Notfallnummern

Telefonzentrale

0711 6489-0

Marienhospital Stuttgart
Böheimstraße 37, 70199 Stuttgart

Interdisziplinäre Notaufnahme

0711 6489-8050

Hauptgebäude St. Maria
Ebene M1

Schlaganfalltelefon

0711 6489-2500

Bei akuten Schlaganfällen erreichen Sie rund um die Uhr (24 Stunden) das Schlaganfallteam.

Notrufnummer Rettungsdienst

112

Bitte rufen Sie in einer Notfallsituation diese Nummer an. Der Anruf ist von jedem Telefon aus kostenlos.

Die Interdisziplinäre Notaufnahme

Hier erhalten eingelieferte Schwerverletzte und akut Erkrankte eine Erstdiagnose, damit die Behandlung schnellstmöglich eingeleitet werden kann. Für die Erstdiagnose steht u.a. ein Schockraum zur Verfügung sowie eine „Chest Pain Unit“ zur Überwachung von Patienten mit unklaren Brustschmerzen. 

Zur Interdisziplinären Notaufnahme (INA)

  • Leitungsteam:

Zentrale Anlaufstelle, wenn Arztpraxen geschlossen haben. Bitte kommen Sie ohne telefonische Anmeldung!

Montag bis Donnerstag 19.00–1.00 Uhr
Freitag 14.00–1.00 Uhr
Wochenende und Feiertage 7.00–1.00 Uhr

Website Notfallpraxis

Adresse

Marienhospital Stuttgart
Böheimstraße 37
70199 Stuttgart

Parken am Marienhospital

Gebührenpflichtig

Kostenlos

Hörzentrum

Hilfe bei Hörproblemen

Hören Sie das Rauschen der Blätter im Wind oder das Rascheln der Zeitung beim Umblättern? Nein? Dann kommen Sie zu uns, dem Team des Hörzentrums. Wir gehören zur Klinik für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde und sind der HNO-Ambulanz angeschlossen. Wir sind Ihre Anlaufstelle bei Fragen rund ums Thema Hören.

Wir beraten Sie gerne bei Hörproblemen und geben Ihnen Hilfestellung, wenn es um die Versorgung mit Hörgeräten geht. Dies schließt auch implantierbare Hörgeräte wie Cochlea-Implantate mit ein. Die Schwerpunkte im Hörzentrum liegen im Beraten, Betreuen und Versorgen von Patienten, die ein implantierbares Hörsystem erhalten sollen oder bereits über ein solches verfügen. Viele Fragen lassen sich jedoch am bes­ten in einem persönlichen Gespräch klären. Dafür stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Sprechen Sie uns an!

Hörzentrum

Klinik für HN-Heilkunde, Kopf- und Halschirurgie
Marienhospital Stuttgart
(Marienpark 2. Stock)
Eierstraße 46
70199 Stuttgart

Telefon: 0711 6489-2558

hoerzentrum@vinzenz.de

Manuela Klingenstein

Manuela Klingenstein
Leiterin des Hörzentrum

manuela.klingenstein@vinzenz.de

Sabine Weber

Sabine Weber
Stellvertretende Leiterin des Hörzentrums

sabine.weber@vinzenz.de

Das Leistungsspektrum

Behandlungsschwerpunkte

Cochlea-Implantat- oder Mittelohrimplantat-Versorgung

  • Vorsorgeuntersuchungen
  • Antragstellung bei der Krankenkasse
  • Mitbetreuung in der Phase der Implantation
  • Nachsorge
  • Anpassung des Soundprozessors
  • Rehabilitation

Hörgeräte-Versorgung

  • Feststellung der Hörkurve
  • Beratung bezüglich des Hörens und einer eventuellen Hörgeräteversorgung
  • Aufklärung über das weitere Vorgehen, Prävention, usw.
Messverfahren

Messungen zum Überprüfen des Hörvermögens

  • Tympanometrie (Überprüfen der Schwingungs­fähigkeit des Trommelfells)
  • Tonschwellenaudiometrie (Feststellen der Hörschwelle)
  • Sprachaudiometrie (Feststellen des Sprachverstehens)
  • Sprachverstehen im Störschall
  • Unbehaglichkeitsschwelle (Feststellen, wann Töne unangenehm werden)
  • Hörgeräteüberprüfung
  • Otoakustische Emissionen (Rückantworten des Innenohrs)
  • Hirnstammaudiometrie (Weiterleitung des Hörnervs an höhere Hirnareale)
Implantat-Versorgung

Wie funktioniert ein Cochlea-Implantat (CI)?

Ein Cochlea-Implantat wird bei bei Ihnen eingesetzt, wenn eine Versorgung mit leistungsstarken Hörgeräten zu keinem ausreichenden Sprachverstehen führt. Es besteht aus sichtbaren und nicht-sichtbaren Komponenten. Das Implantat befindet sich unter der Haut. Der Soundprozessor mit der Sendespule wird hinter dem Ohr getragen. Hierbei werden Schallsignale erfasst, digitalisiert und über die Sendespule auf das Implantat übertragen. Das Implantat stimuliert unmittelbar den Hörnerv, welcher die Informationen an das Gehirn weiterleitet. 

Wie funktioniert ein Mittelohr-Implantat?

Auch Mittelohrimplantate bestehen aus sichtbaren und nicht-sichtbaren Komponenten. Das Implantat liegt ebenfalls unter der Haut. Der Soundprozessor befindet sich außen am Kopf über dem Implantat.

  • Implantierbares Mittelohr-Hörgerät: Hier wird der Schallgeber im Mittelohr platziert.
  • Knochenimplantierbares Hörgerät: Hier findet die Schallübertragung über den Schädelknochen statt.

Welche Art von Implantat bei Ihnen infrage kommt, wird gemeinsam mit dem Team des Hörzentrums und den behandelnden HNO-Ärzten besprochen.

Downloads & Infomaterial