Home > Über uns > Barmherzige Schwestern
  Schrift     Kontrast   Drucken   Schließen  

Konvent der Barmherzigen Schwestern

Schwester Arntraud Krieger, Oberin des Konvents der Barmherzigen Schwestern im Marienhospital Stuttgart

Schwester Arntraud Krieger, Oberin

„Gewöhne dich daran, Dinge und Menschen immer
und in jedem Falle nach ihrer guten Seite hin
zu beurteilen!"
Vinzenz von Paul

Gebetsanliegen der Schwestern

Als Ordensgemeinschaft tragen wir die Nöte und Probleme, die Sorgen und die Freuden der Patienten und aller anderen Menschen, die sich uns anvertrauen, vor Gott. In der Eucharistie, im Stundengebet der Kirche und im persönlichen Gebet wissen wir uns besonders den Anliegen des Marienhospitals verpflichtet.
    Unseren gemeinsamen Gebete finden in unserer Hauskapelle (Hauptgebäude St. Maria, Ebene M0) statt. Die Türen der Kapelle sind von 6.00 bis 20.45 Uhr für alle geöffnet, die im Gebet Kraft schöpfen. Wir freuen uns, wenn Sie sich unserem gemeinsamen Gebet anschließen.
    Am Schriftenstand in der Kapelle liegt ein Fürbittbuch aus, in dem Platz für Dank und Lob, für Klage und Bitte ist. Ebenso können Gebetsanliegen gemailt werden an gebetsanliegen@vinzenz.de. Karten und Schriften dürfen Sie gerne mitnehmen.

Stundengebet der Ordensschwestern

Fast täglich findet morgens und abends das Stundengebet statt, zu dem Sie herzlich eingeladen sind:

  • Morgenlob (Laudes)
    Sonntag: 8.30 Uhr
    Montag, Dienstag und Freitag: 7.30 Uhr
    Donnerstag: 7.00 Uhr
  • Abendlob (Vesper)
    täglich um 17.00 Uhr

Als Gemeinschaft der Barmherzigen Schwestern vom heiligen Vinzenz von Paul haben wir Schwestern uns dem Erbe unseres Ordensgründers verpflichtet. Die vinzentinische Tradition, also Gottes Barmherzigkeit und Güte sichtbar und erfahrbar zu machen, ist unser Auftrag und unsere Sendung im Marienhospital.
    Wir sind eine Gemeinschaft (Konvent) mit rund 30 Schwestern. Der Alltag jeder Schwester ist geprägt von Zeiten des Gebets, der Arbeit und der Erholung. Morgens, mittags und abends versammeln wir uns zum gemeinsamen Gebet in der Hauskapelle. Durch das Stundengebet nehmen wir am Gebetsauftrag der Kirche teil und tragen im fürbittenden Gebet die Nöte und Sorgen des Krankenhauses, der Mitarbeiter, besonders der Armen und Kranken vor Gott.

Ordensschwestern im Marienhospital: Wirkungsstätte und Lebensraum

Schwester Consolatrix Bradatschek kümmert sich um die Kunstwerke in den Gebäuden des Marienhospitals. Für sie gilt: „Barmherzigkeit als Lebensraum.“
Zusammen mit ihren Kolleginnen ist Schwester Ancilla Flaig für die Abwicklung des gesamten Briefverkehrs des Marienhospitals zuständig. Bis zu 5000 Briefe werden im Marienhospital pro Tag nach außen verschickt.
Schwester Monegund Frankenreiter nimmt seit über zwanzig Jahren Anrufe in der hauseigenen Telefonzentrale entgegen und kann somit fast als „Stimme des Marienhospitals“ bezeichnet werden.
Als Mitarbeiterin der Personalabrechnung kümmert sich Schwester Tihomira Zovkic um die Gehaltsabrechnungen der Mitarbeiter. Sie orientiert sich an Vinzenz Worten: „Für glanzvolle Taten findet Gott genügend Arbeiter. Jedoch für unscheinbares Wirken braucht er viele.“
Schwester Wendelgard Binder (rechts) arbeitet seit vielen Jahren in der Röntgenabteilung. Bei der Patientin soll die Halswirbelsäule geröntgt werden.
Teamarbeit ist in der Großküche des Marienhospitals gang und gäbe. Für den Diätbereich ist unter anderem die Diätassistentin Schwester Gundina Bopp (rechts) zuständig.
In der sogenannten Kaltküche arbeitet Schwester Berna Eberle. Hier bereitet sie Mozzarella mit Tomaten zu. Von 1974–1995 war sie Küchenleiterin des Marienhospitals.
Das Marienhospital verfügt über eine eigene zentrale Sterilgutversorgung. In der Abteilung werden beispielsweise OP-Instrumente gepflegt und wiederaufbereitet. Zum Mitarbeiterteam gehört auch Schwester Brigitta Fäßler.
Auf dem Weg zum Mittagsgebet in der Hauskapelle finden Schwester Hildegard Spieß (links) und Schwester Ethelberta Schad Zeit für ein kurzes Gespräch.
Morgens, mittags und abends kommen die Schwestern für kurze Zeit zu einem Gebet in der Hauskapelle zusammen.
Mit unserem Leben wollen wir Antwort geben auf die Nöte der Zeit:
  • durch ein Leben aus dem Glauben;
  • durch eine Haltung des Respekts, der Wertschätzung und der Hilfsbereitschaft;
  • durch ein Leben mitten in der Welt – den Menschen nahe und offen für alles, was sie bewegt. 

Als einzelne Schwester entdecken wir unsere ganz persönliche Berufung und gestalten unseren geistlichen Lebensweg. Wir sind in verschiedenen Berufen und Arbeitsbereichen tätig, zum Beispiel im Pflege- und Funktionsdienst, im Bildungszentrum, in der Küche, in der Apotheke und im Verwaltungsbereich.

Kontakt

Konvent Marienhospital Stuttgart

Böheimstraße 37
70199 Stuttgart
Schwester Arntraud Krieger
Telefon: 0711 6489-2900
sr.arntraud@vinzenz.de

Genossenschaft der Barmherzigen Schwestern vom hl. Vinzenz von Paul

Margarita-Linder-Straße 8
89617 Untermarchtal

Telefon: 07393 30-0
Telefax: 07393 30-560
kontakt@untermarchtal.de
www.untermarchtal.de

Information

Gebetsanliegen

In der Hauskapelle des Marienhospitals (Hauptgebäude St. Maria, Ebene M0) liegt ein Buch aus, in das Fürbitten eingetragen werden können. Ebenso ist es möglich, Gebetsanliegen zu mailen an: gebetsanliegen@vinzenz.de

© Marienhospital Stuttgart 2017. Alle Rechte vorbehalten | Home | Suchen | Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss | Sitemap