Home > Für Patienten > Veranstaltungen
  Schrift     Kontrast   Drucken   Schließen  

Veranstaltungen

Jeden Monat finden im Marienhospital Veranstaltungen zu diversen Themenbereichen statt. Sie wenden sich einerseits an Laien wie Patienten, Angehörige oder andere Interessierte, zum anderen richten sie sich an externe Fachexperten oder Mitarbeiter.
    Alle Veranstaltungen sind in einem Veranstaltungskalender abrufbar, den Sie nach verschiedenen Kriterien durchsuchen können – einmal zeitlich nach Monaten und außerdem zielgruppenorientiert nach Rubriken.


Mittwoch | 01. Februar 2012 | 18.30-19.30 Uhr
Diabetes: Ernährungstrends 2012
Ort: Konferenzraum im Hauptgebäude St. Maria, Ebene M0

Am Mittwoch, 1. Februar findet um 18.30 Uhr im Marienhospital ein Vortrag statt zum Thema „Diabetes: Ernährungstrends 2012“. Interessierte sind herzlich willkommen.
    In den vergangenen Jahren wurden viele neue Erkenntnisse zur Ernährung bei Diabetes gewonnen. Dennoch haben die betroffenen Patienten Schwierigkeiten bei der Umsetzung im Alltag. Sollen mehr oder weniger Kohlenhydrate in der täglichen Ernährung enthalten sein? Welche Rolle spielen Eiweiß und Fett? Wie sinnvoll ist der „Glykämische Index“? Welche Süßungsmittel können verwendet werden? Wie viele Mahlzeiten pro Tag sind sinnvoll? Die Referenten gehen auf diese und andere Fragen ein. Referenten sind Brigitte Rößle und Marco Beffert, Diabetesberater am Marienhospital. 

Gesund bleiben – gesund werden

Die Veranstaltung ist Teil der Vortragsreihe „Gesund bleiben – gesund werden". An jedem ersten und dritten Mittwoch pro Monat finden im Rahmen dieser Reihe einstündige Veranstaltungen statt, die sich an Kranke und ihre Angehörigen wenden. Natürlich sind auch gesunde Menschen dazu herzlich eingeladen, die vorbeugend etwas für ihre Gesundheit tun möchten oder die sich einfach für medizinische Themen interessieren. Der Eintritt zu den Vorträgen ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Drucken  
Mittwoch | 01. Februar 2012 | 19.00-21.00 Uhr
Geburtsvorbereitungskurs für Erstgebärende
Ort: Gymnastikraum Physiotherapie, Gebäude St. Paul, Ebene P0
Veranstalter: Familienzentrum

Der Kurs umfasst folgende Themenbereiche:
  • Gespräche über die verschiedenen Phasen der Geburt
  • Körperwahrnehmung
  • Entspannungsübungen
  • Atemtechniken
  • Stillvorbereitung
  • Beckenbodenübungen
  • Hausgeburt, ambulante Geburt

Das Angebot richtet sich an werdende Mütter mit Entbindungstermin im März/April. Der Kurs umfasst fünf Termine. Ein Termin (Samstag, 25. Februar, Dauer: vier Stunden) findet mit dem Partner statt. Die Kursgebühren werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Für den einmaligen Veranstaltungstermin mit dem Partner entfällt eine zusätzliche Gebühr.
    Mitzubringen sind bequeme Kleidung und warme Socken, Versichertenkarte, Mutterpass, eventuell etwas zum Trinken.

Weitere Kursdaten

  • Leitung: Eva Schwarz, Hebamme
  • Termine: 1. bis 29. Februar 2012; Partnertermin am Samstag, 25. Februar 2012
  • Kurszeit: mittwochs, 19.00 bis 21.00 Uhr (5 x 120 Minuten)
  • Kursbeginn: etwa 26. bis 30. Schwangerschaftswoche
  • Kursort: Gymnastikraum Physiotherapie, Gebäude St. Paul, Ebene 0
  • Teilnehmerzahl: maximal 10
  • Anmeldung bei Eva Schwarz: unter Telefon 0711 2362906,
    erreichbar Mo–Fr 8.00–9.30 oder per Anrufbeantworter;
    per E-Mail an Luckystork@aol.com
Drucken  
Donnerstag | 02. Februar 2012 | 19.00-20.30 Uhr
Informationsabend für werdende Eltern
Ort: Konferenzraum St. Maria, Gebäude St. Maria, Ebene M0

Werdende Eltern sind herzlich eingeladen, unseren Informationsabend rund um die Geburt im Marienhospital zu besuchen. Der Ärztliche Direktor der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe, PD Dr. med. Manfred Hofmann und eine erfahrene Hebamme zeigen Ihnen anhand von Bildern den Weg durch unsere Geburtshilfe und alle Angebote, die Sie in diesem Zusammenhang in Anspruch nehmen können (zum Beispiel Akupunktur, Geburtsvorbereitung, Schwangerenschwimmen, Homöopathie und vieles mehr). Danach  beantworten sie alle noch offenen Fragen und zeigen Ihnen die Räume der Entbindungsabteilung. 
    Die Infoabende finden zweimal im Monat donnerstags um 19.00 Uhr statt. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Drucken  
Freitag | 03. Februar 2012 | 11.30-12.30 Uhr
Reha-Gruppe Gefäßsport
Ort: MTV Stuttgart, kleine Gymnastikhalle (Am Kräherwald 190A)
Veranstalter: MTV Stuttgart, Marienhospital Stuttgart

Der Reha-Kurs Gefäßsport richtet sich an Menschen, die unter der sogenannten „Schaufensterkrankheit“ leiden. Bei dieser Volkskrankheit kommt es zu einer Minderversorgung der Muskulatur mit Blut und Sauerstoff. Ursache hierfür sind Verkalkungen der Blutgefäße und damit einhergehend Engstellen und Verschlüsse der Hauptschlagader sowie der Becken- und Beinschlagadern. Erreichen diese ein gewisses Ausmaß, treten Durchblutungsstörungen auf. Die Betroffenen bekommen dann nach einer zum Teil kurzen Gehstrecke krampfartige Schmerzen in den Beinen, meist in den Waden oder Oberschenkeln, die oft mit einem Muskelkater verwechselt werden. Sie zwingen die Patienten dazu, wie bei einem Schaufensterbummel für kurze Zeit stehen zu bleiben.
    Ziel der Behandlung von Durchblutungsstörungen der Beine ist es, die Blut- und Sauerstoffversorgung soweit zu verbessern, dass sich die Patienten wieder schmerzfrei bewegen können. Zu den konservativen Therapiemaßnahmen zählt dabei intensives Gehtraining in einer Gefäßsportgruppe. Letztere wird seit Juli 2009 gemeinsam vom Gefäßzentrum des Marienhospitals in Kooperation mit dem MTV Stuttgart angeboten.

Kursdaten

  • Termin: ganzjährig freitags (nach den Schulferien ausgerichtet)
  • Uhrzeit: 11.30–12.30 Uhr
  • Ort: MTV Stuttgart, kleine Gymnastikhalle (Am Kräherwald 190A)
  • Kosten: bei ärztlicher Verordnung Übernahme durch die Krankenkasse; ohne Verordnung nur für MTV-Mitglieder (95 Euro pro Jahr Zusatzbeitrag)
  • Anmeldung: Telefon 0711 21729521 (Frau Wagner, Sprechzeiten Di und Do von 9.30–11.30 Uhr) oder per E-Mail reha@mtv-stuttgart.de

Eine Programm sämtlicher Reha-Sportgruppen des MTV können Sie nachfolgend einsehen bzw. herunterladen.

Drucken  
Montag | 06. Februar 2012 | 10.00-12.00 Uhr
Rückbildungsgymnastik nach der Geburt (Vormittagskurse)
Ort: Gymnastikhalle, Eierstr. 55
Veranstalter: Familienzentrum

Nach einer Geburt leiden viele Frauen körperlich vor allem unter erschlafften Bändern und Muskeln im Bauch-Beckenbereich; ihre Blase schließt eventuell nicht mehr ganz dicht, und die Gebärmutter muss sich erst allmählich wieder auf ihre normale Größe zurückbilden. In dieser Phase erweist sich die Rückbildungsgymnastik als sehr hilfreich, denn
  • sie erleichtert dem Herzkreislaufsystem das Umstellen vom Schwanger- zum Nichtschwangersein;
  • sie beugt Venenproblemen vor;
  • sie fördert den Wochenfluss, also das Ausscheiden von Blut, Wundsekret und Gewebeteilchen;
  • sie verhindert Darmträgheit und Verstopfung – Beschwerden, die sich gerne nach einer Schwangerschaft einstellen;
  • sie trägt dazu bei, den Körper von Giftstoffen und Gewebeflüssigkeit zu entschlacken.
Längerfristig gesehen sorgt Rückbildungsgymnastik dafür, dass
  • ein Gebärmuttervorfall und eine Eingeweidesenkung unterbleiben;
  • Harninkontinenz verhindert oder behoben wird;
  • keine Rückenprobleme entstehen;
  • die "alte" Figur wieder erlangt wird.

Mitzubringen sind die Versichertenkarte, ein Handtuch, Gymnastikkleidung, dicke Socken, eventuell etwas zum Trinken. Die Kursgebühren werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Nähere Informationen erhalten Sie im Kreißsaal, Telefon 0711 6489-2320.

Was Sie wissen sollten

Es ist möglich, sowohl das Kursangebot am Vormittag als auch am Abend zu nutzen, das heißt, man muss sich nicht auf einen Kurs festlegen, sondern kann zwischen Vormittags- und Abendkurs wechseln. Grundsätzlich sollte mit Rückbildungsgymnastik zwischen der 6.–8. Woche nach der Geburt begonnen werden. Zu den Vormittagskursen dürfen die Babys mitgebracht werden. Die Abendkurse finden ohne Babys statt.

Daten zu den Vormittagskursen

  • Kursleitung: Hebammen Claudia Prothmann und Martje Prill (im wöchentlichen Wechsel)
  • Kursdauer: 10 x 60 Minuten
  • Kurstag: montags
  • Kurszeiten: 10.00 bis 11.00 Uhr (1. Kurs), 11.00 bis 12.00 Uhr (2. Kurs)
  • Kursort: Gymnastikhalle, Eierstraße 55
  • Anmeldung: nicht erforderlich
Drucken  
Montag | 06. Februar 2012 | 10.30-11.00 Uhr
Wochenbettgymnastik
Ort: Geburtshilfeabteilung im Hauptgebäude St. Maria, Ebene 4ab

Die Wochenbettgymnastik findet auf ärztliche Anordnung zum ersten Mal am Tag nach der Entbindung in den Räumen der Geburtshilfeabteilung statt. Sie wird von Physiotherapeutinnen geleitet, die sich durch Fortbildungen speziell in der Gynäkologie weitergebildet haben und fest für die Stationen der Frauenklinik zuständig sind. Durch die enge Zusammenarbeit zwischen Pflege und Physiotherapie können die Mütter am Ende ihres stationären Aufenthaltes den Alltag gut meistern.

Inhalte der Wochenbettgymnastik

Die Physiotherapeutinnen informieren:
  • über beckenbodenschonendes Verhalten (Lagewechsel, Hustentechnik, Heben, Tragen);
  • wie einer Thrombose oder Lungenentzündung vorgebeugt werden kann;
  • wie sich die Atmung normalisieren lässt;
  • wie man die Bauch- und Beckenbodenmuskulatur wahrnimmt und aktiviert;
  • wie die Rückbildung der Gebärmutter durch die therapeutische Bauchlage gefördert werden kann;
  • Haltungsschulung

Ziele der Wochenbettgymnastik

  • Förderung der Rückbildung der Gebärmutter
  • Anregung des Wochenflusses
  • Anregung der Darmtätigkeit
  • Anregung des Milcheinschusses
  • Entlastung der Wirbelsäule
  • Hilfestellung beim Aufstehen
  • Kreislaufanregung

Termine

für Normalentbindende findet die Wochenbettgymnastik täglich in der Gruppe auf Station statt; Entbindende nach Kaiserschnitt werden von den Physiotherapeutinnen einzeln behandelt, bis sie an der Gruppe teilnehmen können.

Zeiten

Montag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag: 10.00–10.30 Uhr
Dienstag: 9.30–10.00 Uhr

Ort

Geburtshilfeabteilung im Hauptgebäude St. Maria, Ebene 4ab

Drucken  
Montag | 06. Februar 2012 | 17.45-18.45 Uhr
Schwangerenschwimmen
Ort: Hallenbad, Eierstr. 55
Veranstalter: Familienzentrum

Um während der Schwangerschaft fit zu bleiben, bietet sich das Bewegungselement Wasser besonders an. Ob Schwimmen oder Aquafitness – die Bewegung im Wasser wirkt sich während der Schwangerschaft durchweg positiv aus:
  • die allgemeine körperliche Leistungsfähigkeit wird gesteigert;
  • es wird die Durchblutung gefördert;
  • der hydrostatische Druck des Wassers fördert den Rückfluss des Blutes und beugt somit Krampfadern und Thrombosen vor;
  • der Auftrieb des Wassers entlastet Gelenke, Sehnen und Bänder;
  • Rückenschmerzen können gelindert werden.

Schwangerenschwimmen wird als offener Kurs, das heißt unabhängig von einem Geburtsvorbereitungskurs, angeboten. Es ist keine Anmeldung erforderlich. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Kursleiterin Claudia Prothmann unter der Telefonnummer 0711 9957541 oder an Kursleiterin Katrin Niang unter Telefon 0711 9950748.

Kursdaten

  • Leitung: Claudia Prothmann, Hebamme, und Katrin Niang, Hebamme, im wöchentlichen Wechsel 
  • Kursbeginn: fortlaufend
  • Kursdauer: 60 Minuten
  • Kurszeiten: montags von 17.45–18.45 Uhr
  • Kursort: Hallenbad im Hochhaus, Eierstraße 55
  • Kosten: 7 Euro pro Stunde
Drucken  
Montag | 06. Februar 2012 | 18.30-20.30 Uhr
Rückbildungsgymnastik nach der Geburt (Abendkurse)
Ort: Gymnastikhalle, Eierstr. 55
Veranstalter: Familienzentrum

Nach einer Geburt leiden viele Frauen körperlich vor allem unter erschlafften Bändern und Muskeln im Bauch-Beckenbereich; ihre Blase schließt eventuell nicht mehr ganz dicht, und die Gebärmutter muss sich erst allmählich wieder auf ihre normale Größe zurückbilden. In dieser Phase erweist sich die Rückbildungsgymnastik als sehr hilfreich, denn
  • sie erleichtert dem Herzkreislaufsystem das Umstellen vom Schwanger- zum Nichtschwangersein;
  • sie beugt Venenproblemen vor;
  • sie fördert den Wochenfluss, also das Ausscheiden von Blut, Wundsekret und Gewebeteilchen;
  • sie verhindert Darmträgheit und Verstopfung – Beschwerden, die sich gerne nach einer Schwangerschaft einstellen;
  • sie trägt dazu bei, den Körper von Giftstoffen und Gewebeflüssigkeit zu entschlacken.
Längerfristig gesehen sorgt Rückbildungsgymnastik dafür, dass
  • ein Gebärmuttervorfall und eine Eingeweidesenkung unterbleiben;
  • Harninkontinenz verhindert oder behoben wird;
  • keine Rückenprobleme entstehen;
  • die "alte" Figur wieder erlangt wird.

Mitzubringen sind die Versichertenkarte, ein Handtuch, Gymnastikkleidung, dicke Socken, eventuell etwas zum Trinken. Die Kursgebühren werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Nähere Informationen erhalten Sie im Kreißsaal, Telefon 0711 6489-2320.

Was Sie wissen sollten

Es ist möglich, sowohl das Kursangebot am Vormittag als auch am Abend zu nutzen, das heißt, man muss sich nicht auf einen Kurs festlegen, sondern kann zwischen Vormittags- und Abendkurs wechseln. Grundsätzlich sollte mit Rückbildungsgymnastik zwischen der 6.–8. Woche nach der Geburt begonnen werden. Zu den Vormittagskursen dürfen die Babys mitgebracht werden. Die Abendkurse finden ohne Babys statt.

Daten zu den Abendkursen

  • Kursleitung: Hebammen Claudia Hannig und Antje Mothes (im wöchentlichen Wechsel)
  • Kursdauer: 10 x 60 Minuten
  • Kurstag: montags
  • Kurszeiten: 18.30 bis 19.30 Uhr (1. Kurs), 19.30–20.30 Uhr (2. Kurs)
  • Kursort: Gymnastikhalle, Eierstraße 55
  • Anmeldung: nicht erforderlich
Drucken  
Mittwoch | 08. Februar 2012 | 09.45-11.00 Uhr
Babymassage
Ort: Gymnastikraum Physiotherapie, Gebäude St. Paul, Ebene P0
Veranstalter: Familienzentrum

Die Babymassage bietet Eltern die Möglichkeit, sich bewusst Zeit für ihr Baby zu nehmen. Der innige Kontakt, der während der Massage zwischen Mutter und Kind bzw. zwischen Vater und Kind entsteht, stärkt die Bindung. Dadurch kann beispielsweise das Baby besser zur Ruhe zu kommen, außerdem hilft Massage gegen Blähungen und Koliken.
    Im Kurs massieren Sie Ihr Kind selbst, die Massagetechnik führt die Kursleiterin an einer Puppe vor. Die gezeigten Übungen bauen aufeinander auf und werden von einer Sitzung zur nächsten stetig erweitert. Zuhause haben Sie Zeit, das Erlernte mit Ihrem Baby zu wiederholen und zu festigen. Eventuell machen Sie neue Erfahrungen und können sich darüber im Kurs mit anderen Teilnehmern austauschen.
    Die Babymassage ist geeignet für Babys ab acht Wochen bis zum Krabbelalter.
Mitzubringen sind ein großes und ein kleines Handtuch sowie zwei bis drei Windeltücher. Maximale Teilnehmerzahl: 6 Mütter oder Väter mit ihren Babys.

Achtung!

Die Gutscheine, die Sie im Programm STÄRKE anlässlich der Geburt Ihres Kindes erhalten, können bei diesem Kurs nicht eingelöst werden.
    Falls Sie es wünschen, kann die Babymassage auch bei Ihnen zu Hause erfolgen (gegen Aufpreis). Einfach anrufen oder per E-Mail anfragen.

Weitere Kursdaten – ausgebucht!

  • Leitung: Claudia Prothmann, Hebamme
  • Kursdauer: 4 Termine x 75 Minuten (hier: 8. Februar bis 7. März 2012)
  • Kursgebühren: 65 Euro (inklusive Skript und Babyöl)
  • Kurszeit: mittwochs 9.45–11.00 Uhr
  • Kursort: Gymnastikraum Physiotherapie, Gebäude St. Paul, Ebene P0
  • Anmeldung bei Claudia Prothmann unter Telefon (mit Anrufbeantworter) 0711 9957541 oder per E-Mail an cprothmann@gmx.de
Drucken  
Mittwoch | 08. Februar 2012 | 16.45-17.45 Uhr
Rückenschule
Ort: Gymnastikraum Physiotherapie, Gebäude St. Paul, Ebene P0
Veranstalter: activum

Physiotherapeutische Übungen, wie sie in der Rückenschule vorgestellt werden, helfen, den Rücken gesund zu halten und Schmerzen zu lindern. In der ersten Stunde des Kurses führen die Teilnehmer verschiedene Tests zu Kraft, Beweglichkeit und Koordination durch. So lässt sich feststellen, wo die Defizite des einzelnen Kursbesuchers liegen.
    Die weiteren Stunden des Kurses bestehen jeweils aus einem Theorie- sowie einem praktischen Teil. Im Theorieteil erhalten die Teilnehmer interessante und wichtige Fakten zum Thema „Mein Rücken“. So erfahren die Kursbesucher beispielsweise, welche Funktionen die Bandscheiben haben oder in welche Abschnitte – Brustwirbel, Halswirbel usw. – die Wirbelsäule unterteilt wird. Im praktischen Teil erlernen die Teilnehmer spezielle Rückenübungen, die dabei helfen, die individuellen Defizite zu beheben. Kursleiterin ist Inna Klein, Physiotherapeutin mit Zusatzqualifikation Rückenschulleitung. Anmeldefrist bis spätestens zwei Wochen vor Kursbeginn.

Kursdaten

  • Termine: 8. Februar bis 28. März 2012 (acht Termine zu je 60 Minuten)
  • Kosten: 80 Euro. Manche Krankenkassen übernehmen diese ganz oder teilweise.
  • Ort: Gymnastikraum Physiotherapie, Gebäude St. Paul, Ebene 0
  • Anmeldung unter Telefon 0711 6489-2598 oder per E-Mail an physiotherapie@vinzenz.de
Drucken  
Montag | 13. Februar 2012 | 10.00-12.00 Uhr
Rückbildungsgymnastik nach der Geburt (Vormittagskurse)
Ort: Gymnastikhalle, Eierstr. 55
Veranstalter: Familienzentrum

Nach einer Geburt leiden viele Frauen körperlich vor allem unter erschlafften Bändern und Muskeln im Bauch-Beckenbereich; ihre Blase schließt eventuell nicht mehr ganz dicht, und die Gebärmutter muss sich erst allmählich wieder auf ihre normale Größe zurückbilden. In dieser Phase erweist sich die Rückbildungsgymnastik als sehr hilfreich, denn
  • sie erleichtert dem Herzkreislaufsystem das Umstellen vom Schwanger- zum Nichtschwangersein;
  • sie beugt Venenproblemen vor;
  • sie fördert den Wochenfluss, also das Ausscheiden von Blut, Wundsekret und Gewebeteilchen;
  • sie verhindert Darmträgheit und Verstopfung – Beschwerden, die sich gerne nach einer Schwangerschaft einstellen;
  • sie trägt dazu bei, den Körper von Giftstoffen und Gewebeflüssigkeit zu entschlacken.
Längerfristig gesehen sorgt Rückbildungsgymnastik dafür, dass
  • ein Gebärmuttervorfall und eine Eingeweidesenkung unterbleiben;
  • Harninkontinenz verhindert oder behoben wird;
  • keine Rückenprobleme entstehen;
  • die "alte" Figur wieder erlangt wird.

Mitzubringen sind die Versichertenkarte, ein Handtuch, Gymnastikkleidung, dicke Socken, eventuell etwas zum Trinken. Die Kursgebühren werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Nähere Informationen erhalten Sie im Kreißsaal, Telefon 0711 6489-2320.

Was Sie wissen sollten

Es ist möglich, sowohl das Kursangebot am Vormittag als auch am Abend zu nutzen, das heißt, man muss sich nicht auf einen Kurs festlegen, sondern kann zwischen Vormittags- und Abendkurs wechseln. Grundsätzlich sollte mit Rückbildungsgymnastik zwischen der 6.–8. Woche nach der Geburt begonnen werden. Zu den Vormittagskursen dürfen die Babys mitgebracht werden. Die Abendkurse finden ohne Babys statt.

Daten zu den Vormittagskursen

  • Kursleitung: Hebammen Claudia Prothmann und Martje Prill (im wöchentlichen Wechsel)
  • Kursdauer: 10 x 60 Minuten
  • Kurstag: montags
  • Kurszeiten: 10.00 bis 11.00 Uhr (1. Kurs), 11.00 bis 12.00 Uhr (2. Kurs)
  • Kursort: Gymnastikhalle, Eierstraße 55
  • Anmeldung: nicht erforderlich
Drucken  
Montag | 13. Februar 2012 | 17.45-18.45 Uhr
Schwangerenschwimmen
Ort: Hallenbad, Eierstr. 55
Veranstalter: Familienzentrum

Um während der Schwangerschaft fit zu bleiben, bietet sich das Bewegungselement Wasser besonders an. Ob Schwimmen oder Aquafitness – die Bewegung im Wasser wirkt sich während der Schwangerschaft durchweg positiv aus:
  • die allgemeine körperliche Leistungsfähigkeit wird gesteigert;
  • es wird die Durchblutung gefördert;
  • der hydrostatische Druck des Wassers fördert den Rückfluss des Blutes und beugt somit Krampfadern und Thrombosen vor;
  • der Auftrieb des Wassers entlastet Gelenke, Sehnen und Bänder;
  • Rückenschmerzen können gelindert werden.

Schwangerenschwimmen wird als offener Kurs, das heißt unabhängig von einem Geburtsvorbereitungskurs, angeboten. Es ist keine Anmeldung erforderlich. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Kursleiterin Claudia Prothmann unter der Telefonnummer 0711 9957541 oder an Kursleiterin Katrin Niang unter Telefon 0711 9950748.

Kursdaten

  • Leitung: Claudia Prothmann, Hebamme, und Katrin Niang, Hebamme, im wöchentlichen Wechsel 
  • Kursbeginn: fortlaufend
  • Kursdauer: 60 Minuten
  • Kurszeiten: montags von 17.45–18.45 Uhr
  • Kursort: Hallenbad im Hochhaus, Eierstraße 55
  • Kosten: 7 Euro pro Stunde
Drucken  
Montag | 13. Februar 2012 | 18.30-20.30 Uhr
Rückbildungsgymnastik nach der Geburt (Abendkurse)
Ort: Gymnastikhalle, Eierstr. 55
Veranstalter: Familienzentrum

Nach einer Geburt leiden viele Frauen körperlich vor allem unter erschlafften Bändern und Muskeln im Bauch-Beckenbereich; ihre Blase schließt eventuell nicht mehr ganz dicht, und die Gebärmutter muss sich erst allmählich wieder auf ihre normale Größe zurückbilden. In dieser Phase erweist sich die Rückbildungsgymnastik als sehr hilfreich, denn
  • sie erleichtert dem Herzkreislaufsystem das Umstellen vom Schwanger- zum Nichtschwangersein;
  • sie beugt Venenproblemen vor;
  • sie fördert den Wochenfluss, also das Ausscheiden von Blut, Wundsekret und Gewebeteilchen;
  • sie verhindert Darmträgheit und Verstopfung – Beschwerden, die sich gerne nach einer Schwangerschaft einstellen;
  • sie trägt dazu bei, den Körper von Giftstoffen und Gewebeflüssigkeit zu entschlacken.
Längerfristig gesehen sorgt Rückbildungsgymnastik dafür, dass
  • ein Gebärmuttervorfall und eine Eingeweidesenkung unterbleiben;
  • Harninkontinenz verhindert oder behoben wird;
  • keine Rückenprobleme entstehen;
  • die "alte" Figur wieder erlangt wird.

Mitzubringen sind die Versichertenkarte, ein Handtuch, Gymnastikkleidung, dicke Socken, eventuell etwas zum Trinken. Die Kursgebühren werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Nähere Informationen erhalten Sie im Kreißsaal, Telefon 0711 6489-2320.

Was Sie wissen sollten

Es ist möglich, sowohl das Kursangebot am Vormittag als auch am Abend zu nutzen, das heißt, man muss sich nicht auf einen Kurs festlegen, sondern kann zwischen Vormittags- und Abendkurs wechseln. Grundsätzlich sollte mit Rückbildungsgymnastik zwischen der 6.–8. Woche nach der Geburt begonnen werden. Zu den Vormittagskursen dürfen die Babys mitgebracht werden. Die Abendkurse finden ohne Babys statt.

Daten zu den Abendkursen

  • Kursleitung: Hebammen Claudia Hannig und Antje Mothes (im wöchentlichen Wechsel)
  • Kursdauer: 10 x 60 Minuten
  • Kurstag: montags
  • Kurszeiten: 18.30 bis 19.30 Uhr (1. Kurs), 19.30–20.30 Uhr (2. Kurs)
  • Kursort: Gymnastikhalle, Eierstraße 55
  • Anmeldung: nicht erforderlich
Drucken  
Montag | 13. Februar 2012 | 19.00-21.00 Uhr
Geburtsvorbereitungskurs für Erstgebärende
Ort: Gymnastikraum Physiotherapie, Gebäude St. Paul, Ebene P0
Veranstalter: Familienzentrum

Der Kurs umfasst folgende Themenbereiche:
  • Gespräche über die verschiedenen Phasen der Geburt
  • Körperwahrnehmung
  • Entspannungsübungen
  • Atemtechniken
  • Stillvorbereitung
  • Beckenbodenübungen
  • Hausgeburt, ambulante Geburt

Das Angebot richtet sich an werdende Mütter mit Entbindungstermin im März/April. Der Kurs umfasst sechs Termine. Ein Termin (Samstag, 17. März, Dauer: vier Stunden) findet mit dem Partner statt. Die Kursgebühren werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Für den einmaligen Veranstaltungstermin mit dem Partner entfällt eine zusätzliche Gebühr.
    Mitzubringen sind bequeme Kleidung und warme Socken, Versichertenkarte, Mutterpass, eventuell etwas zum Trinken.

Weitere Kursdaten

  • Leitung: Eva Schwarz, Hebamme
  • Termine: 13. Februar bis 19. März; Partnertermin am Samstag, 17. März 2012
  • Kurszeit: montags 19.00 bis 21.00 Uhr (5 x 120 Minuten)
  • Kursbeginn: etwa 26. bis 30. Schwangerschaftswoche
  • Kursort: Gymnastikraum Physiotherapie, Gebäude St. Paul, Ebene 0
  • Teilnehmerzahl: maximal 10
  • Anmeldung bei Eva Schwarz: unter Telefon 0711 2362906,
    erreichbar Mo–Fr 8.00–9.30 oder per Anrufbeantworter;
    per E-Mail an Luckystork@aol.com
Drucken  
Mittwoch | 15. Februar 2012 | 17.30-19.30 Uhr
Diagnostik und Therapie hämatologischer Neoplasien
Ort: Aula des Bildungszentrums

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

sehr herzlich möchten wir Sie zu unserem Symposium „Fortschritte bei der Diagnostik und Therapie hämatologischer Neoplasien“ einladen.
    Diagnostik und Therapie hämatologischer Neoplasien sind in besonderem Maß durch Innovationen geprägt. Bei kaum einer anderen Erkrankungsgruppe sind die molekularen Grundlagen der Pathogenese so weitreichend erforscht und damit bereits heute so offen für zielgerichtete Behandlungsansätze. Hämatologische Neoplasien haben in dieser Beziehung eine wichtige Vorreiterrolle für andere Neubildungen.
    Wir möchten Ihnen den aktuellen Stand, relevante Neuerungen und derzeit aktive Studienkonzepte bei häufigen hämatologischen Neoplasien vorstellen.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Prof. Dr. med. Claudio Denzlinger
Ärztlicher Direktor des Zentrums für Innere Medizin III
(Onkologie, Hämatologie, Palliativmedizin)

Drucken  
Donnerstag | 16. Februar 2012 | 19.00-20.30 Uhr
Informationsabend für werdende Eltern
Ort: Konferenzraum St. Maria, Gebäude St. Maria, Ebene M0

Werdende Eltern sind herzlich eingeladen, unseren Informationsabend rund um die Geburt im Marienhospital zu besuchen. Der Ärztliche Direktor der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe, PD Dr. med. Manfred Hofmann und eine erfahrene Hebamme zeigen Ihnen anhand von Bildern den Weg durch unsere Geburtshilfe und alle Angebote, die Sie in diesem Zusammenhang in Anspruch nehmen können (zum Beispiel Akupunktur, Geburtsvorbereitung, Schwangerenschwimmen, Homöopathie und vieles mehr). Danach  beantworten sie alle noch offenen Fragen und zeigen Ihnen die Räume der Entbindungsabteilung. 
    Die Infoabende finden zweimal im Monat donnerstags um 19.00 Uhr statt. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Drucken  
Montag | 20. Februar 2012 | 10.00-12.00 Uhr
Rückbildungsgymnastik nach der Geburt (Vormittagskurse)
Ort: Gymnastikhalle, Eierstr. 55
Veranstalter: Familienzentrum

Nach einer Geburt leiden viele Frauen körperlich vor allem unter erschlafften Bändern und Muskeln im Bauch-Beckenbereich; ihre Blase schließt eventuell nicht mehr ganz dicht, und die Gebärmutter muss sich erst allmählich wieder auf ihre normale Größe zurückbilden. In dieser Phase erweist sich die Rückbildungsgymnastik als sehr hilfreich, denn
  • sie erleichtert dem Herzkreislaufsystem das Umstellen vom Schwanger- zum Nichtschwangersein;
  • sie beugt Venenproblemen vor;
  • sie fördert den Wochenfluss, also das Ausscheiden von Blut, Wundsekret und Gewebeteilchen;
  • sie verhindert Darmträgheit und Verstopfung – Beschwerden, die sich gerne nach einer Schwangerschaft einstellen;
  • sie trägt dazu bei, den Körper von Giftstoffen und Gewebeflüssigkeit zu entschlacken.
Längerfristig gesehen sorgt Rückbildungsgymnastik dafür, dass
  • ein Gebärmuttervorfall und eine Eingeweidesenkung unterbleiben;
  • Harninkontinenz verhindert oder behoben wird;
  • keine Rückenprobleme entstehen;
  • die "alte" Figur wieder erlangt wird.

Mitzubringen sind die Versichertenkarte, ein Handtuch, Gymnastikkleidung, dicke Socken, eventuell etwas zum Trinken. Die Kursgebühren werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Nähere Informationen erhalten Sie im Kreißsaal, Telefon 0711 6489-2320.

Was Sie wissen sollten

Es ist möglich, sowohl das Kursangebot am Vormittag als auch am Abend zu nutzen, das heißt, man muss sich nicht auf einen Kurs festlegen, sondern kann zwischen Vormittags- und Abendkurs wechseln. Grundsätzlich sollte mit Rückbildungsgymnastik zwischen der 6.–8. Woche nach der Geburt begonnen werden. Zu den Vormittagskursen dürfen die Babys mitgebracht werden. Die Abendkurse finden ohne Babys statt.

Daten zu den Vormittagskursen

  • Kursleitung: Hebammen Claudia Prothmann und Martje Prill (im wöchentlichen Wechsel)
  • Kursdauer: 10 x 60 Minuten
  • Kurstag: montags
  • Kurszeiten: 10.00 bis 11.00 Uhr (1. Kurs), 11.00 bis 12.00 Uhr (2. Kurs)
  • Kursort: Gymnastikhalle, Eierstraße 55
  • Anmeldung: nicht erforderlich
Drucken  
Montag | 20. Februar 2012 | 17.45-18.45 Uhr
Schwangerenschwimmen
Ort: Hallenbad, Eierstr. 55
Veranstalter: Familienzentrum

Um während der Schwangerschaft fit zu bleiben, bietet sich das Bewegungselement Wasser besonders an. Ob Schwimmen oder Aquafitness – die Bewegung im Wasser wirkt sich während der Schwangerschaft durchweg positiv aus:
  • die allgemeine körperliche Leistungsfähigkeit wird gesteigert;
  • es wird die Durchblutung gefördert;
  • der hydrostatische Druck des Wassers fördert den Rückfluss des Blutes und beugt somit Krampfadern und Thrombosen vor;
  • der Auftrieb des Wassers entlastet Gelenke, Sehnen und Bänder;
  • Rückenschmerzen können gelindert werden.

Schwangerenschwimmen wird als offener Kurs, das heißt unabhängig von einem Geburtsvorbereitungskurs, angeboten. Es ist keine Anmeldung erforderlich. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Kursleiterin Claudia Prothmann unter der Telefonnummer 0711 9957541 oder an Kursleiterin Katrin Niang unter Telefon 0711 9950748.

Kursdaten

  • Leitung: Claudia Prothmann, Hebamme, und Katrin Niang, Hebamme, im wöchentlichen Wechsel 
  • Kursbeginn: fortlaufend
  • Kursdauer: 60 Minuten
  • Kurszeiten: montags von 17.45–18.45 Uhr
  • Kursort: Hallenbad im Hochhaus, Eierstraße 55
  • Kosten: 7 Euro pro Stunde
Drucken  
Montag | 20. Februar 2012 | 18.30-20.30 Uhr
Rückbildungsgymnastik nach der Geburt (Abendkurse)
Ort: Gymnastikhalle, Eierstr. 55
Veranstalter: Familienzentrum

Nach einer Geburt leiden viele Frauen körperlich vor allem unter erschlafften Bändern und Muskeln im Bauch-Beckenbereich; ihre Blase schließt eventuell nicht mehr ganz dicht, und die Gebärmutter muss sich erst allmählich wieder auf ihre normale Größe zurückbilden. In dieser Phase erweist sich die Rückbildungsgymnastik als sehr hilfreich, denn
  • sie erleichtert dem Herzkreislaufsystem das Umstellen vom Schwanger- zum Nichtschwangersein;
  • sie beugt Venenproblemen vor;
  • sie fördert den Wochenfluss, also das Ausscheiden von Blut, Wundsekret und Gewebeteilchen;
  • sie verhindert Darmträgheit und Verstopfung – Beschwerden, die sich gerne nach einer Schwangerschaft einstellen;
  • sie trägt dazu bei, den Körper von Giftstoffen und Gewebeflüssigkeit zu entschlacken.
Längerfristig gesehen sorgt Rückbildungsgymnastik dafür, dass
  • ein Gebärmuttervorfall und eine Eingeweidesenkung unterbleiben;
  • Harninkontinenz verhindert oder behoben wird;
  • keine Rückenprobleme entstehen;
  • die "alte" Figur wieder erlangt wird.

Mitzubringen sind die Versichertenkarte, ein Handtuch, Gymnastikkleidung, dicke Socken, eventuell etwas zum Trinken. Die Kursgebühren werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Nähere Informationen erhalten Sie im Kreißsaal, Telefon 0711 6489-2320.

Was Sie wissen sollten

Es ist möglich, sowohl das Kursangebot am Vormittag als auch am Abend zu nutzen, das heißt, man muss sich nicht auf einen Kurs festlegen, sondern kann zwischen Vormittags- und Abendkurs wechseln. Grundsätzlich sollte mit Rückbildungsgymnastik zwischen der 6.–8. Woche nach der Geburt begonnen werden. Zu den Vormittagskursen dürfen die Babys mitgebracht werden. Die Abendkurse finden ohne Babys statt.

Daten zu den Abendkursen

  • Kursleitung: Hebammen Claudia Hannig und Antje Mothes (im wöchentlichen Wechsel)
  • Kursdauer: 10 x 60 Minuten
  • Kurstag: montags
  • Kurszeiten: 18.30 bis 19.30 Uhr (1. Kurs), 19.30–20.30 Uhr (2. Kurs)
  • Kursort: Gymnastikhalle, Eierstraße 55
  • Anmeldung: nicht erforderlich
Drucken  
Mittwoch | 22. Februar 2012 | 19.00-20.30 Uhr
Mittwochskolloquium: ALS und Differentialdiagnosen
Ort: Aula des Bildungszentrums, Eierstr. 55
Veranstalter: Klinik für Neurologie

Seit mehreren Jahren veranstaltet die Klinik für Neurologie ihre Fortbildungsreihe „Neurologische Mittwochskolloquien“.
    Die enge Verzahnung der ambulanten und stationären Leistung ist für die erfolgreiche Behandlung neurologischer Patienten wesentlich und wird in Zukunft auch aufgrund wirtschaftlicher Zwänge weiter an Bedeutung gewinnen. Auch deshalb ist den Mitarbeitern der Klinik für Neurologie der persönliche Kontakt mit den niedergelassenen Kollegen sehr wichtig. Eine Gelegenheit hierzu bieten die Mittwochskolloquien.
    Auch im Zeitalter von Internet und den zur Verfügung stehenden sehr hilfreichen Leitlinien bietet die Veranstaltung die Gelegenheiten, die jeweiligen Experten in ihrem Spezialgebiet persönlich zu hören, kennenzulernen und sich mit ihnen auszutauschen. Die Verantwortlichen freuen sich, dass für das Jahr 2012 wieder namhafte Referenten gewonnen werden konnten und hoffen auf Ihr reges Interesse.
    Thema des heutigen Kolloquiums ist: „ALS und Differentialdiagnosen“. Es ist keine Anmeldung erforderlich, auch eine Teilnehmergebühr besteht nicht. Die Kolloquien sind bei der DGN und Landesärztekammer BW als Fortbildungsveranstaltungen akkreditiert und berechtigen zur Vergabe von je zwei CME-Punkten.

Drucken  
Montag | 27. Februar 2012 | 10.00-12.00 Uhr
Rückbildungsgymnastik nach der Geburt (Vormittagskurse)
Ort: Gymnastikhalle, Eierstr. 55
Veranstalter: Familienzentrum

Nach einer Geburt leiden viele Frauen körperlich vor allem unter erschlafften Bändern und Muskeln im Bauch-Beckenbereich; ihre Blase schließt eventuell nicht mehr ganz dicht, und die Gebärmutter muss sich erst allmählich wieder auf ihre normale Größe zurückbilden. In dieser Phase erweist sich die Rückbildungsgymnastik als sehr hilfreich, denn
  • sie erleichtert dem Herzkreislaufsystem das Umstellen vom Schwanger- zum Nichtschwangersein;
  • sie beugt Venenproblemen vor;
  • sie fördert den Wochenfluss, also das Ausscheiden von Blut, Wundsekret und Gewebeteilchen;
  • sie verhindert Darmträgheit und Verstopfung – Beschwerden, die sich gerne nach einer Schwangerschaft einstellen;
  • sie trägt dazu bei, den Körper von Giftstoffen und Gewebeflüssigkeit zu entschlacken.
Längerfristig gesehen sorgt Rückbildungsgymnastik dafür, dass
  • ein Gebärmuttervorfall und eine Eingeweidesenkung unterbleiben;
  • Harninkontinenz verhindert oder behoben wird;
  • keine Rückenprobleme entstehen;
  • die "alte" Figur wieder erlangt wird.

Mitzubringen sind die Versichertenkarte, ein Handtuch, Gymnastikkleidung, dicke Socken, eventuell etwas zum Trinken. Die Kursgebühren werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Nähere Informationen erhalten Sie im Kreißsaal, Telefon 0711 6489-2320.

Was Sie wissen sollten

Es ist möglich, sowohl das Kursangebot am Vormittag als auch am Abend zu nutzen, das heißt, man muss sich nicht auf einen Kurs festlegen, sondern kann zwischen Vormittags- und Abendkurs wechseln. Grundsätzlich sollte mit Rückbildungsgymnastik zwischen der 6.–8. Woche nach der Geburt begonnen werden. Zu den Vormittagskursen dürfen die Babys mitgebracht werden. Die Abendkurse finden ohne Babys statt.

Daten zu den Vormittagskursen

  • Kursleitung: Hebammen Claudia Prothmann und Martje Prill (im wöchentlichen Wechsel)
  • Kursdauer: 10 x 60 Minuten
  • Kurstag: montags
  • Kurszeiten: 10.00 bis 11.00 Uhr (1. Kurs), 11.00 bis 12.00 Uhr (2. Kurs)
  • Kursort: Gymnastikhalle, Eierstraße 55
  • Anmeldung: nicht erforderlich
Drucken  
Montag | 27. Februar 2012 | 17.45-18.45 Uhr
Schwangerenschwimmen
Ort: Hallenbad, Eierstr. 55
Veranstalter: Familienzentrum

Um während der Schwangerschaft fit zu bleiben, bietet sich das Bewegungselement Wasser besonders an. Ob Schwimmen oder Aquafitness – die Bewegung im Wasser wirkt sich während der Schwangerschaft durchweg positiv aus:
  • die allgemeine körperliche Leistungsfähigkeit wird gesteigert;
  • es wird die Durchblutung gefördert;
  • der hydrostatische Druck des Wassers fördert den Rückfluss des Blutes und beugt somit Krampfadern und Thrombosen vor;
  • der Auftrieb des Wassers entlastet Gelenke, Sehnen und Bänder;
  • Rückenschmerzen können gelindert werden.

Schwangerenschwimmen wird als offener Kurs, das heißt unabhängig von einem Geburtsvorbereitungskurs, angeboten. Es ist keine Anmeldung erforderlich. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Kursleiterin Claudia Prothmann unter der Telefonnummer 0711 9957541 oder an Kursleiterin Katrin Niang unter Telefon 0711 9950748.

Kursdaten

  • Leitung: Claudia Prothmann, Hebamme, und Katrin Niang, Hebamme, im wöchentlichen Wechsel 
  • Kursbeginn: fortlaufend
  • Kursdauer: 60 Minuten
  • Kurszeiten: montags von 17.45–18.45 Uhr
  • Kursort: Hallenbad im Hochhaus, Eierstraße 55
  • Kosten: 7 Euro pro Stunde
Drucken  
Montag | 27. Februar 2012 | 18.30-20.30 Uhr
Rückbildungsgymnastik nach der Geburt (Abendkurse)
Ort: Gymnastikhalle, Eierstr. 55
Veranstalter: Familienzentrum

Nach einer Geburt leiden viele Frauen körperlich vor allem unter erschlafften Bändern und Muskeln im Bauch-Beckenbereich; ihre Blase schließt eventuell nicht mehr ganz dicht, und die Gebärmutter muss sich erst allmählich wieder auf ihre normale Größe zurückbilden. In dieser Phase erweist sich die Rückbildungsgymnastik als sehr hilfreich, denn
  • sie erleichtert dem Herzkreislaufsystem das Umstellen vom Schwanger- zum Nichtschwangersein;
  • sie beugt Venenproblemen vor;
  • sie fördert den Wochenfluss, also das Ausscheiden von Blut, Wundsekret und Gewebeteilchen;
  • sie verhindert Darmträgheit und Verstopfung – Beschwerden, die sich gerne nach einer Schwangerschaft einstellen;
  • sie trägt dazu bei, den Körper von Giftstoffen und Gewebeflüssigkeit zu entschlacken.
Längerfristig gesehen sorgt Rückbildungsgymnastik dafür, dass
  • ein Gebärmuttervorfall und eine Eingeweidesenkung unterbleiben;
  • Harninkontinenz verhindert oder behoben wird;
  • keine Rückenprobleme entstehen;
  • die "alte" Figur wieder erlangt wird.

Mitzubringen sind die Versichertenkarte, ein Handtuch, Gymnastikkleidung, dicke Socken, eventuell etwas zum Trinken. Die Kursgebühren werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Nähere Informationen erhalten Sie im Kreißsaal, Telefon 0711 6489-2320.

Was Sie wissen sollten

Es ist möglich, sowohl das Kursangebot am Vormittag als auch am Abend zu nutzen, das heißt, man muss sich nicht auf einen Kurs festlegen, sondern kann zwischen Vormittags- und Abendkurs wechseln. Grundsätzlich sollte mit Rückbildungsgymnastik zwischen der 6.–8. Woche nach der Geburt begonnen werden. Zu den Vormittagskursen dürfen die Babys mitgebracht werden. Die Abendkurse finden ohne Babys statt.

Daten zu den Abendkursen

  • Kursleitung: Hebammen Claudia Hannig und Antje Mothes (im wöchentlichen Wechsel)
  • Kursdauer: 10 x 60 Minuten
  • Kurstag: montags
  • Kurszeiten: 18.30 bis 19.30 Uhr (1. Kurs), 19.30–20.30 Uhr (2. Kurs)
  • Kursort: Gymnastikhalle, Eierstraße 55
  • Anmeldung: nicht erforderlich
Drucken  
Dienstag | 28. Februar 2012 | 10.00-11.15 Uhr
Babyschwimmen
Ort: Schwimmbad der Physiotherapie, Gebäude St. Paul, Ebene P0
Veranstalter: Familienzentrum

Babyschwimmen ist ein „anderer, besonderer Spielplatz“ und darf nicht als Schwimmen im eigentlichen Sinne verstanden werden. Nicht das Lernen steht im Vordergrund des Kurses, sondern der spielerische Umgang mit dem Element Wasser, das dem neugeborenen Kind bereits aus dem Mutterleib vertraut ist. Die Babys sollen vor allem Spaß mit den Eltern und anderen Kindern im Wasser haben. Das Babyschwimmen wirkt in vieler Hinsicht positiv:
  • Förderung der motorischen Entwicklung und Koordination durch die „Dreidimensionalität des Wassers";
  • Verbesserung der Wahrnehmungsfähigkeit durch die speziellen Eigenschaften des Wassers wie Nässe, Kühle, Auftrieb und erhöhter Widerstand;
  • positive Wirkung auf alle Organsysteme, besonders auf die Atmung sowie die geistige Entwicklung und Konzentration des Babys;
  • das gegenseitige Vertrauen wächst und der sichere Umgang miteinander nimmt zu;
  • die Eltern erlernen wichtige und vor allem sichere Griffe und Haltetechniken;
  • Steigerung des Wohlbefindens.

Bitte beachten Sie!

Die Wassertiefe des Schwimmbeckens beträgt 130 cm. Mitzubringen sind Babyschwimmhose (Ein- oder Mehrweg) und Badebekleidung für die Eltern.
   Die Gutscheine, die Sie im Programm STÄRKE anlässlich der Geburt Ihres Kindes erhalten, können bei diesem Kurs nicht eingelöst werden.

Weitere Kursdaten - ausgebucht!

  • Leitung: Claudia Prothmann, Hebamme
  • Teilnehmerzahl: maximal 7 Erwachsene mit ihren Babys
  • Einstiegsalter der Babys: 5.–6. Lebensmonat
  • Termine: 28. Februar bis 3. April 2012 (6 x 75 Minuten)
  • Kursgebühren: 80 Euro
  • Kurszeit: dienstags 10.00–11.15 Uhr
  • Kursort: Schwimmbad der Physiotherapie, Paulsbau, Ebene P0
  • Anmeldung bei Claudia Prothmann unter Telefon 0711 9957541 oder per E-Mail an cprothmann@gmx.de
Drucken  
Dienstag | 28. Februar 2012 | 18.00-19.30 Uhr
Geburtsvorbereitungskurs für Erstgebärende
Ort: Gymnastikraum Physiotherapie, Gebäude St. Paul, Ebene P0
Veranstalter: Familienzentrum

Der Kurs umfasst folgende Themenbereiche:
  • Gespräche über die verschiedenen Phasen der Geburt
  • Körperwahrnehmung
  • Entspannungsübungen
  • Atemtechniken
  • Stillvorbereitung
  • Beckenbodenübungen
  • Hausgeburt, ambulante Geburt

Das Angebot richtet sich an werdende Mütter mit Entbindungstermin im April/Mai. Der Kurs umfasst sechs Termine. Ein Termin (Samstag, 24. März, Dauer: vier Stunden) findet mit dem Partner statt. Die Kursgebühren werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Für den einmaligen Veranstaltungstermin mit dem Partner entfällt eine zusätzliche Gebühr.
    Mitzubringen sind bequeme Kleidung und warme Socken, Versichertenkarte, Mutterpass, eventuell etwas zum Trinken.

Weitere Kursdaten

  • Leitung: Eva Schwarz, Hebamme
  • Termine: 28. Februar bis 3. April 2012; Partnertermin am Samstag, 24. März 2012
  • Kurszeit: dienstags 18.00 bis 19.30 Uhr (6 x 90 Minuten)
  • Kursbeginn: etwa 26. bis 30. Schwangerschaftswoche
  • Kursort: Gymnastikraum Physiotherapie, Gebäude St. Paul, Ebene 0
  • Teilnehmerzahl: maximal 10
  • Anmeldung bei Eva Schwarz: unter Telefon 0711 2362906,
    erreichbar Mo–Fr 8.00–9.30 oder per Anrufbeantworter;
    per E-Mail an Luckystork@aol.com
Drucken  
Dienstag | 28. Februar 2012 | 19.30-21.30 Uhr
Adipositaschirurgie am Marienhospital Stuttgart
Ort: Konferenzraum St. Maria

Ganz herzlich möchten wir Sie zu unserer Fortbildungsveranstaltung „Adipositaschirurgie am Marienhospital“ einladen.
    Jeder zweite erwachsene Deutsche ist übergewichtig, jeder fünfte sogar adipös (BMI >30 kg/m2). Adipositas ist mit Diabetes mellitus Typ II, Lipidstoffwechselstörungen, Bluthochdruck, bestimmten Krebserkrankungen und anderen Komorbiditäten assoziiert und reduziert die Lebenserwartung um fünf bis 20 Jahre.
    Die Wirksamkeit der Chirurgie in der Adipositas („bariatrische Chirurgie“) wurde in umfangreichen Metaanalysen nachgewiesen. Sie ist einer konservativen Therapie hinsichtlich Gewichtsreduktion und Remission der Folgeerkrankungen deutlich überlegen. Die Bezeichnung „Metabolische Chirurgie“ unterstreicht die Bedeutung der bariatrischen Chirurgie in der Behandlung metabolischer Begleiterkrankungen der Adipositas.
    Gemeinsam wollen wir Ihnen das Konzept des Adipositas-Zentrums am Marienhospital vorstellen. Die Vernetzung der Endokrinologie, bariatrischen Chirurgie und plastischen Chirurgie ermöglicht eine weitreichende Behandlung stark adipöser Patienten. Weitere Informationen erhalten Sie in nachstehendem Faltblatt. 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!
Prof. Dr. med. Michael Schäffer (Ärztlicher Direktor der Klinik für Allgemein-, Thorax- und Viszeralchirurgie)
Prof. Dr. med. Monika Kellerer (Ärztliche Direktorin des Zentrums für Innere Medizin I)
Prof. Dr. med. Thomas Schoeller (Ärztlicher Direktor der Klinik für Hand-, Mikro- und Rekonstruktive Brustchirurgie)

Drucken  
Mittwoch | 29. Februar 2012 | 17.00-18.30 Uhr
Willkommen zu Hause
Ort: Info•Gesundheit, Haus der Katholischen Kirche, Königstr. 7, S-Mitte

Sie sind Eltern geworden und endlich mit Ihrem Neugeborenen zu Hause. Ob dies Ihr erstes Kind ist oder ob Sie schon weitere Kinder in der Familie haben – die Veränderungen sind vielfältig, und es kommen immer wieder Fragen auf. In dieser Veranstaltung werden folgende Themen besprochen: der veränderte Tagesablauf mit Kind, die Hormonumstellung bei der Mutter, Was ist „normal“ bei einem Neugeborenen?, Organisationshilfen, Eltern werden – Paar bleiben. Es besteht natürlich die Möglichkeit, Fragen zu stellen!
    Die Veranstaltung findet im „Info•Gesundheit“ im Haus der Katholischen Kirche in der Stuttgarter Innenstadt statt. Die Einrichtung ist eine Drehscheibe zur Vernetzung von Beratungs- und Informationsangeboten. Ziel ist, Menschen dabei zu helfen, ihre Gesundheitsrisiken oder Krankheiten besser zu verstehen und Entscheidungen eigenverantwortlich zu treffen. Der „Info•Gesundheit“ schafft eine Plattform für Austausch und Begegnung.

Drucken  

Information

Veranstaltungsreihe: Gesund bleiben – gesund werden

Das aktuelle Programm Januar bis April 2014 kann hier eingesehen werden (PDF-Datei, 366 KB).

Programm lesen >

Veranstaltungsreihe: Gesund bleiben – gesund werden

Das aktuelle Programm Mai bis Juli 2014 kann hier eingesehen werden (PDF-Datei, 370 KB).

Programm lesen >

Programm Infopunkt Gesundheit April–Juni 2014

Hier können Sie das Pro­gramm April bis Juni 2014 der Veranstal­tungsreihe für Patienten, Eltern und Interessierte einsehen (PDF-Datei, 428 KB).

Programm lesen >

Broschüre: Kursangebote des Familienzentrums

Hier können Sie alle Kurse des Familienzentrums von Januar bis Juli 2014 einsehen (PDF-Datei, 496 KB).

Broschüre lesen >

Veranstaltungskalender Januar bis Juli 2014

Hier können Sie alle Veranstal­tungen im 1. Halbjahr 2014 für Pflegende, Ärzte und sonstige Dienste einsehen (PDF-Datei, 1,1MB).

Broschüre lesen >
© Marienhospital Stuttgart 2014. Alle Rechte vorbehalten | Home | Suchen | Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss | Hilfe | Sitemap