schluckdiagnostik und beraten Sie mit instrumenteller Differentialdiagnostik per Videoendoskopie in der Phoniatrie. Außerdem ist eine bildgebende Schluckdiagnostik mit Röntgenkinematografie in der Radiologie möglich.

  • bei strukturellen Veränderungen im Mund-, Kiefer-, Rachen- und/oder Kehlkopfbereich (z. B. nach tumorchirurgischen Eingriffen an Lippen, Kiefer, Zunge, Gaumen, Rachen und/oder Kehlkopf), ggf. mit Trachealkanülen-Management
  • aufgrund neurologischer Erkrankungen (z. B. nach Schlaganfall, bei neuro-degenerativen Erkrankungen wie ALS)
  • bei myofunktionellen Störungen (z. B. bei Fehlbiss, vor/nach kieferchirurgischen Operationen)
  • aufgrund psychogener Erkrankungen
Sprachreha und Hörtraining nach Cochlea-Implantat-Versorgung

Sprachreha und Hörtraining nach Cochlea-Implantat-Versorgung

Wir bieten Ihnen Hörtraining und Sprachtherapie nach operativer Versorgung mit einem Cochlea-Implantat bei hochgradigem Hörverlust oder Taubheit. Sprechen Sie uns darauf an!

Stimmstörungen (Dysphonien)

Stimmstörungen (Dysphonien)

  • funktionelle Dysphonien (z. B. aufgrund von Fehl- oder Überbelastung der Stimme)
  • organisch bedingte Dysphonien (z. B. Stimmlippenlähmungen, Zustand nach Kehlkopfoperationen)
  • psychogene Dysphonien bzw. Aphonien (Stimmverlust)
  • Ersatzstimmrehabilitation nach Laryngektomie (Kehlkopfentfernung) 

 

Sprachstörungen im Erwachsenenalter

Sprachstörungen im Erwachsenenalter

  • Aphasien (hirnorganisch bedingte Sprachstörungen, z. B. nach Schlaganfall)
  • kognitive Dysphasien (hirnorganisch bedingter Sprachzerfall, z. B. bei Demenz) 
Sprechstörungen im Erwachsenenalter

Sprechstörungen im Erwachsenenalter

  • Dysarthrien (neurologisch bedingte Sprechstörungen)
  • Dysarthrophonien (neurologisch bedingte Sprech-, Stimm- und/oder Atemkoordinationsstörungen, z. B. bei Morbus Parkinson)
  • Therapieangebot nach LSVT (Lee Silverman Voice Treatment)
  • Sprechapraxien (Störungen des Sprechablaufs)
  • Stottern, Poltern
  • organisch oder strukturell bedingte Sprechstörungen (z. B. nach Operationen im Mundraum, Zunge und/oder Gaumen, nach kieferchirurgischen Eingriffen) 
Sprach- und Sprechstörungen im Kindesalter

Sprach- und Sprechstörungen im Kindesalter

  • Sprachentwicklungsverzögerungen
  • Sprachentwicklungsstörungen
  • Dysgrammatismus (Störungen der grammatischen Struktur)
  • Dyslalien (Aussprachestörungen)
  • Stottern, Poltern
  • myofunktionelle Störungen (z. B. bei Fehlbiss) 
Prävention und Beratung

Prävention und Beratung

  • Stimmhygiene im Alltag
  • personale Stimmberatung, z. B. für Menschen in Sprechberufen
  • Sprachentwicklung des Kindes
  • Tipps für Eltern zur Sprachförderung
  • Beratung von Patienten und deren Angehörigen bei Demenz

Downloads & Infomaterial

blabla