Home > Interdisziplinäre Zentren > Onkologisches Zentrum > Psychoonkologischer Dienst
  Schrift     Kontrast   Drucken   Schließen  

Psychoonkologischer Dienst – Beratung und Begleitung krebskranker Patienten

Ansprechpartner

Dr. med. Johannes Becker-Pfaff, Leiter des Psychoonkologischen Dienstes am Marienhospital Stuttgart

Dr. med. Johannes Becker-Pfaff
Leiter des Psychoonkologischen Dienstes
Ärztlicher Direktor der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
johannes.becker-pfaff@vinzenz.de

Zusatzqualifikationen:
  • Psychoanalyse (IPV, DPG)
  • Psychoonkologie (WPO)
  • Dozent am Institut für Psychoanalyse der DPG Stuttgart
Karin Denzlinger, Mitarbeiterin des Psychonkologischen Dienstes am Marienhospital Stuttgart

Karin Denzlinger
Diplom-Psychologin
Psychoonkologin (WPO)
Telefon: 0711 6489-2755
karin.denzlinger@vinzenz.de

Zusatzqualifikation:
  • Weiterbildung Psychosoziale Onkologie
Asita Ghanai-Rall, Mitarbeiterin des Psychonkologischen Dienstes am Marienhospital Stuttgart

Asita Ghanai-Rall
Diplom-Psychologin
Psychoonkologin (WPO)
Palliative Care (DGP)
Telefon: 0711 6489-8863
asita.ghanai-rall@vinzenz.de

Anabel Weinig, Mitarbeiterin des Psychonkologischen Dienstes am Marienhospital Stuttgart

Anabel Weinig
Psychologin M.Sc.
Psychoonkologin (WPO)
Telefon: 0711 6489-8746
anabel.weinig@vinzenz.de

Eine Krebserkrankung verändert das Leben. Diese Veränderung ist häufig mit belastenden Gefühlen und Gedanken verbunden: Ängste bezüglich umfangreicher Therapien und deren Nebenwirkungen, vor Hilflosigkeit und dem ungewissen Krankheitsverlauf. Aber auch die Sorge um die Zukunft, Partnerschaft, Familie und Arbeitsstelle beschäftigen Betroffene und Angehörige gleichermaßen. Phasen der Zuversicht und des Optimismus können sich mit Zeiten von Niedergeschlagenheit und Überforderung abwechseln.
    Die verschiedenen Belastungen, die infolge der Krebserkrankung entstehen, rufen eventuell akute oder anhaltende Beeinträchtigungen des seelischen Gleichgewichts hervor. Der Psychoonkologische Dienst des Marienhospitals steht Patienten und Angehörigen in dieser Situation mit Informationen, Beratung und einer verständnisvollen, unterstützenden Begleitung zur Seite. Dies wirkt sich oft entlastend auf das seelische Wohlbefinden der Betroffenen aus.
    Im Psychoonkologischen Dienst arbeiten Psychologinnen und Ärzte (Psychoonkologen), die speziell für die Behandlung der psychischen Aspekte einer Krebserkrankung ausgebildet sind. In jeder Phase Ihrer Erkrankung stehen wir Ihnen während des stationären Aufenthalts als Ansprechpartner zur Verfügung.

Häufige Themen psychoonkologischer Begleitung

  • Bewältigung der jeweils aktuellen Situation
  • Sorgen um die Zukunft
  • Umgang mit ungewohnten Gefühlen (z. B. Stimmungsschwankungen, Ängste, depressive Verstimmung oder Trauer)
  • Umgang mit Erschöpfung
  • Umgang mit grüblerischen Gedanken und Gedanken­kreisen
  • Umgang mit enttäuschenden und unerwarteten Situationen
  • Bewältigung der jeweils aktuellen Situation
  • Bewältigung alter seelischer Lasten, die infolge der Erkrankung neu auftauchen

Unser Angebot an psychoonkologischer Hilfe

Wir bieten Ihnen zunächst ein orientierendes Gespräch zum Kennenlernen an. Im weiteren Verlauf kann die Auseinandersetzung mit der Erkrankung, den geplanten Therapien und den dadurch ausgelösten Vorstellungen, Gefühlen und Ängsten häufig eine ausgeglichenere Grundeinstellung bewirken. Dabei stehen immer Erhaltung und Verbesserung der Lebensqualität im Mittelpunkt.
    Gegebenenfalls können wir auch Entspannungstechniken mit Ihnen üben. Wenn Sie es als Patient wünschen, dann beziehen wir Ihre Angehörigen gerne ein.
 Psychoonkologische Hilfe bemüht sich um eine neue Balance des seelischen Gleichgewichts; sie ersetzt keinesfalls eine medizinische Behandlung, sondern stellt eine Ergänzung zu dieser dar.
    Uns ist bewusst, dass Diagnostik und Therapie einer Krebserkrankung häufig anstrengend sind. Sollten wir Sie zu einem ungünstigen Zeitpunkt aufsuchen, so dürfen Sie jederzeit entscheiden, ob und in welchem Umfang Sie ein Gespräch in Anspruch nehmen möchten. Es kann dann auch gerne ein anderer Termin vereinbart werden.

Wissenswertes zur Kontaktaufnahme (stationär)

Sollten Sie ein psychoonkologisches Gespräch wünschen, so teilen Sie dies bitte einem Arzt oder einer Pflegekraft Ihrer Station mit. Ein Mitarbeiter des Psychoonkologischen Dienstes wird Sie dann zeitnah aufsuchen.
    Die psychoonkologische Beratung und Begleitung ist Bestandteil der Behandlung im Marienhospital Stuttgart. Ihnen entstehen keine zusätzlichen Kosten durch die In­anspruchnahme des Dienstes.

Kontakt

Psychoonkologischer Dienst

Telefon: 0711 6489-2755/-8863/-8746

Information

Faltblatt: Psychoonkologischer Dienst

Stationäre Patienten erhalten hier alle wichtigen Informationen zur psychoonkologischen Beratung und Begleitung (PDF-Datei, 139 KB).

Faltblatt lesen >
© Marienhospital Stuttgart 2017. Alle Rechte vorbehalten | Home | Suchen | Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss | Sitemap