Notfallnummern

Telefonzentrale

0711 6489-0

Marienhospital Stuttgart
Böheimstraße 37, 70199 Stuttgart

Interdisziplinäre Notaufnahme

0711 6489-8050

Hauptgebäude St. Maria
Ebene M1

Schlaganfalltelefon

0711 6489-2500

Bei akuten Schlaganfällen erreichen Sie rund um die Uhr (24 Stunden) das Schlaganfallteam.

Notrufnummer Rettungsdienst

112

Bitte rufen Sie in einer Notfallsituation diese Nummer an. Der Anruf ist von jedem Telefon aus kostenlos.

Die Interdisziplinäre Notaufnahme

Hier erhalten eingelieferte Schwerverletzte und akut Erkrankte eine Erstdiagnose, damit die Behandlung schnellstmöglich eingeleitet werden kann. Für die Erstdiagnose steht u.a. ein Schockraum zur Verfügung sowie eine „Chest Pain Unit“ zur Überwachung von Patienten mit unklaren Brustschmerzen. 

Zur Interdisziplinären Notaufnahme (INA)

  • Leitungsteam:
  • Porträt Herr Tschritter
  • Porträt Herr Krauss
  • Porträt Frau Kellerer

Zentrale Anlaufstelle, wenn Arztpraxen geschlossen haben. Bitte kommen Sie ohne telefonische Anmeldung!

Montag bis Donnerstag 19.00–1.00 Uhr
Freitag 14.00–1.00 Uhr
Wochenende und Feiertage 7.00–1.00 Uhr

Website Notfallpraxis

Adresse

Marienhospital Stuttgart
Böheimstraße 37
70199 Stuttgart

Parken am Marienhospital

Gebührenpflichtig

Kostenlos

Zentrum für
Schwerbrandverletzte

Soforthilfe bei schweren Brandverletzungen

Im Marienhospital gibt es schon seit 1983 ein Zentrum für Schwerbrandverletzte. Es wird von den Kliniken Anästhesiologie sowie Orthopädie und Unfallchirurgie geleitet. Als Schwerpunktkrankenhaus sind wir für die Behandlung von Brand-verletzten aus dem Großraum Stuttgart zuständig. Schwere Verbrennungen können zum Beispiel beim Grillen, durch Feuerwerkskörper an Silvester, Flugzeugabstürze oder andere Katastrophensituationen entstehen.

Am häufigsten sind Brandwunden (50 Prozent), danach folgen Verbrühungen (rund 30 Prozent) und Explosionen (10 Prozent). Entscheidend für die Behandlung ist der Verbrennungsgrad. Kritisch wird es, wenn auch tiefere Hautschichten betroffen sind (Grade II–IV) und die Unterhaut eventuell sogar irreversibel zerstört ist.

Unsere schwerbrandverletzten Patienten werden auf der operativen Intensivstation in klimatisierten Spezialräumen behandelt. Sobald keine Intensivtherapie mehr nötig ist, kommen sie auf die Intermediate Care Station. Bei tiefen Brandwunden bleiben oft entstellende Narben und körperliche Defekte zurück. Hier kann den Betroffenen unser Zentrum Plastische Chirurgie helfen, das ein breites Spektrum an rekonstruktiven Maßnahmen anbietet.

 

Zentrum für Schwerbrandverletzte

Interdisziplinäres Zentrum
Marienhospital Stuttgart
Böheimstraße 37
70199 Stuttgart
Sekretariat

Telefon: 0711 6489-2203

Telefax: 0711 6489-2227

unfallchirurgie@vinzenz.de

Sprechstunden und Ambulanz

Leistungsspektrum

Interdisziplinäre Zusammenarbeit

Downloads & Infomaterial

Dr. med. Matthias Rapp, Oberarzt der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie am Marienhospital Stuttgart

Dr. med. Matthias Rapp
Oberarzt

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Spezielle Unfallchirurgie
matthias.rapp@vinzenz.de

weitere Informationen
Dr. med. Jan Fest, Oberarzt der Klinik für Anästesiologie, operative Intensivmedizin und Schmerzmedizin am Marienhospital Stuttgart

Dr. med. Jan Fest
Oberarzt

Facharzt für Anästhesiologie
jan.fest@vinzenz.de

weitere Informationen

Leistungsspektrum

ErstversorgungVerbrennungsbadInhalationstrauma-UntersuchungBronchoskopieFlüssigkeitstherapieSpezialverbrennungseinheitHerz-Kreislauf-TherapieLungenfunktionsüberwachungBlutgasanalyseSchmerztherapieErnährungstherapieInfektionsvorbeugung
SofortnekrotomieHautersatzSuprathelHauttransplantationPermanenter VerbandWiederherstellungs-OP

Wissenswertes

Räumliche Ausstattung

Spezielle Behandlungsräume für brandverletzte Patienten

Drei klimatisierte Spezialeinheiten

Jeder der drei Räume ist mit einem sterilen Spezialbett ausgestattet. Die Einheiten können entsprechend den individuellen Bedürfnissen des Brandverletzten bis maximal 35 Grad Celsius Raumtemperatur beheizt werden. Auch die Luftfeuchtigkeit im Raum lässt sich individuell einstellen. Jeder Brandverletzte wird von einer Pflegefachkraft betreut. Um die Gefahr von Wundinfektionen zu vermeiden, finden alle Handgriffe am Patienten unter sterilen Bedingungen statt. Mundschutz und Haube sind Pflicht. Neben der intensiven Überwachung aller Vitalfunktionen erfordert vor allem die psychische Situation der Patienten große Aufmerksamkeit.

Verbrennungsbad

In diesem Raum findet unter Narkose die Aufnahme der akut Verletzten statt. Dazu gehören eine Ganzkörperrasur und das reinigende Bad in einer Desinfektionslösung. Dabei werden das Ausmaß und die Tiefe der Verletzungen festgestellt. Ab einem Verlust von 10 bis 15 Prozent der Körperoberfläche werden die Verletzten in die sterilen Spezialbetten aufgenommen.

Verbrennungs-Operationssaal

Dieser OP-Saal ist wie die Spezialeinheiten klimatisiert. Es herrscht eine hohe Luftfeuchtigkeit, und die Raumtemperatur kann je nach Bedarf auf bis zu 35 Grad Celsius erhöht werden. Die Arbeit unter den fast tropischen Bedingungen stellt für das Operationsteam eine große Belastung dar. Um beispielsweise großflächige Verbrennungen zu versorgen, wird zwischen vier und sechs Stunden lang operiert.

Nachbehandlung

Nachbehandlung für brandverletzte Patienten

Auf Station

Bereits während des stationären Aufenthalts beginnen wir damit, unsere brandverletzten Patienten möglichst früh und umfassend zu mobilisieren. Diese Aufgabe übernehmen speziell ausgebildete Physiotherapeuten. Sie kommen täglich auf Station und machen mit den Betroffenen krankengymnastische Übungen. Auch eine ergotherapeutische Behandlung ist möglich.

Nach der Akutphase

An den Klinikaufenthalt schließt sich eine Rehabilitation in einer Einrichtung an, die auf Schwerbrandverletzungen spezialisiert ist. Für die ambulante Nachbetreuung der Patienten haben wir im Marienhospital eine Spezialsprechstunde eingerichtet. Sie findet mittwochs von 13:00 – 15:30 Uhr in der unfallchirurgischen Ambulanz statt. Bitte melden Sie sich telefonisch an.

Bereitstellen von Hilfsmitteln

Brandverletzte benötigen oft speziell angefertigte Hilfsmittel. Diese sorgen dafür, dass Wunden besser abheilen, begünstigen die Narbenbildung und helfen, Korrekturoperationen zu vermeiden. Jeden Mittwoch kommt deshalb eine Orthopädiemechanikerin in die Spezialsprechstunde. Vor Ort passt sie den Patienten zum Beispiel eine Silikonmaske für das Gesicht oder eine Kompressionsmanschette für den Arm an.

Kooperation, Qualitätssicherung, Weiterqualifizierung

So sichern wir unsere Qualität

  • Teilnahme an der Multicenter-Studie „I BRAVE“ der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung DGUV
    („Einfluss multiresistenter Keime auf das Outcome Schwerbrandverletzter – eine multizentrische Studie zur Erfassung von Infektionen bei Schwerbrandverletzten“)
  • Teilnahme an der Multicenterstudie „ITS-Kiss“ des Nationalen Referenzzentrum für Surveillance von nosokomialen Infektionen
  • Aufbau und Mitarbeit in der Arbeitsgruppe „Verbrennungsregister der Deutschen Gesellschaft für Verbrennungsmedizin DGV“
  • Mitglied im Scientific Board des Verbrennungsregisters der Deutschen Gesellschaft für Verbrennungsmedizin DGV
  • Fachbeirat bei Cicartrix e.V. – Gemeinschaft für Menschen mit Verbrennungen und Narben
  • Beratende Begleitung Brandverletzter während der Sprechstunde für Brandverletzte durch Mitglieder von Cicatrix e.V.
  • Veranstaltung eines internationalen Suprathel-Trainings-Workshops im Marienhospital (zweimal jährlich)
Weitere beteiligte Abteilungen

Weitere beteiligte Abteilungen im Überblick

Ernährungs- und Diätberatung

Elisabeth Höfler
Telefon: 0711 6489-2863

Interdisziplinäre Notaufnahme (INA)

Privatdozent Dr. med. Otto Tschritter
Telefon: 0711 6489-8050/-8051

Klinikhygiene

Martin Geier
Telefon: 0711 6489-2981

Physiotherapie, activum und Ergotherapie

Corinna Körbler M.Sc. (ELP)
Telefon: 0711 6489-2598

Seelsorge

Katholische Seelsorge/Evangelische Seelsorge
Telefon: 0711 6489-2066 oder-7533/-2952, -2998 oder -2999

Schmerzmedizin

Tatiana Meireles Parente Widmaier
Telefon: 0711 6489-2722

Sozialdienst und Pflegeüberleitung

Michael Almstedt
Telefon: 0711 6489-2962

Wundbetreuung

Sonja Steiner
Telefon: 0711 6489-2230

Externe Kooperationspartner

Unsere externen Kooperationspartner im Überblick

Cicatrix e.V.

Gemeinschaft für Menschen mit Verbrennungen und Narben
Sportplatzstraße 10, 77704 Oberkirch
Ansprechpartnerin (Stuttgart): Eva Aumann
Telefon: 0711 338362
aumann@cicatrix.de

Zur Homepage


Druckkammer-Centrum Stuttgart im Klinikum Ludwigsburg

Privatinstitut für Tauch- und Überdruckmedizin
Posilipostraße 4, 71640 Ludwigsburg
Telefon: 07141 99-68680
Telefon: 07141 99-68689
lb.druckkammercentrum@kliniken-lb.de

Zur Homepage


Institut für Textil- und Verfahrenstechnik Denkendorf (ITV)

Universität Stuttgart
Prof. Dr.-Ing. Götz T. Gresser
Körschtalstraße 26, 73770 Denkendorf
Telefon: 0711 9340-0
Telefax: 0711 9340-216
goetz.gresser@itv-denkendorf.de

Zur Homepage


Moritz Klinik

Rehabilitations-Fachklinik für Neurologie und Orthopädie/Traumatologie
Rehazentrum für Brandverletzte
Hermann-Sachse-Straße 46, 07639 Bad Klosterlausnitz
Telefon: 036601 49-0
Telefax: 036601 49-455
zentrale@moritz-klinik.de

Zur Homepage