Home > Für Patienten > Veranstaltungen
  Schrift     Kontrast   Drucken   Schließen  

Veranstaltungen

Jeden Monat finden im Marienhospital Veranstaltungen zu diversen Themenbereichen statt. Sie wenden sich einerseits an Laien wie Patienten, Angehörige oder andere Interessierte, zum anderen richten sie sich an externe Fachexperten oder Mitarbeiter.
    Alle Veranstaltungen sind in einem Veranstaltungskalender abrufbar, den Sie nach verschiedenen Kriterien durchsuchen können – einmal zeitlich nach Monaten und außerdem zielgruppenorientiert nach Rubriken.


Montag | 02. Januar 2017 | 10.30-11.00 Uhr
Wochenbettgymnastik
Ort: Geburtshilfeabteilung im Hauptgebäude St. Maria, Ebene 4ab

Die Wochenbettgymnastik findet auf ärztliche Anordnung zum ersten Mal am Tag nach der Entbindung in den Räumen der Geburtshilfeabteilung statt. Sie wird von Physiotherapeutinnen geleitet, die sich durch Fortbildungen speziell in der Gynäkologie weitergebildet haben und fest für die Stationen der Frauenklinik zuständig sind. Durch die enge Zusammenarbeit zwischen Pflege und Physiotherapie können die Mütter am Ende ihres stationären Aufenthaltes den Alltag gut meistern.

Inhalte der Wochenbettgymnastik

Die Physiotherapeutinnen informieren:
  • über beckenbodenschonendes Verhalten (Lagewechsel, Hustentechnik, Heben, Tragen);
  • wie einer Thrombose oder Lungenentzündung vorgebeugt werden kann;
  • wie sich die Atmung normalisieren lässt;
  • wie man die Bauch- und Beckenbodenmuskulatur wahrnimmt und aktiviert;
  • wie die Rückbildung der Gebärmutter durch die therapeutische Bauchlage gefördert werden kann;
  • Haltungsschulung

Ziele der Wochenbettgymnastik

  • Förderung der Rückbildung der Gebärmutter
  • Anregung des Wochenflusses
  • Anregung der Darmtätigkeit
  • Anregung des Milcheinschusses
  • Entlastung der Wirbelsäule
  • Hilfestellung beim Aufstehen
  • Kreislaufanregung

Termine

für Normalentbindende findet die Wochenbettgymnastik täglich in der Gruppe auf Station statt; Entbindende nach Kaiserschnitt werden von den Physiotherapeutinnen einzeln behandelt, bis sie an der Gruppe teilnehmen können.

Zeiten

Montag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag: 10.00–10.30 Uhr
Dienstag: 9.30–10.00 Uhr

Ort

Geburtshilfeabteilung im Hauptgebäude St. Maria, Ebene 4ab

Drucken  
Donnerstag | 05. Januar 2017 | 19.00-20.30 Uhr
Informationsabend für werdende Eltern
Ort: Konferenzraum St. Maria, Gebäude St. Maria, Ebene M0

Werdende Eltern sind herzlich eingeladen, unseren Informationsabend rund um die Geburt im Marienhospital zu besuchen. Der Ärztliche Direktor der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe, PD Dr. med. Manfred Hofmann und eine erfahrene Hebamme zeigen Ihnen anhand von Bildern sowie mit einer Führung durch Kreißsaal und Mutter-Kind-Station den Weg durch unsere Geburtshilfe.
        Sie stellen alle Angebote vor, die Sie bereits vor der Geburt in Anspruch nehmen können: Akupunktur, Geburtsvorbereitung, Schwangerenschwimmen, Homöopathie und vieles mehr. Danach  beantworten sie alle noch offenen Fragen.
        Die Infoabende finden zweimal im Monat donnerstags um 19.00 Uhr statt. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Drucken  
Montag | 09. Januar 2017 | 10.00-12.00 Uhr
Rückbildungsgymnastik nach der Geburt (Vormittagskurse)
Ort: Gymnastikhalle, Eierstr. 55
Veranstalter: Familienzentrum

Nach einer Geburt leiden viele Frauen körperlich vor allem unter erschlafften Bändern und Muskeln im Bauch-Beckenbereich; ihre Blase schließt eventuell nicht mehr ganz dicht, und die Gebärmutter muss sich erst allmählich wieder auf ihre normale Größe zurückbilden. In dieser Phase erweist sich die Rückbildungsgymnastik als sehr hilfreich, denn
  • sie erleichtert dem Herzkreislaufsystem das Umstellen vom Schwanger- zum Nichtschwangersein;
  • sie beugt Venenproblemen vor;
  • sie fördert den Wochenfluss, also das Ausscheiden von Blut, Wundsekret und Gewebeteilchen;
  • sie verhindert Darmträgheit und Verstopfung – Beschwerden, die sich gerne nach einer Schwangerschaft einstellen;
  • sie trägt dazu bei, den Körper von Giftstoffen und Gewebeflüssigkeit zu entschlacken.
Längerfristig gesehen sorgt Rückbildungsgymnastik dafür, dass
  • ein Gebärmuttervorfall und eine Eingeweidesenkung unterbleiben;
  • Harninkontinenz verhindert oder behoben wird;
  • keine Rückenprobleme entstehen;
  • die "alte" Figur wieder erlangt wird.

Mitzubringen sind die Versichertenkarte, ein Handtuch, Gymnastikkleidung, dicke Socken, eventuell etwas zum Trinken. Die Kursgebühren werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Was Sie wissen sollten

Es ist möglich, sowohl das Kursangebot am Vormittag als auch am Abend zu nutzen, das heißt, man muss sich nicht auf einen Kurs festlegen, sondern kann zwischen Vormittags- und Abendkurs wechseln. Grundsätzlich sollte mit Rückbildungsgymnastik zwischen der 6.–8. Woche nach der Geburt begonnen werden. Zu den Vormittagskursen dürfen die Babys mitgebracht werden. Die Abendkurse finden ohne Babys statt.

Daten zu den Vormittagskursen

  • Kursleitung: Hebammen Claudia Prothmann und Claudia Brodersen (im wöchentlichen Wechsel)
  • Kursdauer: 10 x 60 Minuten
  • Kurstag: montags
  • Kurszeiten: 10.00 bis 11.00 Uhr (1. Kurs), 11.00 bis 12.00 Uhr (2. Kurs)
  • Kursort: Gymnastikhalle, Eierstraße 55
  • Anmeldung: Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich; die Anmeldung erfolgt direkt im Kurs bei den Kursleiterinnen
Drucken  
Montag | 09. Januar 2017 | 17.45-18.45 Uhr
Schwangerenschwimmen
Ort: Hallenbad, Eierstr. 55
Veranstalter: Familienzentrum

Um während der Schwangerschaft fit zu bleiben, bietet sich das Bewegungselement Wasser besonders an. Ob Schwimmen oder Aquafitness – die Bewegung im Wasser wirkt sich während der Schwangerschaft durchweg positiv aus:
  • die allgemeine körperliche Leistungsfähigkeit wird gesteigert;
  • es wird die Durchblutung gefördert;
  • der hydrostatische Druck des Wassers fördert den Rückfluss des Blutes und beugt somit Krampfadern und Thrombosen vor;
  • der Auftrieb des Wassers entlastet Gelenke, Sehnen und Bänder;
  • Rückenschmerzen können gelindert werden.

Schwangerenschwimmen wird als offener Kurs, das heißt unabhängig von einem Geburtsvorbereitungskurs, angeboten. Es ist keine Anmeldung erforderlich. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Kursleiterin Claudia Prothmann unter der Telefonnummer 0711 9957541 oder an Kursleiterin Katrin Niang unter Telefon 0711 9950748.

Kursdaten

  • Leitung: Claudia Prothmann, Hebamme, und Katrin Niang, Hebamme, im wöchentlichen Wechsel 
  • Kursbeginn: fortlaufend
  • Kursdauer: 60 Minuten
  • Kurszeiten: montags von 17.45–18.45 Uhr
  • Kursort: Hallenbad im Hochhaus, Eierstraße 55
  • Kosten: 9 Euro pro Stunde
Drucken  
Montag | 09. Januar 2017 | 18.30-20.30 Uhr
Rückbildungsgymnastik nach der Geburt (Abendkurse)
Ort: Gymnastikhalle, Eierstr. 55
Veranstalter: Familienzentrum

Nach einer Geburt leiden viele Frauen körperlich vor allem unter erschlafften Bändern und Muskeln im Bauch-Beckenbereich; ihre Blase schließt eventuell nicht mehr ganz dicht, und die Gebärmutter muss sich erst allmählich wieder auf ihre normale Größe zurückbilden. In dieser Phase erweist sich die Rückbildungsgymnastik als sehr hilfreich, denn
  • sie erleichtert dem Herzkreislaufsystem das Umstellen vom Schwanger- zum Nichtschwangersein;
  • sie beugt Venenproblemen vor;
  • sie fördert den Wochenfluss, also das Ausscheiden von Blut, Wundsekret und Gewebeteilchen;
  • sie verhindert Darmträgheit und Verstopfung – Beschwerden, die sich gerne nach einer Schwangerschaft einstellen;
  • sie trägt dazu bei, den Körper von Giftstoffen und Gewebeflüssigkeit zu entschlacken.
Längerfristig gesehen sorgt Rückbildungsgymnastik dafür, dass
  • ein Gebärmuttervorfall und eine Eingeweidesenkung unterbleiben;
  • Harninkontinenz verhindert oder behoben wird;
  • keine Rückenprobleme entstehen;
  • die "alte" Figur wieder erlangt wird.

Mitzubringen sind die Versichertenkarte, ein Handtuch, Gymnastikkleidung, dicke Socken, eventuell etwas zum Trinken. Die Kursgebühren werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Was Sie wissen sollten

Es ist möglich, sowohl das Kursangebot am Vormittag als auch am Abend zu nutzen, das heißt, man muss sich nicht auf einen Kurs festlegen, sondern kann zwischen Vormittags- und Abendkurs wechseln. Grundsätzlich sollte mit Rückbildungsgymnastik zwischen der 6.–8. Woche nach der Geburt begonnen werden. Zu den Vormittagskursen dürfen die Babys mitgebracht werden. Die Abendkurse finden ohne Babys statt.

Daten zu den Abendkursen

  • Kursleitung: Hebammen Claudia Hannig und Andrea Gaißer (im wöchentlichen Wechsel)
  • Kursdauer: 10 x 60 Minuten
  • Kurstag: montags
  • Kurszeiten: 18.30 bis 19.30 Uhr (1. Kurs), 19.30–20.30 Uhr (2. Kurs)
  • Kursort: Gymnastikhalle, Eierstraße 55
  • Anmeldung: Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich; die Anmeldung erfolgt direkt im Kurs bei den Kursleiterinnen
Drucken  
Dienstag | 10. Januar 2017 | 10.00-11.15 Uhr
Babyschwimmen
Ort: Bewegungsbad der Physiotherapie, Gebäude St. Paul, Ebene P0
Veranstalter: Familienzentrum

Babyschwimmen ist ein „anderer, besonderer Spielplatz“ und darf nicht als Schwimmen im eigentlichen Sinne verstanden werden. Nicht das Lernen steht im Vordergrund des Kurses, sondern der spielerische Umgang mit dem Element Wasser, das dem neugeborenen Kind bereits aus dem Mutterleib vertraut ist. Die Babys sollen vor allem Spaß mit den Eltern und anderen Kindern im Wasser haben. Das Babyschwimmen wirkt in vieler Hinsicht positiv:
  • Förderung der motorischen Entwicklung und Koordination durch die „Dreidimensionalität des Wassers";
  • Verbesserung der Wahrnehmungsfähigkeit durch die speziellen Eigenschaften des Wassers wie Nässe, Kühle, Auftrieb und erhöhter Widerstand;
  • positive Wirkung auf alle Organsysteme, besonders auf die Atmung sowie die geistige Entwicklung und Konzentration des Babys;
  • das gegenseitige Vertrauen wächst und der sichere Umgang miteinander nimmt zu;
  • die Eltern erlernen wichtige und vor allem sichere Griffe und Haltetechniken;
  • Steigerung des Wohlbefindens.

Bitte beachten Sie!

Die Wassertiefe des Schwimmbeckens beträgt 130 cm. Mitzubringen sind Babyschwimmhose (Ein- oder Mehrweg) und Badebekleidung für die Eltern.

Weitere Kursdaten – belegt!

  • Leitung: Claudia Prothmann, Hebamme
  • Teilnehmerzahl: maximal 9 Erwachsene mit ihren Babys
  • Einstiegsalter der Babys: 5.–6. Lebensmonat
  • Termine: 10.1.–14.2.2017 (6 x 75 Minuten)
  • Kursgebühren: 80 Euro
  • Kurszeit: dienstags, 10.00–11.15 Uhr
  • Kursort: Bewegungsbad der Physiotherapie, Paulsbau, Ebene P0
  • Anmeldung bei Claudia Prothmann unter Telefon 0179 1075403 oder per E-Mail an cprothmann@gmx.de
Drucken  
Dienstag | 10. Januar 2017 | 11.00-12.00 Uhr
Reha-Gruppe Gefäßsport
Ort: MTV Stuttgart, große Gymnastikhalle (Am Kräherwald 190A)
Veranstalter: MTV Stuttgart, Marienhospital Stuttgart

Der Reha-Kurs Gefäßsport richtet sich an Menschen, die unter der sogenannten „Schaufensterkrankheit“ leiden. Bei dieser Volkskrankheit kommt es zu einer Minderversorgung der Muskulatur mit Blut und Sauerstoff. Ursache hierfür sind Verkalkungen der Blutgefäße und damit einhergehend Engstellen und Verschlüsse der Hauptschlagader sowie der Becken- und Beinschlagadern. Erreichen diese ein gewisses Ausmaß, treten Durchblutungsstörungen auf. Die Betroffenen bekommen dann nach einer zum Teil kurzen Gehstrecke krampfartige Schmerzen in den Beinen, meist in den Waden oder Oberschenkeln, die oft mit einem Muskelkater verwechselt werden. Sie zwingen die Patienten dazu, wie bei einem Schaufensterbummel für kurze Zeit stehen zu bleiben.
    Ziel der Behandlung von Durchblutungsstörungen der Beine ist es, die Blut- und Sauerstoffversorgung soweit zu verbessern, dass sich die Patienten wieder schmerzfrei bewegen können. Zu den konservativen Therapiemaßnahmen zählt dabei intensives Gehtraining in einer Gefäßsportgruppe. Letztere wird seit Juli 2009 gemeinsam vom Gefäßzentrum des Marienhospitals in Kooperation mit dem MTV Stuttgart angeboten.

Kursdaten

  • Termin: ganzjährig dienstags (nach den Schulferien ausgerichtet)
  • Uhrzeit: 11.00–12.00 Uhr
  • Ort: MTV Stuttgart, große Gymnastikhalle (Am Kräherwald 190A)
  • Kosten: bei ärztlicher Verordnung Übernahme durch die Krankenkasse; ohne Verordnung nur für MTV-Mitglieder (95 Euro pro Jahr Zusatzbeitrag)
  • Anmeldung: Telefon 0711 21729521 (Frau Wagner, Sprechzeiten Di und Do von 9.30–11.30 Uhr) oder per E-Mail reha@mtv-stuttgart.de

Eine Programm sämtlicher Reha-Sportgruppen des MTV können Sie nachfolgend einsehen bzw. herunterladen.

Drucken  
Mittwoch | 11. Januar 2017 | 10.00-11.30 Uhr
Stillcafé
Ort: Haus der Katholischen Kirche, Königstr. 7, S-Mitte
Veranstalter: Familienzentrum

Schwangere Frauen, Mütter und ihre Babys sind herzlich willkommen im Stillcafé des Marienhospitals Stuttgart! Zweimal im Monat immer mittwochs findet es im Infopunkt Gesundheit im Haus der Katholischen Kirche statt. Referentin und Gesprächspartnerin ist Sieglinde Schenk, Kinderkrankenschwester und Still- und Laktationsberaterin (IBCLC).
    Iin geselliger Runde besteht die Möglichkeit, sich zu allen Alltagsthemen rund um das Thema Stillen offen auszutauschen. Schwangere Frauen können sich eine praktische Vorstellung vom Stillen eines Babys machen; Mütter können Erfahrungen austauschen und Kontakte knüpfen.

Beratung gibt es unter anderem zu folgenden Fragen:
  • Habe ich genug Milch?
  • Wann beginne ich mit der festen Nahrung?
  • Warum schreit mein Baby?
  • Kann ich weiterstillen, wenn ich wieder arbeite?

Veranstaltungsdaten

  • mittwochs
  • Uhrzeit: 10.00–11.30 Uhr
  • Ort: Infopunkt Gesundheit (Haus der Katholischen Kirche),
    Königstr. 7, Kursraum 2. Stock
Drucken  
Mittwoch | 11. Januar 2017 | 13.00-14.00 Uhr
Perückenberatung für Krebspatienten
Ort: Gebäude St. Maria, Ebene M0, Raum 235

Das Marienhospital bietet jeden Mittwoch von 13.00 bis 14.00 Uhr eine kostenlose Perücken-Beratung für Krebspatienten an.
    Infolge einer Chemotherapie leiden viele Krebspatientinnen und -patienten unter Haarverlust. Um trotzdem aktiv und uneingeschränkt am Leben teilnehmen zu können, hilft eine hochwertige Perücke. Der auf Haarteile spezialisierte Friseurmeister Tony Caponetto berät Interessierte zum Thema Echt- und Kunsthaarperücken. Auch die Anpassung fertiger Perücken bietet der Fachmann vor Ort an.
    Das Angebot steht sowohl Patienten des Marienhospitals als auch anderer Krankenhäuser offen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Beratung findet auf der Eingangsebene des Hauptgebäudes St. Maria statt, Ebene M0, Raum 235 (rechts neben der Information und dem Patienten-Informationszentrum).
    Weitere Informationen erteilt das Patienten-Informationszentrum unter Telefon (0711) 6489-3330.

Drucken  
Freitag | 13. Januar 2017 | 11.30-12.30 Uhr
Reha-Gruppe Gefäßsport
Ort: MTV Stuttgart, kleine Gymnastikhalle (Am Kräherwald 190A)
Veranstalter: MTV Stuttgart, Marienhospital Stuttgart

Der Reha-Kurs Gefäßsport richtet sich an Menschen, die unter der sogenannten „Schaufensterkrankheit“ leiden. Bei dieser Volkskrankheit kommt es zu einer Minderversorgung der Muskulatur mit Blut und Sauerstoff. Ursache hierfür sind Verkalkungen der Blutgefäße und damit einhergehend Engstellen und Verschlüsse der Hauptschlagader sowie der Becken- und Beinschlagadern. Erreichen diese ein gewisses Ausmaß, treten Durchblutungsstörungen auf. Die Betroffenen bekommen dann nach einer zum Teil kurzen Gehstrecke krampfartige Schmerzen in den Beinen, meist in den Waden oder Oberschenkeln, die oft mit einem Muskelkater verwechselt werden. Sie zwingen die Patienten dazu, wie bei einem Schaufensterbummel für kurze Zeit stehen zu bleiben.
    Ziel der Behandlung von Durchblutungsstörungen der Beine ist es, die Blut- und Sauerstoffversorgung soweit zu verbessern, dass sich die Patienten wieder schmerzfrei bewegen können. Zu den konservativen Therapiemaßnahmen zählt dabei intensives Gehtraining in einer Gefäßsportgruppe. Letztere wird seit Juli 2009 gemeinsam vom Gefäßzentrum des Marienhospitals in Kooperation mit dem MTV Stuttgart angeboten.

Kursdaten

  • Termin: ganzjährig freitags (nach den Schulferien ausgerichtet)
  • Uhrzeit: 11.30–12.30 Uhr
  • Ort: MTV Stuttgart, kleine Gymnastikhalle (Am Kräherwald 190A)
  • Kosten: bei ärztlicher Verordnung Übernahme durch die Krankenkasse; ohne Verordnung nur für MTV-Mitglieder (95 Euro pro Jahr Zusatzbeitrag)
  • Anmeldung: Telefon 0711 21729521 (Frau Wagner, Sprechzeiten Di und Do von 9.30–11.30 Uhr) oder per E-Mail reha@mtv-stuttgart.de

Eine Programm sämtlicher Reha-Sportgruppen des MTV können Sie nachfolgend einsehen bzw. herunterladen.

Drucken  
Freitag | 13. Januar 2017 | 16.00-18.30 Uhr
Wochenend-Kompaktkurs zur Geburtsvorbereitung
Ort: Gebäude St. Veronika, Ebene 6, Raum 634
Veranstalter: Familienzentrum

Der Wochenend-Kompaktkurs beginnt freitags mit einem „Frauenabend“ (ohne Partner). An diesem können sich die Teilnehmerinnen kennenlernen, erste Fragen stellen, sich langsam an die Wehenatmung herantasten oder über die Schwangerschaft sprechen. Samstag und Sonntag finden in der Regel mit Partner statt.

Es werden unter anderem folgende Themenbereiche behandelt:
  • Möglichkeiten des Partners, aktiv die Schwangere zu unterstützen und am Geburtsgeschehen mitzuwirken
  • Vertiefen der Wehenatmung
  • Üben von Geburtspositionen, Entspannung und Massage

Des Weiteren wird auf Themen wie Schmerzlinderung, Akupunktur, Homöopathie, PDA, Geburtseinleitung, den allgemeinen Ablauf in der Klinik, den Kaiserschnitt, das Stillen, das Wochenbett, die Geburtsanzeige, das Baby und das neue Leben als Familie eingegangen.
    Sofern möglich ist ein Besuch des Kreißsaals und der Mutter-Kind-Station vorgesehen, um an Ort und Stelle nochmal das Gelernte zu besprechen. Selbstverständlich bleiben auch ausreichend Zeit und Raum für Fragen und Gespräche.
    Bitte bringen Sie warme Socken, bequeme Kleidung, eine Decke, den Mutterpass, die Krankenkassenkarte, ein Getränk und eventuell ein Vesper mit. Kaffee und Tee werden gestellt.
    Die Kursgebühr der werdenden Mütter wird vollständig von der Krankenkasse übernommen. Die Partnergebühr in Höhe von 100 Euro übernehmen die meisten Kassen ebenfalls, vor allem, wenn beide bei der gleichen Kasse versichert sind. Einen entsprechenden Beleg erhalten Sie am ersten Abend; diesen können Sie dann bei der Kasse einreichen.

Weitere Kursdaten – belegt!

  • Leitung: Kristine Grollinger, Hebamme und Familienhebamme
  • Entbindungstermin: Februar bis April 2017
  • Kurstermin: 13.–15.1.2017
    Partnertermine am Samstag, 14.1. und Sonntag, 15.1.
  • Kurszeiten: Freitag 16.00–18.30 Uhr, Samstag, 9.30–15.30 Uhr, Sonntag 9.30–15.00 Uhr
  • Kursort: Gebäude St. Veronika, Ebene 6, Raum 634
  • Teilnehmerzahl: maximal 9
  • Kosten: 100 Euro Kaution; die Kaution ist vorab zu entrichten und kann mit der Partnergebühr verrechnet werden. Bitte als Verwendungszweck das Kursdatum angeben (IBAN: DE69600400710511178600, BIC: COBADEFFXXX)
  • Anmeldung bei Kristine Grollinger per E-Mail an k.grollinger@gmx.de
    Dort können Sie auch nähere Informationen zu Rücktrittsbedingungen, Kursablauf und -inhalte erhalten.
Drucken  
Samstag | 14. Januar 2017 | 08.30-13.50 Uhr
Fortbildung: 6. Stuttgarter post-ASH-Symposium
Ort: Aula des Bildungszentrums, Eierstr. 55
Veranstalter: Zentrum für Innere Medizin III

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

sehr herzlich möchten wir Sie zum 6. Stuttgarter post-ASH Symposium einladen. Die Jahrestagung der Amerikanischen Gesellschaft für Hämatologie (ASH) ist die weltweit größte und bedeutendste Veranstaltung auf dem Gebiet der Hämatologie und der hämatologischen Onkologie. Viele Neuerungen und Entwicklungen sind hier zu verfolgen, zum Teil mit unmittelbaren Auswirkungen auf die Versorgung unserer Patienten. Diese Neuerungen möchten wir Ihnen bei unserem post-ASH Symposium in bewährter kompakt aufbereiteter Weise vorstellen und mit Ihnen die Auswirkungen auf die praktische Arbeit diskutieren.

Wir freuen uns auf Sie!

Es grüßen herzlichst die Mitglieder des „Wissenschaftlichen Gremiums post-ASH-Stuttgart“
Prof. Dr. med. Claudio Denzlinger, Marienhospital Stuttgart
Prof. Dr. med. Walter Aulitzky,
Robert-Bosch-Krankenhaus
Prof. Dr. med. Karel Caca,
Klinikum Ludwigsburg
Prof. Dr. med. Michael Geißler,
Klinikum Esslingen
Prof. Dr. med. Jochen Greiner,
Diakonie-Klinikum Stuttgart
Prof. Dr. med. Gerald Illerhaus,
Klinikum Stuttgart
Prof. Dr. med. Uwe Martens,
SLK-Kliniken Heilbronn

Drucken  
Samstag | 14. Januar 2017 | 09.30-15.30 Uhr
Säuglingspflege-Kompaktkurs mit Sprechstunde
Ort: Haus der Katholischen Kirche, Königstr. 7, S-Mitte
Veranstalter: Familienzentrum

Der Säuglingspflege-Kompaktkurs beantwortet Fragen bezüglich der Erstausstattung, Baden, Wickeln, Gesäßpflege und auch das Handling eines Säuglings unter kinästhetischen Aspekten: Wie kann ein Neugeborenes und Säugling aufgenommen, wie beruhigt und beim Aufstoßen unterstützt werden? Aspekte des Projekts „Sonnenkinder“ werden angesprochen und in diesem Zusammenhang Möglichkeiten zur Beziehungsaufnahme und Kontakt zum Kind aufgezeigt.
    Im Anschluss an das Angebot findet jeweils von 15.45 bis 16.30 eine offene Sprechstunde statt. Ehemalige Kursteilnehmer haben die Gelegenheit, weitere Fragen zu stellen und Hilfestellung zu bekommen.
    Wir freuen uns auch, Ihr Baby kennenzulernen!

Weitere Kursdaten

  • Leitung: Virginia Fäser, Kinderkrankenschwester, Lehrerin für Pflegeberufe und Pflegepädagogin (BA)
  • Kursdauer: 9.30 bis 15.30 Uhr
  • Offene Sprechstunde für ehemalige Teilnehmer: 15.45 bis 16.30 Uhr
  • Kursgebühren: für eine Person 30 Euro; für Paare 40 Euro
  • Kursort: Haus der Katholischen Kirche, Königstr. 7, S-Mitte
  • Anmeldung: bei Virginia Fäser unter Telefon 0711 533757 oder per E-Mail an v.faeser@web.de
Drucken  
Montag | 16. Januar 2017 | 10.00-12.00 Uhr
Rückbildungsgymnastik nach der Geburt (Vormittagskurse)
Ort: Gymnastikhalle, Eierstr. 55
Veranstalter: Familienzentrum

Nach einer Geburt leiden viele Frauen körperlich vor allem unter erschlafften Bändern und Muskeln im Bauch-Beckenbereich; ihre Blase schließt eventuell nicht mehr ganz dicht, und die Gebärmutter muss sich erst allmählich wieder auf ihre normale Größe zurückbilden. In dieser Phase erweist sich die Rückbildungsgymnastik als sehr hilfreich, denn
  • sie erleichtert dem Herzkreislaufsystem das Umstellen vom Schwanger- zum Nichtschwangersein;
  • sie beugt Venenproblemen vor;
  • sie fördert den Wochenfluss, also das Ausscheiden von Blut, Wundsekret und Gewebeteilchen;
  • sie verhindert Darmträgheit und Verstopfung – Beschwerden, die sich gerne nach einer Schwangerschaft einstellen;
  • sie trägt dazu bei, den Körper von Giftstoffen und Gewebeflüssigkeit zu entschlacken.
Längerfristig gesehen sorgt Rückbildungsgymnastik dafür, dass
  • ein Gebärmuttervorfall und eine Eingeweidesenkung unterbleiben;
  • Harninkontinenz verhindert oder behoben wird;
  • keine Rückenprobleme entstehen;
  • die "alte" Figur wieder erlangt wird.

Mitzubringen sind die Versichertenkarte, ein Handtuch, Gymnastikkleidung, dicke Socken, eventuell etwas zum Trinken. Die Kursgebühren werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Was Sie wissen sollten

Es ist möglich, sowohl das Kursangebot am Vormittag als auch am Abend zu nutzen, das heißt, man muss sich nicht auf einen Kurs festlegen, sondern kann zwischen Vormittags- und Abendkurs wechseln. Grundsätzlich sollte mit Rückbildungsgymnastik zwischen der 6.–8. Woche nach der Geburt begonnen werden. Zu den Vormittagskursen dürfen die Babys mitgebracht werden. Die Abendkurse finden ohne Babys statt.

Daten zu den Vormittagskursen

  • Kursleitung: Hebammen Claudia Prothmann und Claudia Brodersen (im wöchentlichen Wechsel)
  • Kursdauer: 10 x 60 Minuten
  • Kurstag: montags
  • Kurszeiten: 10.00 bis 11.00 Uhr (1. Kurs), 11.00 bis 12.00 Uhr (2. Kurs)
  • Kursort: Gymnastikhalle, Eierstraße 55
  • Anmeldung: Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich; die Anmeldung erfolgt direkt im Kurs bei den Kursleiterinnen
Drucken  
Montag | 16. Januar 2017 | 17.45-18.45 Uhr
Schwangerenschwimmen
Ort: Hallenbad, Eierstr. 55
Veranstalter: Familienzentrum

Um während der Schwangerschaft fit zu bleiben, bietet sich das Bewegungselement Wasser besonders an. Ob Schwimmen oder Aquafitness – die Bewegung im Wasser wirkt sich während der Schwangerschaft durchweg positiv aus:
  • die allgemeine körperliche Leistungsfähigkeit wird gesteigert;
  • es wird die Durchblutung gefördert;
  • der hydrostatische Druck des Wassers fördert den Rückfluss des Blutes und beugt somit Krampfadern und Thrombosen vor;
  • der Auftrieb des Wassers entlastet Gelenke, Sehnen und Bänder;
  • Rückenschmerzen können gelindert werden.

Schwangerenschwimmen wird als offener Kurs, das heißt unabhängig von einem Geburtsvorbereitungskurs, angeboten. Es ist keine Anmeldung erforderlich. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Kursleiterin Claudia Prothmann unter der Telefonnummer 0711 9957541 oder an Kursleiterin Katrin Niang unter Telefon 0711 9950748.

Kursdaten

  • Leitung: Claudia Prothmann, Hebamme, und Katrin Niang, Hebamme, im wöchentlichen Wechsel 
  • Kursbeginn: fortlaufend
  • Kursdauer: 60 Minuten
  • Kurszeiten: montags von 17.45–18.45 Uhr
  • Kursort: Hallenbad im Hochhaus, Eierstraße 55
  • Kosten: 9 Euro pro Stunde
Drucken  
Montag | 16. Januar 2017 | 18.30-20.30 Uhr
Rückbildungsgymnastik nach der Geburt (Abendkurse)
Ort: Gymnastikhalle, Eierstr. 55
Veranstalter: Familienzentrum

Nach einer Geburt leiden viele Frauen körperlich vor allem unter erschlafften Bändern und Muskeln im Bauch-Beckenbereich; ihre Blase schließt eventuell nicht mehr ganz dicht, und die Gebärmutter muss sich erst allmählich wieder auf ihre normale Größe zurückbilden. In dieser Phase erweist sich die Rückbildungsgymnastik als sehr hilfreich, denn
  • sie erleichtert dem Herzkreislaufsystem das Umstellen vom Schwanger- zum Nichtschwangersein;
  • sie beugt Venenproblemen vor;
  • sie fördert den Wochenfluss, also das Ausscheiden von Blut, Wundsekret und Gewebeteilchen;
  • sie verhindert Darmträgheit und Verstopfung – Beschwerden, die sich gerne nach einer Schwangerschaft einstellen;
  • sie trägt dazu bei, den Körper von Giftstoffen und Gewebeflüssigkeit zu entschlacken.
Längerfristig gesehen sorgt Rückbildungsgymnastik dafür, dass
  • ein Gebärmuttervorfall und eine Eingeweidesenkung unterbleiben;
  • Harninkontinenz verhindert oder behoben wird;
  • keine Rückenprobleme entstehen;
  • die "alte" Figur wieder erlangt wird.

Mitzubringen sind die Versichertenkarte, ein Handtuch, Gymnastikkleidung, dicke Socken, eventuell etwas zum Trinken. Die Kursgebühren werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Was Sie wissen sollten

Es ist möglich, sowohl das Kursangebot am Vormittag als auch am Abend zu nutzen, das heißt, man muss sich nicht auf einen Kurs festlegen, sondern kann zwischen Vormittags- und Abendkurs wechseln. Grundsätzlich sollte mit Rückbildungsgymnastik zwischen der 6.–8. Woche nach der Geburt begonnen werden. Zu den Vormittagskursen dürfen die Babys mitgebracht werden. Die Abendkurse finden ohne Babys statt.

Daten zu den Abendkursen

  • Kursleitung: Hebammen Claudia Hannig und Andrea Gaißer (im wöchentlichen Wechsel)
  • Kursdauer: 10 x 60 Minuten
  • Kurstag: montags
  • Kurszeiten: 18.30 bis 19.30 Uhr (1. Kurs), 19.30–20.30 Uhr (2. Kurs)
  • Kursort: Gymnastikhalle, Eierstraße 55
  • Anmeldung: Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich; die Anmeldung erfolgt direkt im Kurs bei den Kursleiterinnen
Drucken  
Dienstag | 17. Januar 2017 | 11.00-12.00 Uhr
Reha-Gruppe Gefäßsport
Ort: MTV Stuttgart, große Gymnastikhalle (Am Kräherwald 190A)
Veranstalter: MTV Stuttgart, Marienhospital Stuttgart

Der Reha-Kurs Gefäßsport richtet sich an Menschen, die unter der sogenannten „Schaufensterkrankheit“ leiden. Bei dieser Volkskrankheit kommt es zu einer Minderversorgung der Muskulatur mit Blut und Sauerstoff. Ursache hierfür sind Verkalkungen der Blutgefäße und damit einhergehend Engstellen und Verschlüsse der Hauptschlagader sowie der Becken- und Beinschlagadern. Erreichen diese ein gewisses Ausmaß, treten Durchblutungsstörungen auf. Die Betroffenen bekommen dann nach einer zum Teil kurzen Gehstrecke krampfartige Schmerzen in den Beinen, meist in den Waden oder Oberschenkeln, die oft mit einem Muskelkater verwechselt werden. Sie zwingen die Patienten dazu, wie bei einem Schaufensterbummel für kurze Zeit stehen zu bleiben.
    Ziel der Behandlung von Durchblutungsstörungen der Beine ist es, die Blut- und Sauerstoffversorgung soweit zu verbessern, dass sich die Patienten wieder schmerzfrei bewegen können. Zu den konservativen Therapiemaßnahmen zählt dabei intensives Gehtraining in einer Gefäßsportgruppe. Letztere wird seit Juli 2009 gemeinsam vom Gefäßzentrum des Marienhospitals in Kooperation mit dem MTV Stuttgart angeboten.

Kursdaten

  • Termin: ganzjährig dienstags (nach den Schulferien ausgerichtet)
  • Uhrzeit: 11.00–12.00 Uhr
  • Ort: MTV Stuttgart, große Gymnastikhalle (Am Kräherwald 190A)
  • Kosten: bei ärztlicher Verordnung Übernahme durch die Krankenkasse; ohne Verordnung nur für MTV-Mitglieder (95 Euro pro Jahr Zusatzbeitrag)
  • Anmeldung: Telefon 0711 21729521 (Frau Wagner, Sprechzeiten Di und Do von 9.30–11.30 Uhr) oder per E-Mail reha@mtv-stuttgart.de

Eine Programm sämtlicher Reha-Sportgruppen des MTV können Sie nachfolgend einsehen bzw. herunterladen.

Drucken  
Mittwoch | 18. Januar 2017 | 09.45-11.00 Uhr
Babymassage
Ort: Gebäude St. Veronika, Ebene 6, Raum 634
Veranstalter: Familienzentrum

Die Babymassage bietet Eltern die Möglichkeit, sich bewusst Zeit für ihr Baby zu nehmen. Der innige Kontakt, der während der Massage zwischen Mutter und Kind bzw. zwischen Vater und Kind entsteht, stärkt die Bindung. Dadurch kann beispielsweise das Baby besser zur Ruhe zu kommen, außerdem hilft Massage gegen Blähungen und Koliken.
    Im Kurs massieren Sie Ihr Kind selbst, die Massagetechnik führt die Kursleiterin an einer Puppe vor. Die gezeigten Übungen bauen aufeinander auf und werden von einer Sitzung zur nächsten stetig erweitert. Zuhause haben Sie Zeit, das Erlernte mit Ihrem Baby zu wiederholen und zu festigen. Eventuell machen Sie neue Erfahrungen und können sich darüber im Kurs mit anderen Teilnehmern austauschen.
    Die Babymassage ist geeignet für Babys ab acht Wochen bis zum Krabbelalter. Mitzubringen sind ein großes und ein kleines Handtuch sowie zwei bis drei Windeltücher. Maximale Teilnehmerzahl: 6 Mütter oder Väter mit ihren Babys. 
    Falls Sie es wünschen, kann die Babymassage auch bei Ihnen zu Hause erfolgen (gegen Aufpreis). Einfach anrufen oder per E-Mail anfragen.

Weitere Kursdaten – belegt!

  • Leitung: Claudia Prothmann, Hebamme
  • Kursdauer: 4 Termine x 75 Minuten (18.1.–8.2.2016)
  • Kursgebühren: 65 Euro (inklusive Skript und Babyöl)
  • Kurszeit: mittwochs 9.45–11.00 Uhr
  • Kursort: Gebäude St. Veronika, Ebene V6, Zimmer 634
  • Anmeldung bei Claudia Prothmann unter Telefon 0179 1075403 oder per E-Mail an cprothmann@gmx.de
Drucken  
Mittwoch | 18. Januar 2017 | 16.15-17.30 Uhr
Yoga mit Baby
Ort: Gebäude St. Veronika, Ebene 6, Raum 634
Veranstalter: Familienzentrum

Ausgewählte Yoga-Übungen helfen den frischgebackenen Müttern, die stützende Muskulatur in Bauch und Rücken wieder zu kräftigen und in Form zu bringen. Die Babys werden in den Kursstunden mit einbezogen. Sie bekommen die Möglichkeit, die anderen Kinder und das Geschehen in Ruhe wahrzunehmen und sich in Interaktion auszuprobieren. Die Mütter können neben dem Baby entspannen und Kräfte sammeln.
    Der Kurs versteht sich als Ergänzung zu einem von Hebammen angeleiteten Rückbildungskurs.  Mit dem Kurs begonnen werden kann nach dem Wochenbett bzw. nach Rücksprache mit dem Arzt bzw. der Hebamme.
    Bitte bequeme Sportkleidung, Socken, ein Getränk, ein Tuch zum Unterlegen und bei Bedarf eine Decke zum Zudecken während der Entspannung mitbringen. Ebenso alles, was für das Baby zum Wickeln und Füttern benötigt wird.

Weitere Kursdaten

  • Leitung: Sonja Weber, Yogalehrerin
  • Kurstermin: 18.1.–29.3.2017 (10 x 75 Minuten; kein Kurs am 1.3. wegen Ferien)
  • Kurszeit: mittwochs, 16.15–17.30 Uhr
  • Kursgebühren: 120 Euro. Manche Krankenkassen erstatten einen Teil der Kurskosten.
  • Kursort: Gebäude St. Veronika, Ebene 6, Zimmer 634
  • Anmeldung bei Kursleiterin Sonja Weber unter Telefon (0175) 2 00 07 52 oder per E-Mail an kontakt@yoga-meditation-balance.de
Drucken  
Mittwoch | 18. Januar 2017 | 18.00-19.00 Uhr
Wenn der Stuhlgang ausbleibt – Was tun bei Verstopfung und Entleerungsstörung?
Ort: Konferenzraum im Gebäude St. Paul, Ebene P0
Veranstalter: Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie

Kaum ein Organ beeinflusst den Alltag so sehr wie der Darm. Ist alles in Ordnung, merkt man nichts von ihm. Liegt jedoch eine Erkrankung vor, hat dies oft einen erheblichen Einfluss auf das Wohlbefinden. In unserer kostenfreien Vortragsreihe „Der Darm“ informieren wir über häufige Darmerkrankungen und die entsprechenden Behandlungswege. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Ihr Team der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie

Veranstaltungsdaten 

  • Termin: Mittwoch, 18.1.2017
  • Thema: Wenn der Stuhlgang ausbleibt – Was tun bei Verstopfung und Entleerungsstörung?
  • Uhrzeit: 18.00–19.00 Uhr
  • Ort: Konferenzraum Nr. 130, Gebäude St. Paul, Ebene P0
  • Der Besuch der Vorträge ist kostenfrei, eine  Anmeldung nicht erforderlich. Es besteht genügend Zeit, Ihre Fragen zu stellen.
Drucken  
Mittwoch | 18. Januar 2017 | 18.00-19.30 Uhr
Yoga für Schwangere – Abendkurs
Ort: Gebäude St. Veronika, Ebene 6, Raum 634
Veranstalter: Familienzentrum

Körper- und Atemübungen, Entspannung und Meditation begleiten die werdende Mutter in der Schwangerschaft, einer von Veränderung geprägten Zeit. Yoga hilft dabei, ein neues Körpergefühl mit wachsendem Bauch zu entwickeln. Dehnende und dynamische Körperbewegungen wirken kräftigend auf die Muskeln und entlasten die Wirbelsäule. Becken dehnende Übungen bereiten auf die Geburt vor. Beckenboden-Übungen helfen zudem, das zunehmende Gewicht während der Schwangerschaft gut tragen zu können und bereitet den Körper bereits auf die Rückbildung vor. Vom gezielten Einsatz der Atmung und mentaler Übungen in Yoga und Meditation kann die Teilnehmerin im Geburtsprozess profitieren.
    Bitte bequeme Sportkleidung, Socken, ein Getränk, ein Tuch zum Unterlegen und bei Bedarf eine Decke zum Zudecken während der Entspannung mitbringen. Der Kurs ist geeignet für Frauen ab der 13. Schwangerschaftswoche. Es sind keine Yoga-Vorkenntnisse erforderlich.

Weitere Kursdaten

  • Leitung: Sonja Weber, Yogalehrerin
  • Kurstermin: 18.1.–29.3.2017 (10 x 90 Minuten, kein Kurs am 1. März wegen Ferien)
  • Kurszeit: mittwochs, 18.00–19.30 Uhr
  • Kursgebühren: 120 Euro. Manche Krankenkassen erstatten einen Teil der Kurskosten.
  • Kursort: Gebäude St. Veronika, Ebene 6, Zimmer 634
  • Anmeldung bei Kursleiterin Sonja Weber unter Telefon (0175) 2 00 07 52 oder per E-Mail an kontakt@yoga-meditation-balance.de
Drucken  
Mittwoch | 18. Januar 2017 | 18.30-19.30 Uhr
Gallensteine – Diagnose und Behandlung
Ort: Großer Konferenzraum (Nr. 128), Hauptgebäude St. Maria, Ebene M0

Die Gallenblase ist ein Organ, das an der Unterseite der Leber liegt und der Verdauung dient. Von der Gallenblase nehmen wir erst Notiz, wenn sie Probleme bereitet. Vor allem Frauen leiden hКufiger an Gallensteinen, die schmerzhafte Koliken verursachen. Gallensteine kЪnnen auch dazu führen, dass sich die Galle entzündet oder der Betroffene an Gelbsucht erkrankt. Im Vortrag werden Verfahren zur Diagnose von Gallenerkrankungen vorgestellt. Darüber hinaus erfahren die Besucher alles Wichtige über Operationen der Gallenblase.

Gesund bleiben – gesund werden 

Die Veranstaltung ist Teil der Vortragsreihe „Gesund bleiben – gesund werden". Mehrmals pro Monat finden im Rahmen dieser Reihe einstündige Veranstaltungen statt, die sich an Kranke und ihre Angehörigen wenden. Natürlich sind auch gesunde Menschen dazu herzlich eingeladen, die vorbeugend etwas für ihre Gesundheit tun möchten oder die sich einfach für medizinische Themen interessieren. Der Eintritt zu den Vorträgen ist frei. 

Veranstaltungsdaten 

  • Referent: Prof. Dr. Michael Schäffer, Ärztlicher Direktor der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie
  • Termin: Mittwoch, 18.1.2017
  • Uhrzeit: 18.30–19.30 Uhr
  • Ort: Großer Konferenzraum (M_128), Hauptgebäude St. Maria, Ebene M0
Drucken  
Donnerstag | 19. Januar 2017 | 19.00-20.30 Uhr
Informationsabend für werdende Eltern
Ort: Konferenzraum St. Maria, Gebäude St. Maria, Ebene M0

Werdende Eltern sind herzlich eingeladen, unseren Informationsabend rund um die Geburt im Marienhospital zu besuchen. Der Ärztliche Direktor der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe, PD Dr. med. Manfred Hofmann und eine erfahrene Hebamme zeigen Ihnen anhand von Bildern sowie mit einer Führung durch Kreißsaal und Mutter-Kind-Station den Weg durch unsere Geburtshilfe.
        Sie stellen alle Angebote vor, die Sie bereits vor der Geburt in Anspruch nehmen können: Akupunktur, Geburtsvorbereitung, Schwangerenschwimmen, Homöopathie und vieles mehr. Danach  beantworten sie alle noch offenen Fragen.
        Die Infoabende finden zweimal im Monat donnerstags um 19.00 Uhr statt. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Drucken  
Freitag | 20. Januar 2017 | 11.30-12.30 Uhr
Reha-Gruppe Gefäßsport
Ort: MTV Stuttgart, kleine Gymnastikhalle (Am Kräherwald 190A)
Veranstalter: MTV Stuttgart, Marienhospital Stuttgart

Der Reha-Kurs Gefäßsport richtet sich an Menschen, die unter der sogenannten „Schaufensterkrankheit“ leiden. Bei dieser Volkskrankheit kommt es zu einer Minderversorgung der Muskulatur mit Blut und Sauerstoff. Ursache hierfür sind Verkalkungen der Blutgefäße und damit einhergehend Engstellen und Verschlüsse der Hauptschlagader sowie der Becken- und Beinschlagadern. Erreichen diese ein gewisses Ausmaß, treten Durchblutungsstörungen auf. Die Betroffenen bekommen dann nach einer zum Teil kurzen Gehstrecke krampfartige Schmerzen in den Beinen, meist in den Waden oder Oberschenkeln, die oft mit einem Muskelkater verwechselt werden. Sie zwingen die Patienten dazu, wie bei einem Schaufensterbummel für kurze Zeit stehen zu bleiben.
    Ziel der Behandlung von Durchblutungsstörungen der Beine ist es, die Blut- und Sauerstoffversorgung soweit zu verbessern, dass sich die Patienten wieder schmerzfrei bewegen können. Zu den konservativen Therapiemaßnahmen zählt dabei intensives Gehtraining in einer Gefäßsportgruppe. Letztere wird seit Juli 2009 gemeinsam vom Gefäßzentrum des Marienhospitals in Kooperation mit dem MTV Stuttgart angeboten.

Kursdaten

  • Termin: ganzjährig freitags (nach den Schulferien ausgerichtet)
  • Uhrzeit: 11.30–12.30 Uhr
  • Ort: MTV Stuttgart, kleine Gymnastikhalle (Am Kräherwald 190A)
  • Kosten: bei ärztlicher Verordnung Übernahme durch die Krankenkasse; ohne Verordnung nur für MTV-Mitglieder (95 Euro pro Jahr Zusatzbeitrag)
  • Anmeldung: Telefon 0711 21729521 (Frau Wagner, Sprechzeiten Di und Do von 9.30–11.30 Uhr) oder per E-Mail reha@mtv-stuttgart.de

Eine Programm sämtlicher Reha-Sportgruppen des MTV können Sie nachfolgend einsehen bzw. herunterladen.

Drucken  
Montag | 23. Januar 2017 | 10.00-12.00 Uhr
Rückbildungsgymnastik nach der Geburt (Vormittagskurse)
Ort: Gymnastikhalle, Eierstr. 55
Veranstalter: Familienzentrum

Nach einer Geburt leiden viele Frauen körperlich vor allem unter erschlafften Bändern und Muskeln im Bauch-Beckenbereich; ihre Blase schließt eventuell nicht mehr ganz dicht, und die Gebärmutter muss sich erst allmählich wieder auf ihre normale Größe zurückbilden. In dieser Phase erweist sich die Rückbildungsgymnastik als sehr hilfreich, denn
  • sie erleichtert dem Herzkreislaufsystem das Umstellen vom Schwanger- zum Nichtschwangersein;
  • sie beugt Venenproblemen vor;
  • sie fördert den Wochenfluss, also das Ausscheiden von Blut, Wundsekret und Gewebeteilchen;
  • sie verhindert Darmträgheit und Verstopfung – Beschwerden, die sich gerne nach einer Schwangerschaft einstellen;
  • sie trägt dazu bei, den Körper von Giftstoffen und Gewebeflüssigkeit zu entschlacken.
Längerfristig gesehen sorgt Rückbildungsgymnastik dafür, dass
  • ein Gebärmuttervorfall und eine Eingeweidesenkung unterbleiben;
  • Harninkontinenz verhindert oder behoben wird;
  • keine Rückenprobleme entstehen;
  • die "alte" Figur wieder erlangt wird.

Mitzubringen sind die Versichertenkarte, ein Handtuch, Gymnastikkleidung, dicke Socken, eventuell etwas zum Trinken. Die Kursgebühren werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Was Sie wissen sollten

Es ist möglich, sowohl das Kursangebot am Vormittag als auch am Abend zu nutzen, das heißt, man muss sich nicht auf einen Kurs festlegen, sondern kann zwischen Vormittags- und Abendkurs wechseln. Grundsätzlich sollte mit Rückbildungsgymnastik zwischen der 6.–8. Woche nach der Geburt begonnen werden. Zu den Vormittagskursen dürfen die Babys mitgebracht werden. Die Abendkurse finden ohne Babys statt.

Daten zu den Vormittagskursen

  • Kursleitung: Hebammen Claudia Prothmann und Claudia Brodersen (im wöchentlichen Wechsel)
  • Kursdauer: 10 x 60 Minuten
  • Kurstag: montags
  • Kurszeiten: 10.00 bis 11.00 Uhr (1. Kurs), 11.00 bis 12.00 Uhr (2. Kurs)
  • Kursort: Gymnastikhalle, Eierstraße 55
  • Anmeldung: Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich; die Anmeldung erfolgt direkt im Kurs bei den Kursleiterinnen
Drucken  
Montag | 23. Januar 2017 | 17.45-18.45 Uhr
Schwangerenschwimmen
Ort: Hallenbad, Eierstr. 55
Veranstalter: Familienzentrum

Um während der Schwangerschaft fit zu bleiben, bietet sich das Bewegungselement Wasser besonders an. Ob Schwimmen oder Aquafitness – die Bewegung im Wasser wirkt sich während der Schwangerschaft durchweg positiv aus:
  • die allgemeine körperliche Leistungsfähigkeit wird gesteigert;
  • es wird die Durchblutung gefördert;
  • der hydrostatische Druck des Wassers fördert den Rückfluss des Blutes und beugt somit Krampfadern und Thrombosen vor;
  • der Auftrieb des Wassers entlastet Gelenke, Sehnen und Bänder;
  • Rückenschmerzen können gelindert werden.

Schwangerenschwimmen wird als offener Kurs, das heißt unabhängig von einem Geburtsvorbereitungskurs, angeboten. Es ist keine Anmeldung erforderlich. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Kursleiterin Claudia Prothmann unter der Telefonnummer 0711 9957541 oder an Kursleiterin Katrin Niang unter Telefon 0711 9950748.

Kursdaten

  • Leitung: Claudia Prothmann, Hebamme, und Katrin Niang, Hebamme, im wöchentlichen Wechsel 
  • Kursbeginn: fortlaufend
  • Kursdauer: 60 Minuten
  • Kurszeiten: montags von 17.45–18.45 Uhr
  • Kursort: Hallenbad im Hochhaus, Eierstraße 55
  • Kosten: 9 Euro pro Stunde
Drucken  
Montag | 23. Januar 2017 | 18.30-20.30 Uhr
Rückbildungsgymnastik nach der Geburt (Abendkurse)
Ort: Gymnastikhalle, Eierstr. 55
Veranstalter: Familienzentrum

Nach einer Geburt leiden viele Frauen körperlich vor allem unter erschlafften Bändern und Muskeln im Bauch-Beckenbereich; ihre Blase schließt eventuell nicht mehr ganz dicht, und die Gebärmutter muss sich erst allmählich wieder auf ihre normale Größe zurückbilden. In dieser Phase erweist sich die Rückbildungsgymnastik als sehr hilfreich, denn
  • sie erleichtert dem Herzkreislaufsystem das Umstellen vom Schwanger- zum Nichtschwangersein;
  • sie beugt Venenproblemen vor;
  • sie fördert den Wochenfluss, also das Ausscheiden von Blut, Wundsekret und Gewebeteilchen;
  • sie verhindert Darmträgheit und Verstopfung – Beschwerden, die sich gerne nach einer Schwangerschaft einstellen;
  • sie trägt dazu bei, den Körper von Giftstoffen und Gewebeflüssigkeit zu entschlacken.
Längerfristig gesehen sorgt Rückbildungsgymnastik dafür, dass
  • ein Gebärmuttervorfall und eine Eingeweidesenkung unterbleiben;
  • Harninkontinenz verhindert oder behoben wird;
  • keine Rückenprobleme entstehen;
  • die "alte" Figur wieder erlangt wird.

Mitzubringen sind die Versichertenkarte, ein Handtuch, Gymnastikkleidung, dicke Socken, eventuell etwas zum Trinken. Die Kursgebühren werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Was Sie wissen sollten

Es ist möglich, sowohl das Kursangebot am Vormittag als auch am Abend zu nutzen, das heißt, man muss sich nicht auf einen Kurs festlegen, sondern kann zwischen Vormittags- und Abendkurs wechseln. Grundsätzlich sollte mit Rückbildungsgymnastik zwischen der 6.–8. Woche nach der Geburt begonnen werden. Zu den Vormittagskursen dürfen die Babys mitgebracht werden. Die Abendkurse finden ohne Babys statt.

Daten zu den Abendkursen

  • Kursleitung: Hebammen Claudia Hannig und Andrea Gaißer (im wöchentlichen Wechsel)
  • Kursdauer: 10 x 60 Minuten
  • Kurstag: montags
  • Kurszeiten: 18.30 bis 19.30 Uhr (1. Kurs), 19.30–20.30 Uhr (2. Kurs)
  • Kursort: Gymnastikhalle, Eierstraße 55
  • Anmeldung: Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich; die Anmeldung erfolgt direkt im Kurs bei den Kursleiterinnen
Drucken  
Dienstag | 24. Januar 2017 | 10.00-11.30 Uhr
Yoga für Schwangere – Vormittagskurs
Ort: Gebäude St. Veronika, Ebene 6, Raum 634
Veranstalter: Familienzentrum

Während der Schwangerschaft nimmt bei vielen Frauen der Wunsch zu, zur Ruhe zu kommen. Yoga hilft den werdenden Müttern dabei, Entspannung zu finden und sich auf das eigene Wohlbefinden zu konzentrieren. Durch Übungen zur Körperhaltung wird das Körperbewusstsein geschult und die Beweglichkeit erhalten. Zudem können typische schwangerschaftsbedingte Beschwerden wie Rückenschmerzen gelindert werden. Atemübungen und Meditationen unterstützen die Frauen dabei, selbstbewusster und gelassener in die Geburt zu gehen.
    Der Kurs eignet sich für Frauen ab der 13. Schwangerschaftswoche bis zum Ende der Schwangerschaft. Die werdende Mutter sollte sich körperlich fit fühlen und keine ernstzunehmenden Beschwerden haben. Es sind keine Yoga-Vorkenntnisse erforderlich.

Weitere Kursdaten

  • Leitung: Stephanie Lambart-Schwarz, Krankenschwester, Yogalehrerin mit Weiterbildung in prae- und postnatalem Yoga
  • Kurstermin: 24.1.–4.4.2017 (10 x 75 Minuten)
  • Kurszeit: dienstags, 10.00–11.30 Uhr
  • Kursgebühren: 120 Euro. Manche Krankenkassen erstatten einen Teil der Kurskosten.
  • Kursort: Gebäude St. Veronika, Ebene 6, Zimmer 634
  • Anmeldung bei Kursleiterin Stephanie Lambart-Schwarz unter Telefon (01520) 3 96 45 00 oder per E-Mail an yogaistleben@gmx.de
Drucken  
Dienstag | 24. Januar 2017 | 11.00-12.00 Uhr
Reha-Gruppe Gefäßsport
Ort: MTV Stuttgart, große Gymnastikhalle (Am Kräherwald 190A)
Veranstalter: MTV Stuttgart, Marienhospital Stuttgart

Der Reha-Kurs Gefäßsport richtet sich an Menschen, die unter der sogenannten „Schaufensterkrankheit“ leiden. Bei dieser Volkskrankheit kommt es zu einer Minderversorgung der Muskulatur mit Blut und Sauerstoff. Ursache hierfür sind Verkalkungen der Blutgefäße und damit einhergehend Engstellen und Verschlüsse der Hauptschlagader sowie der Becken- und Beinschlagadern. Erreichen diese ein gewisses Ausmaß, treten Durchblutungsstörungen auf. Die Betroffenen bekommen dann nach einer zum Teil kurzen Gehstrecke krampfartige Schmerzen in den Beinen, meist in den Waden oder Oberschenkeln, die oft mit einem Muskelkater verwechselt werden. Sie zwingen die Patienten dazu, wie bei einem Schaufensterbummel für kurze Zeit stehen zu bleiben.
    Ziel der Behandlung von Durchblutungsstörungen der Beine ist es, die Blut- und Sauerstoffversorgung soweit zu verbessern, dass sich die Patienten wieder schmerzfrei bewegen können. Zu den konservativen Therapiemaßnahmen zählt dabei intensives Gehtraining in einer Gefäßsportgruppe. Letztere wird seit Juli 2009 gemeinsam vom Gefäßzentrum des Marienhospitals in Kooperation mit dem MTV Stuttgart angeboten.

Kursdaten

  • Termin: ganzjährig dienstags (nach den Schulferien ausgerichtet)
  • Uhrzeit: 11.00–12.00 Uhr
  • Ort: MTV Stuttgart, große Gymnastikhalle (Am Kräherwald 190A)
  • Kosten: bei ärztlicher Verordnung Übernahme durch die Krankenkasse; ohne Verordnung nur für MTV-Mitglieder (95 Euro pro Jahr Zusatzbeitrag)
  • Anmeldung: Telefon 0711 21729521 (Frau Wagner, Sprechzeiten Di und Do von 9.30–11.30 Uhr) oder per E-Mail reha@mtv-stuttgart.de

Eine Programm sämtlicher Reha-Sportgruppen des MTV können Sie nachfolgend einsehen bzw. herunterladen.

Drucken  
Mittwoch | 25. Januar 2017 | 17.00-18.30 Uhr
Stress – Würze des Lebens oder lästiges Übel?
Ort: Haus der Katholischen Kirche, Königstr. 7, S-Mitte

Ein Leben ohne Stress wäre langweilig. Eine gewisse Spannung im Leben hält uns lebendig und lässt uns Anforderungen bewältigen. Solange wir das Gefühl haben, den Herausforderungen des Lebens gewachsen zu sein, können wir das so sehen. Ist jedoch kein Ausgleich zwischen Anspannung und Entspannung im täglichen Leben mehr möglich, wird der Stress zur Belastung. Im Vortrag wird Ihnen die Entstehung von Stress erläutert, die Auswirkungen dargestellt und Möglichkeiten der Stressbewältigung aufgezeigt. Ziel ist es, dass Sie sich aktiv mit dem Thema auseinandersetzen, um besser für sich selbst sorgen zu können.

Veranstaltungsdaten

  • Mittwoch, 25.1.2017
  • Uhrzeit: 17.00–18.30 Uhr
  • Ort: Infopunkt Gesundheit (Haus der Katholischen Kirche), 
    Königstr. 7, Veronika-Saal, 1. Stock
  • Referentin: Regina Mayle, Pflegepädagogin (B. A.), Beraterin Patienten-Informationszentrum, Marienhospital
Drucken  
Freitag | 27. Januar 2017 | 11.30-12.30 Uhr
Reha-Gruppe Gefäßsport
Ort: MTV Stuttgart, kleine Gymnastikhalle (Am Kräherwald 190A)
Veranstalter: MTV Stuttgart, Marienhospital Stuttgart

Der Reha-Kurs Gefäßsport richtet sich an Menschen, die unter der sogenannten „Schaufensterkrankheit“ leiden. Bei dieser Volkskrankheit kommt es zu einer Minderversorgung der Muskulatur mit Blut und Sauerstoff. Ursache hierfür sind Verkalkungen der Blutgefäße und damit einhergehend Engstellen und Verschlüsse der Hauptschlagader sowie der Becken- und Beinschlagadern. Erreichen diese ein gewisses Ausmaß, treten Durchblutungsstörungen auf. Die Betroffenen bekommen dann nach einer zum Teil kurzen Gehstrecke krampfartige Schmerzen in den Beinen, meist in den Waden oder Oberschenkeln, die oft mit einem Muskelkater verwechselt werden. Sie zwingen die Patienten dazu, wie bei einem Schaufensterbummel für kurze Zeit stehen zu bleiben.
    Ziel der Behandlung von Durchblutungsstörungen der Beine ist es, die Blut- und Sauerstoffversorgung soweit zu verbessern, dass sich die Patienten wieder schmerzfrei bewegen können. Zu den konservativen Therapiemaßnahmen zählt dabei intensives Gehtraining in einer Gefäßsportgruppe. Letztere wird seit Juli 2009 gemeinsam vom Gefäßzentrum des Marienhospitals in Kooperation mit dem MTV Stuttgart angeboten.

Kursdaten

  • Termin: ganzjährig freitags (nach den Schulferien ausgerichtet)
  • Uhrzeit: 11.30–12.30 Uhr
  • Ort: MTV Stuttgart, kleine Gymnastikhalle (Am Kräherwald 190A)
  • Kosten: bei ärztlicher Verordnung Übernahme durch die Krankenkasse; ohne Verordnung nur für MTV-Mitglieder (95 Euro pro Jahr Zusatzbeitrag)
  • Anmeldung: Telefon 0711 21729521 (Frau Wagner, Sprechzeiten Di und Do von 9.30–11.30 Uhr) oder per E-Mail reha@mtv-stuttgart.de

Eine Programm sämtlicher Reha-Sportgruppen des MTV können Sie nachfolgend einsehen bzw. herunterladen.

Drucken  
Samstag | 28. Januar 2017 | 09.00-14.45 Uhr
UpDate Notfallmedizin für den Rettungsdienst 2017: Besondere Patienten in besonderen Situationen
Ort: Aula des Bildungszentrums, Eierstr. 55
Veranstalter: Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

das „UpDate Notfallmedizin für den Rettungsdienst 2017“ steht vor der Tür. Mittlerweile im dritten Jahr veranstalten wir gemeinsam mit den Rettungsdiensten diese praxisorientierte Fortbildung, die ganz gezielt in der Notfallmedizin tätiges nicht-ärztliches Personal anspricht.
    Diesmal steht die Veranstaltung unter dem Motto „Besondere Patienten in besonderen Situationen“. Wir möchten hier vor allem auf die medizinische Versorgung schwer adipöser Patienten sowie auf technische und einsatztaktische Besonderheiten bei der Rettung aus ungünstigen Lagen und großer Höhe fokussieren. Die Fortbildung beginnt mit Vorträgen, die sich an der Rettungskette orientieren und schließt wieder mit Workshops sowie einer Live-Demonstration zum Thema Höhenrettung. In den Workshops am Nachmittag können die Fertigkeiten beim difficult airway und bei venösen Zugänge bei komplexen Patienten (incl. intraoss. Punktion) vertieft werden.
    Die Teilnehmerzahl für die Workshops am Nachmittag ist limitiert; es wird daher um eine verbindliche Anmeldung gebeten. Wir erwarten wieder eine interessante Fortbildung mit viel Praxisbezug und freuen uns auf Ihr Kommen!

Prof. Dr. med. Ulrich Liener
Ärztlicher Direktor der Klinik für Orthopädie  und Unfallchirurgie

Prof. Dr. med. René Schmidt
Ärztlicher Direktor der Klinik für Anästhesiologie und  operative Intensivmedizin, Spezielle Schmerztherapie

Drucken  
Montag | 30. Januar 2017 | 10.00-12.00 Uhr
Rückbildungsgymnastik nach der Geburt (Vormittagskurse)
Ort: Gymnastikhalle, Eierstr. 55
Veranstalter: Familienzentrum

Nach einer Geburt leiden viele Frauen körperlich vor allem unter erschlafften Bändern und Muskeln im Bauch-Beckenbereich; ihre Blase schließt eventuell nicht mehr ganz dicht, und die Gebärmutter muss sich erst allmählich wieder auf ihre normale Größe zurückbilden. In dieser Phase erweist sich die Rückbildungsgymnastik als sehr hilfreich, denn
  • sie erleichtert dem Herzkreislaufsystem das Umstellen vom Schwanger- zum Nichtschwangersein;
  • sie beugt Venenproblemen vor;
  • sie fördert den Wochenfluss, also das Ausscheiden von Blut, Wundsekret und Gewebeteilchen;
  • sie verhindert Darmträgheit und Verstopfung – Beschwerden, die sich gerne nach einer Schwangerschaft einstellen;
  • sie trägt dazu bei, den Körper von Giftstoffen und Gewebeflüssigkeit zu entschlacken.
Längerfristig gesehen sorgt Rückbildungsgymnastik dafür, dass
  • ein Gebärmuttervorfall und eine Eingeweidesenkung unterbleiben;
  • Harninkontinenz verhindert oder behoben wird;
  • keine Rückenprobleme entstehen;
  • die "alte" Figur wieder erlangt wird.

Mitzubringen sind die Versichertenkarte, ein Handtuch, Gymnastikkleidung, dicke Socken, eventuell etwas zum Trinken. Die Kursgebühren werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Was Sie wissen sollten

Es ist möglich, sowohl das Kursangebot am Vormittag als auch am Abend zu nutzen, das heißt, man muss sich nicht auf einen Kurs festlegen, sondern kann zwischen Vormittags- und Abendkurs wechseln. Grundsätzlich sollte mit Rückbildungsgymnastik zwischen der 6.–8. Woche nach der Geburt begonnen werden. Zu den Vormittagskursen dürfen die Babys mitgebracht werden. Die Abendkurse finden ohne Babys statt.

Daten zu den Vormittagskursen

  • Kursleitung: Hebammen Claudia Prothmann und Claudia Brodersen (im wöchentlichen Wechsel)
  • Kursdauer: 10 x 60 Minuten
  • Kurstag: montags
  • Kurszeiten: 10.00 bis 11.00 Uhr (1. Kurs), 11.00 bis 12.00 Uhr (2. Kurs)
  • Kursort: Gymnastikhalle, Eierstraße 55
  • Anmeldung: Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich; die Anmeldung erfolgt direkt im Kurs bei den Kursleiterinnen
Drucken  
Montag | 30. Januar 2017 | 17.45-18.45 Uhr
Schwangerenschwimmen
Ort: Hallenbad, Eierstr. 55
Veranstalter: Familienzentrum

Um während der Schwangerschaft fit zu bleiben, bietet sich das Bewegungselement Wasser besonders an. Ob Schwimmen oder Aquafitness – die Bewegung im Wasser wirkt sich während der Schwangerschaft durchweg positiv aus:
  • die allgemeine körperliche Leistungsfähigkeit wird gesteigert;
  • es wird die Durchblutung gefördert;
  • der hydrostatische Druck des Wassers fördert den Rückfluss des Blutes und beugt somit Krampfadern und Thrombosen vor;
  • der Auftrieb des Wassers entlastet Gelenke, Sehnen und Bänder;
  • Rückenschmerzen können gelindert werden.

Schwangerenschwimmen wird als offener Kurs, das heißt unabhängig von einem Geburtsvorbereitungskurs, angeboten. Es ist keine Anmeldung erforderlich. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Kursleiterin Claudia Prothmann unter der Telefonnummer 0711 9957541 oder an Kursleiterin Katrin Niang unter Telefon 0711 9950748.

Kursdaten

  • Leitung: Claudia Prothmann, Hebamme, und Katrin Niang, Hebamme, im wöchentlichen Wechsel 
  • Kursbeginn: fortlaufend
  • Kursdauer: 60 Minuten
  • Kurszeiten: montags von 17.45–18.45 Uhr
  • Kursort: Hallenbad im Hochhaus, Eierstraße 55
  • Kosten: 9 Euro pro Stunde
Drucken  
Montag | 30. Januar 2017 | 18.30-20.30 Uhr
Rückbildungsgymnastik nach der Geburt (Abendkurse)
Ort: Gymnastikhalle, Eierstr. 55
Veranstalter: Familienzentrum

Nach einer Geburt leiden viele Frauen körperlich vor allem unter erschlafften Bändern und Muskeln im Bauch-Beckenbereich; ihre Blase schließt eventuell nicht mehr ganz dicht, und die Gebärmutter muss sich erst allmählich wieder auf ihre normale Größe zurückbilden. In dieser Phase erweist sich die Rückbildungsgymnastik als sehr hilfreich, denn
  • sie erleichtert dem Herzkreislaufsystem das Umstellen vom Schwanger- zum Nichtschwangersein;
  • sie beugt Venenproblemen vor;
  • sie fördert den Wochenfluss, also das Ausscheiden von Blut, Wundsekret und Gewebeteilchen;
  • sie verhindert Darmträgheit und Verstopfung – Beschwerden, die sich gerne nach einer Schwangerschaft einstellen;
  • sie trägt dazu bei, den Körper von Giftstoffen und Gewebeflüssigkeit zu entschlacken.
Längerfristig gesehen sorgt Rückbildungsgymnastik dafür, dass
  • ein Gebärmuttervorfall und eine Eingeweidesenkung unterbleiben;
  • Harninkontinenz verhindert oder behoben wird;
  • keine Rückenprobleme entstehen;
  • die "alte" Figur wieder erlangt wird.

Mitzubringen sind die Versichertenkarte, ein Handtuch, Gymnastikkleidung, dicke Socken, eventuell etwas zum Trinken. Die Kursgebühren werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Was Sie wissen sollten

Es ist möglich, sowohl das Kursangebot am Vormittag als auch am Abend zu nutzen, das heißt, man muss sich nicht auf einen Kurs festlegen, sondern kann zwischen Vormittags- und Abendkurs wechseln. Grundsätzlich sollte mit Rückbildungsgymnastik zwischen der 6.–8. Woche nach der Geburt begonnen werden. Zu den Vormittagskursen dürfen die Babys mitgebracht werden. Die Abendkurse finden ohne Babys statt.

Daten zu den Abendkursen

  • Kursleitung: Hebammen Claudia Hannig und Andrea Gaißer (im wöchentlichen Wechsel)
  • Kursdauer: 10 x 60 Minuten
  • Kurstag: montags
  • Kurszeiten: 18.30 bis 19.30 Uhr (1. Kurs), 19.30–20.30 Uhr (2. Kurs)
  • Kursort: Gymnastikhalle, Eierstraße 55
  • Anmeldung: Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich; die Anmeldung erfolgt direkt im Kurs bei den Kursleiterinnen
Drucken  
Dienstag | 31. Januar 2017 | 11.00-12.00 Uhr
Reha-Gruppe Gefäßsport
Ort: MTV Stuttgart, große Gymnastikhalle (Am Kräherwald 190A)
Veranstalter: MTV Stuttgart, Marienhospital Stuttgart

Der Reha-Kurs Gefäßsport richtet sich an Menschen, die unter der sogenannten „Schaufensterkrankheit“ leiden. Bei dieser Volkskrankheit kommt es zu einer Minderversorgung der Muskulatur mit Blut und Sauerstoff. Ursache hierfür sind Verkalkungen der Blutgefäße und damit einhergehend Engstellen und Verschlüsse der Hauptschlagader sowie der Becken- und Beinschlagadern. Erreichen diese ein gewisses Ausmaß, treten Durchblutungsstörungen auf. Die Betroffenen bekommen dann nach einer zum Teil kurzen Gehstrecke krampfartige Schmerzen in den Beinen, meist in den Waden oder Oberschenkeln, die oft mit einem Muskelkater verwechselt werden. Sie zwingen die Patienten dazu, wie bei einem Schaufensterbummel für kurze Zeit stehen zu bleiben.
    Ziel der Behandlung von Durchblutungsstörungen der Beine ist es, die Blut- und Sauerstoffversorgung soweit zu verbessern, dass sich die Patienten wieder schmerzfrei bewegen können. Zu den konservativen Therapiemaßnahmen zählt dabei intensives Gehtraining in einer Gefäßsportgruppe. Letztere wird seit Juli 2009 gemeinsam vom Gefäßzentrum des Marienhospitals in Kooperation mit dem MTV Stuttgart angeboten.

Kursdaten

  • Termin: ganzjährig dienstags (nach den Schulferien ausgerichtet)
  • Uhrzeit: 11.00–12.00 Uhr
  • Ort: MTV Stuttgart, große Gymnastikhalle (Am Kräherwald 190A)
  • Kosten: bei ärztlicher Verordnung Übernahme durch die Krankenkasse; ohne Verordnung nur für MTV-Mitglieder (95 Euro pro Jahr Zusatzbeitrag)
  • Anmeldung: Telefon 0711 21729521 (Frau Wagner, Sprechzeiten Di und Do von 9.30–11.30 Uhr) oder per E-Mail reha@mtv-stuttgart.de

Eine Programm sämtlicher Reha-Sportgruppen des MTV können Sie nachfolgend einsehen bzw. herunterladen.

Drucken  
Dienstag | 31. Januar 2017 | 17.30-20.00 Uhr
Fortbildung: Rheumatische Erkrankungen – sonologische und radiologische Diagnostik
Ort: Großer Konferenzraum (Nr. 128), Hauptgebäude St. Maria, Ebene M0
Veranstalter: Zentrum für Innere Medizin II, Klinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

ganz herzlich möchten wir Sie zu unserer Veranstaltung „Sonografische und radiologische Diagnostik bei rheumatischen Erkrankungen“ einladen, die im Rahmen der gemeinsamen Fortbildungsreihe der Klinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie sowie des Zentrums für Innere Medizin II stattfindet.
 Bei der Fortbildung sollen die täglichen diagnostischen Herausforderungen im Bereich des seit 1998 bestehenden Schwerpunkts Rheumatologie/Immunologie demonstriert werden. Die Sonografie wird auch als verlängerter Arm des Rheumatologen bezeichnet und gilt heute als etabliert in der Bestätigung der klinischen Diagnosen. Deutschland ist sicherlich ein Vorreiter in dieser Untersuchungsmethode der Gelenke, wie uns Dr. Horst Sattler aus Bad Dürkheim im ersten Vortrag nahebringen wird. Prof. Dr. med. Martin Libicher vom Diakonie-Klinikum Schwäbisch Hall wird im zweiten Vortrag auf die radiologische Diagnostik in der Rheumatologie eingehen, unter anderem mit der Fragestellung: Was gibt es Neues? Ist die alte Röntgendiagnostik noch bedeutsam?
    Gerne möchten wir mit Ihnen die sonografischen und radiologischen Möglichkeiten sowie die Fallstricke diskutieren. Wir freuen uns auf einen gemeinsamen interessanten Abend mit Ihnen und unseren Referenten.

Herzlichst

Dr. med. Stefan Heitmann
Leitender Arzt, Zentrum für Innere Medizin II, Schwerpunkt Rheumatologie
und klinische Immunologie

Dr. med. Stefan Reinecke MBA
Ärztlicher Direktor, Zentrum für Innere Medizin II

Dr. med. Ulrich Wellhäußer
Ärztlicher Direktor, Zentrum für Innere Medizin II

Prof. Dr. med. Markus Zähringer
Ärztlicher Direktor, Klinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie

Drucken  

Information

Veranstaltungsreihe: Gesund bleiben – gesund werden

Das Pro­gramm Januar bis April 2017 kann hier eingesehen werden (PDF-Datei, 177 KB).

Programm lesen >

Programm Infopunkt Gesundheit

Hier können Sie das Pro­gramm Januar bis April 2017 der Veranstal­tungsreihe für Patienten, Eltern und Interessierte einsehen (PDF-Datei, 239 KB).

Programm lesen >

Broschüre: Kursangebote des Familienzentrums (1. HJ 2017)

Hier können Sie alle Kurse des Familienzentrums von Januar bis Juli 2017 einsehen (PDF-Datei, 288 KB).

Broschüre lesen >

Veranstaltungsverzeichnis Januar bis Dezember 2017

Hier können Sie alle Veranstal­tungen des Jahres 2017 für Pflegende, Ärzte und sonstige Berufsgrup­pen einsehen (PDF-Datei, 601 KB).

Broschüre lesen >
© Marienhospital Stuttgart 2017. Alle Rechte vorbehalten | Home | Suchen | Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss | Sitemap