Home > Für Patienten > Veranstaltungen
  Schrift     Kontrast   Drucken   Schließen  

Veranstaltungen

Jeden Monat finden im Marienhospital Veranstaltungen zu diversen Themenbereichen statt. Sie wenden sich einerseits an Laien wie Patienten, Angehörige oder andere Interessierte, zum anderen richten sie sich an externe Fachexperten oder Mitarbeiter.
    Alle Veranstaltungen sind in einem Veranstaltungskalender abrufbar, den Sie nach verschiedenen Kriterien durchsuchen können – einmal zeitlich nach Monaten und außerdem zielgruppenorientiert nach Rubriken.


Mittwoch | 01. Juni 2016 | 09.45-11.00 Uhr
Babymassage
Ort: Gebäude St. Veronika, Ebene 6, Raum 634
Veranstalter: Familienzentrum

Die Babymassage bietet Eltern die Möglichkeit, sich bewusst Zeit für ihr Baby zu nehmen. Der innige Kontakt, der während der Massage zwischen Mutter und Kind bzw. zwischen Vater und Kind entsteht, stärkt die Bindung. Dadurch kann beispielsweise das Baby besser zur Ruhe zu kommen, außerdem hilft Massage gegen Blähungen und Koliken.
    Im Kurs massieren Sie Ihr Kind selbst, die Massagetechnik führt die Kursleiterin an einer Puppe vor. Die gezeigten Übungen bauen aufeinander auf und werden von einer Sitzung zur nächsten stetig erweitert. Zuhause haben Sie Zeit, das Erlernte mit Ihrem Baby zu wiederholen und zu festigen. Eventuell machen Sie neue Erfahrungen und können sich darüber im Kurs mit anderen Teilnehmern austauschen.
    Die Babymassage ist geeignet für Babys ab acht Wochen bis zum Krabbelalter. Mitzubringen sind ein großes und ein kleines Handtuch sowie zwei bis drei Windeltücher. Maximale Teilnehmerzahl: 6 Mütter oder Väter mit ihren Babys. 
    Falls Sie es wünschen, kann die Babymassage auch bei Ihnen zu Hause erfolgen (gegen Aufpreis). Einfach anrufen oder per E-Mail anfragen.

Weitere Kursdaten – belegt!

  • Leitung: Claudia Prothmann, Hebamme
  • Kursdauer: 4 Termine x 75 Minuten (1.6.–22.6.2016)
  • Kursgebühren: 65 Euro (inklusive Skript und Babyöl)
  • Kurszeit: mittwochs 9.45–11.00 Uhr
  • Kursort: Gebäude St. Veronika, Ebene V6, Zimmer 634
  • Anmeldung bei Claudia Prothmann unter Telefon (mit Anrufbeantworter) 0711 9957541 oder per E-Mail an cprothmann@gmx.de
Drucken  
Mittwoch | 01. Juni 2016 | 10.00-11.30 Uhr
Stillcafé
Ort: Haus der Katholischen Kirche, Königstr. 7, S-Mitte
Veranstalter: Familienzentrum

Schwangere Frauen, Mütter und ihre Babys sind herzlich willkommen im Stillcafé des Marienhospitals Stuttgart! Zweimal im Monat immer mittwochs findet es im Infopunkt Gesundheit im Haus der Katholischen Kirche statt. Referentin und Gesprächspartnerin ist Maren Albrecht, Still- und Laktationsberaterin (IBCLC).
    Iin geselliger Runde besteht die Möglichkeit, sich zu allen Alltagsthemen rund um das Thema Stillen offen auszutauschen. Schwangere Frauen können sich eine praktische Vorstellung vom Stillen eines Babys machen; Mütter können Erfahrungen austauschen und Kontakte knüpfen.

Beratung gibt es unter anderem zu folgenden Fragen:
  • Habe ich genug Milch?
  • Wann beginne ich mit der festen Nahrung?
  • Warum schreit mein Baby?
  • Kann ich weiterstillen, wenn ich wieder arbeite?

Veranstaltungsdaten

  • mittwochs
  • Uhrzeit: 10.00–11.30 Uhr
  • Ort: Haus der Katholischen Kirche, Kursraum, 2. OG, Königstr. 7, S-Mitte
Drucken  
Mittwoch | 01. Juni 2016 | 13.00-14.30 Uhr
Perückenberatung für Krebspatienten
Ort: Gebäude St. Maria, Ebene M0, Raum 235

Das Marienhospital bietet jeden Mittwoch von 13.00 bis 14.30 Uhr eine kostenlose Perücken-Beratung für Krebspatienten an.
    Infolge einer Chemotherapie leiden viele Krebspatientinnen und -patienten unter Haarverlust. Um trotzdem aktiv und uneingeschränkt am Leben teilnehmen zu können, hilft eine hochwertige Perücke. Der auf Haarteile spezialisierte Friseurmeister Tony Caponetto berät Interessierte zum Thema Echt- und Kunsthaarperücken. Auch die Anpassung fertiger Perücken bietet der Fachmann vor Ort an.
    Das Angebot steht sowohl Patienten des Marienhospitals als auch anderer Krankenhäuser offen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Beratung findet auf der Eingangsebene des Hauptgebäudes St. Maria statt, Ebene M0, Raum 235 (rechts neben der Information und dem Patienten-Informationszentrum).
    Weitere Informationen erteilt das Patienten-Informationszentrum unter Telefon (0711) 6489-3330.

Drucken  
Mittwoch | 01. Juni 2016 | 18.00-19.30 Uhr
Fortbildung: Behandlung von Hauttumoren im Gesicht
Ort: Großer Konferenzraum (Nr. 128), Hauptgebäude St. Maria, Ebene M0
Veranstalter: Klinik für Plastische Gesichtschirurgie

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

sehr herzlich möchten wir Sie zu unserer Veranstaltung „Bedeutung und Möglichkeiten der Plastischen Chirurgie bei der Behandlung von Hauttumoren im Gesicht“ einladen.
    Ein Schwerpunkt der Klinik für Plastische Gesichtschirurgie ist die Defektdeckung nach dem Entfernen von Hauttumoren. Jeder Patient, der damit konfrontiert wird, sich wegen einer bösartigen Veränderung der Gesichtshaut einer Operation unterziehen zu müssen, ist verunsichert und hat Angst, dass er dadurch entstellt sein wird und damit möglicherweise nicht mehr am normalen gesellschaftlichen Leben teilnehmen kann.
    Ziel ist es deshalb nicht nur, den durch die Tumorentfernung entstandenen Defekt im Gesicht wieder zu verschließen, sondern die Rekonstruktion so vorzunehmen, dass man möglichst von dem ehemaligen Defekt nichts mehr bemerkt. Dies erfordert allerdings eine sehr differenzierte Analyse der Rekonstruktionsmöglichkeiten und deren technische Beherrschung.
    Grundlage ist zunächst die R0-Resektion eines Tumors mit der höchstmöglichen Sicherheit. Wir setzen hierzu die 3-D-Histologie ein, mit der wir mittlerweile seit fast zehn Jahren sehr gute Erfahrungen gemacht haben. Im Rahmen dieser Fortbildung möchten wir Ihnen die Möglichkeiten und Erfolgsaussichten darstellen, die eine hoch spezialisierte Klinik anbieten kann.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Ihr Dr. med. Sebastian Haack    
Ärztlicher Direktor  der Klinik für Plastische Gesichtschirurgie

Drucken  
Donnerstag | 02. Juni 2016 | 19.00-20.30 Uhr
Informationsabend für werdende Eltern
Ort: Konferenzraum St. Maria, Gebäude St. Maria, Ebene M0

Werdende Eltern sind herzlich eingeladen, unseren Informationsabend rund um die Geburt im Marienhospital zu besuchen. Der Ärztliche Direktor der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe, PD Dr. med. Manfred Hofmann und eine erfahrene Hebamme zeigen Ihnen anhand von Bildern sowie mit einer Führung durch Kreißsaal und Mutter-Kind-Station den Weg durch unsere Geburtshilfe.
        Sie stellen alle Angebote vor, die Sie bereits vor der Geburt in Anspruch nehmen können: Akupunktur, Geburtsvorbereitung, Schwangerenschwimmen, Homöopathie und vieles mehr. Danach  beantworten sie alle noch offenen Fragen.
        Die Infoabende finden zweimal im Monat donnerstags um 19.00 Uhr statt. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Drucken  
Donnerstag | 02. Juni 2016 | 20.00-21.30 Uhr
Geburtsvorbereitungskurs für Erstgebärende
Ort: Gymnastikraum Physiotherapie, Gebäude St. Paul, Ebene P0
Veranstalter: Familienzentrum

Der Kurs umfasst folgende Themenbereiche:
  • Gespräche über die verschiedenen Phasen der Geburt
  • Körperwahrnehmung
  • Entspannungsübungen
  • Atemtechniken
  • Stillvorbereitung
  • Beckenbodenübungen
  • Hausgeburt, ambulante Geburt

Der Kurs umfasst sechs Termine; ein Termin findet mit dem Partner statt. Die Kursgebühren werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Für den einmaligen Veranstaltungstermin mit dem Partner entfällt eine zusätzliche Gebühr. Mitzubringen sind bequeme Kleidung und warme Socken, Versichertenkarte, Mutterpass, eventuell etwas zum Trinken.

Weitere Kursdaten

  • Leitung: Eva Schwarz, Hebamme
  • Entbindungstermin: August/September 2016
  • Kurstermin: 2.6.–14.7.2016;
    Partnertermin am Samstag, 2.7. (4 Stunden)
  • Kurszeit: donnerstags, 20.00 bis 21.30 Uhr (6 x 90 Minuten)
  • Kursbeginn: etwa 26. bis 30. Schwangerschaftswoche
  • Kursort: Gymnastikraum Physiotherapie, Gebäude St. Paul, Ebene 0
  • Teilnehmerzahl: maximal 10
  • Anmeldung bei Eva Schwarz: unter Telefon 0711 2362906,
    erreichbar Mo–Fr 8.00–9.30 oder per Anrufbeantworter;
    per E-Mail an Luckystork@aol.com
Drucken  
Freitag | 03. Juni 2016 | 11.30-12.30 Uhr
Reha-Gruppe Gefäßsport
Ort: MTV Stuttgart, kleine Gymnastikhalle (Am Kräherwald 190A)
Veranstalter: MTV Stuttgart, Marienhospital Stuttgart

Der Reha-Kurs Gefäßsport richtet sich an Menschen, die unter der sogenannten „Schaufensterkrankheit“ leiden. Bei dieser Volkskrankheit kommt es zu einer Minderversorgung der Muskulatur mit Blut und Sauerstoff. Ursache hierfür sind Verkalkungen der Blutgefäße und damit einhergehend Engstellen und Verschlüsse der Hauptschlagader sowie der Becken- und Beinschlagadern. Erreichen diese ein gewisses Ausmaß, treten Durchblutungsstörungen auf. Die Betroffenen bekommen dann nach einer zum Teil kurzen Gehstrecke krampfartige Schmerzen in den Beinen, meist in den Waden oder Oberschenkeln, die oft mit einem Muskelkater verwechselt werden. Sie zwingen die Patienten dazu, wie bei einem Schaufensterbummel für kurze Zeit stehen zu bleiben.
    Ziel der Behandlung von Durchblutungsstörungen der Beine ist es, die Blut- und Sauerstoffversorgung soweit zu verbessern, dass sich die Patienten wieder schmerzfrei bewegen können. Zu den konservativen Therapiemaßnahmen zählt dabei intensives Gehtraining in einer Gefäßsportgruppe. Letztere wird seit Juli 2009 gemeinsam vom Gefäßzentrum des Marienhospitals in Kooperation mit dem MTV Stuttgart angeboten.

Kursdaten

  • Termin: ganzjährig freitags (nach den Schulferien ausgerichtet)
  • Uhrzeit: 11.30–12.30 Uhr
  • Ort: MTV Stuttgart, kleine Gymnastikhalle (Am Kräherwald 190A)
  • Kosten: bei ärztlicher Verordnung Übernahme durch die Krankenkasse; ohne Verordnung nur für MTV-Mitglieder (95 Euro pro Jahr Zusatzbeitrag)
  • Anmeldung: Telefon 0711 21729521 (Frau Wagner, Sprechzeiten Di und Do von 9.30–11.30 Uhr) oder per E-Mail reha@mtv-stuttgart.de

Eine Programm sämtlicher Reha-Sportgruppen des MTV können Sie nachfolgend einsehen bzw. herunterladen.

Drucken  
Samstag | 04. Juni 2016 | 08.30-16.00 Uhr
Erste Hilfe-Kurs für Säuglinge und Kleinkinder
Ort: Großer Konferenzraum (Nr. 128), Hauptgebäude St. Maria, Ebene M0
Veranstalter: Familienzentrum

Bei der Versorgung akut erkrankter oder verletzter Kinder müssen verschiedene Besonderheiten beachtet werden. Wie man alles richtig macht, lernen Sie in diesem Kurs zur ersten Hilfe bei Kindernotfällen.
    Die Veranstaltung eignet sich nicht nur für Eltern, Großeltern und Babysitter, sondern prinzipiell für alle, die ihre Ersthelfer-Kenntnisse optimieren möchten.

Weitere Kursdaten

  • Leitung: Corinna Armas, Abteilung Ausbildung Malteser Hilfsdienst e.V.
  • Kursdauer: 8.30 bis 6.00 Uhr
  • Kursgebühren: 30 Euro für eine Person bzw. 55 Euro für Paare
  • Kursort: Konferenzraum, Hauptgebäude St. Maria, Ebene M0
  • Anmeldung: bei Corinna Armas unter Telefon 0711 9258215
Drucken  
Montag | 06. Juni 2016 | 10.00-12.00 Uhr
Rückbildungsgymnastik nach der Geburt (Vormittagskurse)
Ort: Gymnastikhalle, Eierstr. 55
Veranstalter: Familienzentrum

Nach einer Geburt leiden viele Frauen körperlich vor allem unter erschlafften Bändern und Muskeln im Bauch-Beckenbereich; ihre Blase schließt eventuell nicht mehr ganz dicht, und die Gebärmutter muss sich erst allmählich wieder auf ihre normale Größe zurückbilden. In dieser Phase erweist sich die Rückbildungsgymnastik als sehr hilfreich, denn
  • sie erleichtert dem Herzkreislaufsystem das Umstellen vom Schwanger- zum Nichtschwangersein;
  • sie beugt Venenproblemen vor;
  • sie fördert den Wochenfluss, also das Ausscheiden von Blut, Wundsekret und Gewebeteilchen;
  • sie verhindert Darmträgheit und Verstopfung – Beschwerden, die sich gerne nach einer Schwangerschaft einstellen;
  • sie trägt dazu bei, den Körper von Giftstoffen und Gewebeflüssigkeit zu entschlacken.
Längerfristig gesehen sorgt Rückbildungsgymnastik dafür, dass
  • ein Gebärmuttervorfall und eine Eingeweidesenkung unterbleiben;
  • Harninkontinenz verhindert oder behoben wird;
  • keine Rückenprobleme entstehen;
  • die "alte" Figur wieder erlangt wird.

Mitzubringen sind die Versichertenkarte, ein Handtuch, Gymnastikkleidung, dicke Socken, eventuell etwas zum Trinken. Die Kursgebühren werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Was Sie wissen sollten

Es ist möglich, sowohl das Kursangebot am Vormittag als auch am Abend zu nutzen, das heißt, man muss sich nicht auf einen Kurs festlegen, sondern kann zwischen Vormittags- und Abendkurs wechseln. Grundsätzlich sollte mit Rückbildungsgymnastik zwischen der 6.–8. Woche nach der Geburt begonnen werden. Zu den Vormittagskursen dürfen die Babys mitgebracht werden. Die Abendkurse finden ohne Babys statt.

Daten zu den Vormittagskursen

  • Kursleitung: Hebammen Claudia Prothmann und Claudia Brodersen (im wöchentlichen Wechsel)
  • Kursdauer: 10 x 60 Minuten
  • Kurstag: montags
  • Kurszeiten: 10.00 bis 11.00 Uhr (1. Kurs), 11.00 bis 12.00 Uhr (2. Kurs)
  • Kursort: Gymnastikhalle, Eierstraße 55
  • Anmeldung: Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich; die Anmeldung erfolgt direkt im Kurs bei den Kursleiterinnen
Drucken  
Montag | 06. Juni 2016 | 10.30-11.00 Uhr
Wochenbettgymnastik
Ort: Geburtshilfeabteilung im Hauptgebäude St. Maria, Ebene 4ab

Die Wochenbettgymnastik findet auf ärztliche Anordnung zum ersten Mal am Tag nach der Entbindung in den Räumen der Geburtshilfeabteilung statt. Sie wird von Physiotherapeutinnen geleitet, die sich durch Fortbildungen speziell in der Gynäkologie weitergebildet haben und fest für die Stationen der Frauenklinik zuständig sind. Durch die enge Zusammenarbeit zwischen Pflege und Physiotherapie können die Mütter am Ende ihres stationären Aufenthaltes den Alltag gut meistern.

Inhalte der Wochenbettgymnastik

Die Physiotherapeutinnen informieren:
  • über beckenbodenschonendes Verhalten (Lagewechsel, Hustentechnik, Heben, Tragen);
  • wie einer Thrombose oder Lungenentzündung vorgebeugt werden kann;
  • wie sich die Atmung normalisieren lässt;
  • wie man die Bauch- und Beckenbodenmuskulatur wahrnimmt und aktiviert;
  • wie die Rückbildung der Gebärmutter durch die therapeutische Bauchlage gefördert werden kann;
  • Haltungsschulung

Ziele der Wochenbettgymnastik

  • Förderung der Rückbildung der Gebärmutter
  • Anregung des Wochenflusses
  • Anregung der Darmtätigkeit
  • Anregung des Milcheinschusses
  • Entlastung der Wirbelsäule
  • Hilfestellung beim Aufstehen
  • Kreislaufanregung

Termine

für Normalentbindende findet die Wochenbettgymnastik täglich in der Gruppe auf Station statt; Entbindende nach Kaiserschnitt werden von den Physiotherapeutinnen einzeln behandelt, bis sie an der Gruppe teilnehmen können.

Zeiten

Montag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag: 10.00–10.30 Uhr
Dienstag: 9.30–10.00 Uhr

Ort

Geburtshilfeabteilung im Hauptgebäude St. Maria, Ebene 4ab

Drucken  
Montag | 06. Juni 2016 | 17.45-18.45 Uhr
Schwangerenschwimmen
Ort: Hallenbad, Eierstr. 55
Veranstalter: Familienzentrum

Um während der Schwangerschaft fit zu bleiben, bietet sich das Bewegungselement Wasser besonders an. Ob Schwimmen oder Aquafitness – die Bewegung im Wasser wirkt sich während der Schwangerschaft durchweg positiv aus:
  • die allgemeine körperliche Leistungsfähigkeit wird gesteigert;
  • es wird die Durchblutung gefördert;
  • der hydrostatische Druck des Wassers fördert den Rückfluss des Blutes und beugt somit Krampfadern und Thrombosen vor;
  • der Auftrieb des Wassers entlastet Gelenke, Sehnen und Bänder;
  • Rückenschmerzen können gelindert werden.

Schwangerenschwimmen wird als offener Kurs, das heißt unabhängig von einem Geburtsvorbereitungskurs, angeboten. Es ist keine Anmeldung erforderlich. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Kursleiterin Claudia Prothmann unter der Telefonnummer 0711 9957541 oder an Kursleiterin Katrin Niang unter Telefon 0711 9950748.

Kursdaten

  • Leitung: Claudia Prothmann, Hebamme, und Katrin Niang, Hebamme, im wöchentlichen Wechsel 
  • Kursbeginn: fortlaufend
  • Kursdauer: 60 Minuten
  • Kurszeiten: montags von 17.45–18.45 Uhr
  • Kursort: Hallenbad im Hochhaus, Eierstraße 55
  • Kosten: 7 Euro pro Stunde
Drucken  
Montag | 06. Juni 2016 | 18.30-20.30 Uhr
Rückbildungsgymnastik nach der Geburt (Abendkurse)
Ort: Gymnastikhalle, Eierstr. 55
Veranstalter: Familienzentrum

Nach einer Geburt leiden viele Frauen körperlich vor allem unter erschlafften Bändern und Muskeln im Bauch-Beckenbereich; ihre Blase schließt eventuell nicht mehr ganz dicht, und die Gebärmutter muss sich erst allmählich wieder auf ihre normale Größe zurückbilden. In dieser Phase erweist sich die Rückbildungsgymnastik als sehr hilfreich, denn
  • sie erleichtert dem Herzkreislaufsystem das Umstellen vom Schwanger- zum Nichtschwangersein;
  • sie beugt Venenproblemen vor;
  • sie fördert den Wochenfluss, also das Ausscheiden von Blut, Wundsekret und Gewebeteilchen;
  • sie verhindert Darmträgheit und Verstopfung – Beschwerden, die sich gerne nach einer Schwangerschaft einstellen;
  • sie trägt dazu bei, den Körper von Giftstoffen und Gewebeflüssigkeit zu entschlacken.
Längerfristig gesehen sorgt Rückbildungsgymnastik dafür, dass
  • ein Gebärmuttervorfall und eine Eingeweidesenkung unterbleiben;
  • Harninkontinenz verhindert oder behoben wird;
  • keine Rückenprobleme entstehen;
  • die "alte" Figur wieder erlangt wird.

Mitzubringen sind die Versichertenkarte, ein Handtuch, Gymnastikkleidung, dicke Socken, eventuell etwas zum Trinken. Die Kursgebühren werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Was Sie wissen sollten

Es ist möglich, sowohl das Kursangebot am Vormittag als auch am Abend zu nutzen, das heißt, man muss sich nicht auf einen Kurs festlegen, sondern kann zwischen Vormittags- und Abendkurs wechseln. Grundsätzlich sollte mit Rückbildungsgymnastik zwischen der 6.–8. Woche nach der Geburt begonnen werden. Zu den Vormittagskursen dürfen die Babys mitgebracht werden. Die Abendkurse finden ohne Babys statt.

Daten zu den Abendkursen

  • Kursleitung: Hebammen Claudia Hannig und Andrea Gaißer (im wöchentlichen Wechsel)
  • Kursdauer: 10 x 60 Minuten
  • Kurstag: montags
  • Kurszeiten: 18.30 bis 19.30 Uhr (1. Kurs), 19.30–20.30 Uhr (2. Kurs)
  • Kursort: Gymnastikhalle, Eierstraße 55
  • Anmeldung: Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich; die Anmeldung erfolgt direkt im Kurs bei den Kursleiterinnen
Drucken  
Dienstag | 07. Juni 2016 | 11.00-12.00 Uhr
Reha-Gruppe Gefäßsport
Ort: MTV Stuttgart, große Gymnastikhalle (Am Kräherwald 190A)
Veranstalter: MTV Stuttgart, Marienhospital Stuttgart

Der Reha-Kurs Gefäßsport richtet sich an Menschen, die unter der sogenannten „Schaufensterkrankheit“ leiden. Bei dieser Volkskrankheit kommt es zu einer Minderversorgung der Muskulatur mit Blut und Sauerstoff. Ursache hierfür sind Verkalkungen der Blutgefäße und damit einhergehend Engstellen und Verschlüsse der Hauptschlagader sowie der Becken- und Beinschlagadern. Erreichen diese ein gewisses Ausmaß, treten Durchblutungsstörungen auf. Die Betroffenen bekommen dann nach einer zum Teil kurzen Gehstrecke krampfartige Schmerzen in den Beinen, meist in den Waden oder Oberschenkeln, die oft mit einem Muskelkater verwechselt werden. Sie zwingen die Patienten dazu, wie bei einem Schaufensterbummel für kurze Zeit stehen zu bleiben.
    Ziel der Behandlung von Durchblutungsstörungen der Beine ist es, die Blut- und Sauerstoffversorgung soweit zu verbessern, dass sich die Patienten wieder schmerzfrei bewegen können. Zu den konservativen Therapiemaßnahmen zählt dabei intensives Gehtraining in einer Gefäßsportgruppe. Letztere wird seit Juli 2009 gemeinsam vom Gefäßzentrum des Marienhospitals in Kooperation mit dem MTV Stuttgart angeboten.

Kursdaten

  • Termin: ganzjährig dienstags (nach den Schulferien ausgerichtet)
  • Uhrzeit: 11.00–12.00 Uhr
  • Ort: MTV Stuttgart, große Gymnastikhalle (Am Kräherwald 190A)
  • Kosten: bei ärztlicher Verordnung Übernahme durch die Krankenkasse; ohne Verordnung nur für MTV-Mitglieder (95 Euro pro Jahr Zusatzbeitrag)
  • Anmeldung: Telefon 0711 21729521 (Frau Wagner, Sprechzeiten Di und Do von 9.30–11.30 Uhr) oder per E-Mail reha@mtv-stuttgart.de

Eine Programm sämtlicher Reha-Sportgruppen des MTV können Sie nachfolgend einsehen bzw. herunterladen.

Drucken  
Dienstag | 07. Juni 2016 | 15.00-16.00 Uhr
Diabetes-Infostunde: Mit Diabetes auf Reisen
Ort: Kleiner Konferenzraum (Nr. 126), Hauptgebäude St. Maria, Ebene M0
Veranstalter: Patienten-Informationszentrum (PIZ)

Das Patienten-Informationszentrum des Marienhospitals bietet jeweils am ersten Dienstag des Monats eine Diabetes-Infostunde an. Experten der Diabetesberatung des Marienhospitals informieren über typische Themen, die mit Diabetes in Zusammenhang stehen.  
    Für die Besucher besteht die Möglichkeit, Fragen zu stellen und sich auszutauschen. Patienten, Angehörige und Interessierte sind zu der kostenfreien Beratung herzlich eingeladen. 

Veranstaltungsdaten

  • Referenten: Brigitte Rößle, Diabetesberaterin DDG, und Marco Beffert, Diabetesberater DDG
  • Termin: Dienstag, 7.6.2016
  • Uhrzeit: 15.00–16.00 Uhr
  • Ort: Kleiner Konferenzraum (Nr. 126) im Hauptgebäude St. Maria, Ebene M0
  • Anmeldung: nicht erforderlich (kostenfrei)
Drucken  
Mittwoch | 08. Juni 2016 | 13.00-14.30 Uhr
Perückenberatung für Krebspatienten
Ort: Gebäude St. Maria, Ebene M0, Raum 235

Das Marienhospital bietet jeden Mittwoch von 13.00 bis 14.30 Uhr eine kostenlose Perücken-Beratung für Krebspatienten an.
    Infolge einer Chemotherapie leiden viele Krebspatientinnen und -patienten unter Haarverlust. Um trotzdem aktiv und uneingeschränkt am Leben teilnehmen zu können, hilft eine hochwertige Perücke. Der auf Haarteile spezialisierte Friseurmeister Tony Caponetto berät Interessierte zum Thema Echt- und Kunsthaarperücken. Auch die Anpassung fertiger Perücken bietet der Fachmann vor Ort an.
    Das Angebot steht sowohl Patienten des Marienhospitals als auch anderer Krankenhäuser offen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Beratung findet auf der Eingangsebene des Hauptgebäudes St. Maria statt, Ebene M0, Raum 235 (rechts neben der Information und dem Patienten-Informationszentrum).
    Weitere Informationen erteilt das Patienten-Informationszentrum unter Telefon (0711) 6489-3330.

Drucken  
Mittwoch | 08. Juni 2016 | 17.00-19.00 Uhr
Gesundheitsförderung und Krankheitsbewältigung – Stärkung des Immunsystems: Umgang mit Ängsten, Stress und Groll
Ort: Haus der Katholischen Kirche, Königstr. 7, S-Mitte

Oft bewegen wir uns in einer Spirale zwischen Angst, Stress und Groll. Um den Schmerz nicht spüren zu müssen, verhaften wir in Verbitterung. Wie kann ich Lösungen entwickeln, um auch mit schwierigen Zuständen und Gefühlen umzugehen? Welche Hilfsmöglichkeiten gibt es? Die Referentin erarbeitet mit Ihnen das Thema auf anschauliche Weise. Sie können dabei selbst aktiv werden.

Veranstaltungsdaten

  • Referentin: Ute Bittner, Psychoonkologin, Dipl. Sozialpädagogin, Supervisorin
  • Termin: Mittwoch, 08.06.2016
  • Uhrzeit: 17.00–19.00 Uhr
  • Ort: Haus der Katholischen Kirche, Königstr. 7, Veronika-Saal, 1. OG
  • Veranstaltung ist kostenfrei, eine Anmeldung nicht erforderlich
  • Informationen unter Telefon: 0711 6489–3330
Drucken  
Mittwoch | 08. Juni 2016 | 18.30-19.30 Uhr
Lebensqualität bis zuletzt – was kann die moderne Palliativmedizin leisten?
Ort: Großer Konferenzraum (Nr. 128), Hauptgebäude St. Maria, Ebene M0

In dem Vortrag geht es um die Möglichkeiten der Palliativmedizin, Leiden am Lebensende wie Schmerzen, Atemnot und Übelkeit zu lindern.

Gesund bleiben – gesund werden

Die Veranstaltung ist Teil der Vortragsreihe „Gesund bleiben – gesund werden". Mehrmals pro Monat finden im Rahmen dieser Reihe einstündige Veranstaltungen statt, die sich an Kranke und ihre Angehörigen wenden. Natürlich sind auch gesunde Menschen dazu herzlich eingeladen, die vorbeugend etwas für ihre Gesundheit tun möchten oder die sich einfach für medizinische Themen interessieren. Der Eintritt zu den Vorträgen ist frei.

Veranstaltungsdaten

  • Referent: Dr. Martin Zoz, Ärztlicher Leiter der Palliativstationen
  • Termin: Mittwoch, 8.6.2016
  • Uhrzeit: 18.30–19.30 Uhr
  • Ort: Großer Konferenzraum (M_128), Hauptgebäude St. Maria, Ebene M0
Drucken  
Freitag | 10. Juni 2016 | 11.30-12.30 Uhr
Reha-Gruppe Gefäßsport
Ort: MTV Stuttgart, kleine Gymnastikhalle (Am Kräherwald 190A)
Veranstalter: MTV Stuttgart, Marienhospital Stuttgart

Der Reha-Kurs Gefäßsport richtet sich an Menschen, die unter der sogenannten „Schaufensterkrankheit“ leiden. Bei dieser Volkskrankheit kommt es zu einer Minderversorgung der Muskulatur mit Blut und Sauerstoff. Ursache hierfür sind Verkalkungen der Blutgefäße und damit einhergehend Engstellen und Verschlüsse der Hauptschlagader sowie der Becken- und Beinschlagadern. Erreichen diese ein gewisses Ausmaß, treten Durchblutungsstörungen auf. Die Betroffenen bekommen dann nach einer zum Teil kurzen Gehstrecke krampfartige Schmerzen in den Beinen, meist in den Waden oder Oberschenkeln, die oft mit einem Muskelkater verwechselt werden. Sie zwingen die Patienten dazu, wie bei einem Schaufensterbummel für kurze Zeit stehen zu bleiben.
    Ziel der Behandlung von Durchblutungsstörungen der Beine ist es, die Blut- und Sauerstoffversorgung soweit zu verbessern, dass sich die Patienten wieder schmerzfrei bewegen können. Zu den konservativen Therapiemaßnahmen zählt dabei intensives Gehtraining in einer Gefäßsportgruppe. Letztere wird seit Juli 2009 gemeinsam vom Gefäßzentrum des Marienhospitals in Kooperation mit dem MTV Stuttgart angeboten.

Kursdaten

  • Termin: ganzjährig freitags (nach den Schulferien ausgerichtet)
  • Uhrzeit: 11.30–12.30 Uhr
  • Ort: MTV Stuttgart, kleine Gymnastikhalle (Am Kräherwald 190A)
  • Kosten: bei ärztlicher Verordnung Übernahme durch die Krankenkasse; ohne Verordnung nur für MTV-Mitglieder (95 Euro pro Jahr Zusatzbeitrag)
  • Anmeldung: Telefon 0711 21729521 (Frau Wagner, Sprechzeiten Di und Do von 9.30–11.30 Uhr) oder per E-Mail reha@mtv-stuttgart.de

Eine Programm sämtlicher Reha-Sportgruppen des MTV können Sie nachfolgend einsehen bzw. herunterladen.

Drucken  
Samstag | 11. Juni 2016 | 09.30-15.30 Uhr
Säuglingspflege-Kompaktkurs mit Sprechstunde
Ort: Haus der Katholischen Kirche, Königstr. 7, S-Mitte
Veranstalter: Familienzentrum

Der Säuglingspflege-Kompaktkurs beantwortet Fragen bezüglich der Erstausstattung, Baden, Wickeln, Gesäßpflege und auch das Handling eines Säuglings unter kinästhetischen Aspekten: Wie kann ein Neugeborenes und Säugling aufgenommen, wie beruhigt und beim Aufstoßen unterstützt werden? Aspekte des Projekts „Sonnenkinder“ werden angesprochen und in diesem Zusammenhang Möglichkeiten zur Beziehungsaufnahme und Kontakt zum Kind aufgezeigt.
    Im Anschluss an das Angebot findet jeweils von 15.45 bis 16.30 eine offene Sprechstunde statt. Ehemalige Kursteilnehmer haben die Gelegenheit, weitere Fragen zu stellen und Hilfestellung zu bekommen.
    Wir freuen uns auch, Ihr Baby kennenzulernen!

Weitere Kursdaten

  • Leitung: Virginia Fäser, Kinderkrankenschwester, Lehrerin für Pflegeberufe und Pflegepädagogin (BA)
  • Kursdauer: 9.30 bis 15.30 Uhr
  • Offene Sprechstunde für ehemalige Teilnehmer: 15.45 bis 16.30 Uhr
  • Kursgebühren: für eine Person 30 Euro; für Paare 40 Euro
  • Kursort: Haus der Katholischen Kirche, Königstr. 7, S-Mitte
  • Anmeldung: bei Virginia Fäser unter Telefon 0711 533757 oder per E-Mail an v.faeser@web.de
Drucken  
Montag | 13. Juni 2016 | 10.00-12.00 Uhr
Rückbildungsgymnastik nach der Geburt (Vormittagskurse)
Ort: Gymnastikhalle, Eierstr. 55
Veranstalter: Familienzentrum

Nach einer Geburt leiden viele Frauen körperlich vor allem unter erschlafften Bändern und Muskeln im Bauch-Beckenbereich; ihre Blase schließt eventuell nicht mehr ganz dicht, und die Gebärmutter muss sich erst allmählich wieder auf ihre normale Größe zurückbilden. In dieser Phase erweist sich die Rückbildungsgymnastik als sehr hilfreich, denn
  • sie erleichtert dem Herzkreislaufsystem das Umstellen vom Schwanger- zum Nichtschwangersein;
  • sie beugt Venenproblemen vor;
  • sie fördert den Wochenfluss, also das Ausscheiden von Blut, Wundsekret und Gewebeteilchen;
  • sie verhindert Darmträgheit und Verstopfung – Beschwerden, die sich gerne nach einer Schwangerschaft einstellen;
  • sie trägt dazu bei, den Körper von Giftstoffen und Gewebeflüssigkeit zu entschlacken.
Längerfristig gesehen sorgt Rückbildungsgymnastik dafür, dass
  • ein Gebärmuttervorfall und eine Eingeweidesenkung unterbleiben;
  • Harninkontinenz verhindert oder behoben wird;
  • keine Rückenprobleme entstehen;
  • die "alte" Figur wieder erlangt wird.

Mitzubringen sind die Versichertenkarte, ein Handtuch, Gymnastikkleidung, dicke Socken, eventuell etwas zum Trinken. Die Kursgebühren werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Was Sie wissen sollten

Es ist möglich, sowohl das Kursangebot am Vormittag als auch am Abend zu nutzen, das heißt, man muss sich nicht auf einen Kurs festlegen, sondern kann zwischen Vormittags- und Abendkurs wechseln. Grundsätzlich sollte mit Rückbildungsgymnastik zwischen der 6.–8. Woche nach der Geburt begonnen werden. Zu den Vormittagskursen dürfen die Babys mitgebracht werden. Die Abendkurse finden ohne Babys statt.

Daten zu den Vormittagskursen

  • Kursleitung: Hebammen Claudia Prothmann und Claudia Brodersen (im wöchentlichen Wechsel)
  • Kursdauer: 10 x 60 Minuten
  • Kurstag: montags
  • Kurszeiten: 10.00 bis 11.00 Uhr (1. Kurs), 11.00 bis 12.00 Uhr (2. Kurs)
  • Kursort: Gymnastikhalle, Eierstraße 55
  • Anmeldung: Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich; die Anmeldung erfolgt direkt im Kurs bei den Kursleiterinnen
Drucken  
Montag | 13. Juni 2016 | 17.45-18.45 Uhr
Schwangerenschwimmen
Ort: Hallenbad, Eierstr. 55
Veranstalter: Familienzentrum

Um während der Schwangerschaft fit zu bleiben, bietet sich das Bewegungselement Wasser besonders an. Ob Schwimmen oder Aquafitness – die Bewegung im Wasser wirkt sich während der Schwangerschaft durchweg positiv aus:
  • die allgemeine körperliche Leistungsfähigkeit wird gesteigert;
  • es wird die Durchblutung gefördert;
  • der hydrostatische Druck des Wassers fördert den Rückfluss des Blutes und beugt somit Krampfadern und Thrombosen vor;
  • der Auftrieb des Wassers entlastet Gelenke, Sehnen und Bänder;
  • Rückenschmerzen können gelindert werden.

Schwangerenschwimmen wird als offener Kurs, das heißt unabhängig von einem Geburtsvorbereitungskurs, angeboten. Es ist keine Anmeldung erforderlich. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Kursleiterin Claudia Prothmann unter der Telefonnummer 0711 9957541 oder an Kursleiterin Katrin Niang unter Telefon 0711 9950748.

Kursdaten

  • Leitung: Claudia Prothmann, Hebamme, und Katrin Niang, Hebamme, im wöchentlichen Wechsel 
  • Kursbeginn: fortlaufend
  • Kursdauer: 60 Minuten
  • Kurszeiten: montags von 17.45–18.45 Uhr
  • Kursort: Hallenbad im Hochhaus, Eierstraße 55
  • Kosten: 7 Euro pro Stunde
Drucken  
Montag | 13. Juni 2016 | 18.30-20.30 Uhr
Rückbildungsgymnastik nach der Geburt (Abendkurse)
Ort: Gymnastikhalle, Eierstr. 55
Veranstalter: Familienzentrum

Nach einer Geburt leiden viele Frauen körperlich vor allem unter erschlafften Bändern und Muskeln im Bauch-Beckenbereich; ihre Blase schließt eventuell nicht mehr ganz dicht, und die Gebärmutter muss sich erst allmählich wieder auf ihre normale Größe zurückbilden. In dieser Phase erweist sich die Rückbildungsgymnastik als sehr hilfreich, denn
  • sie erleichtert dem Herzkreislaufsystem das Umstellen vom Schwanger- zum Nichtschwangersein;
  • sie beugt Venenproblemen vor;
  • sie fördert den Wochenfluss, also das Ausscheiden von Blut, Wundsekret und Gewebeteilchen;
  • sie verhindert Darmträgheit und Verstopfung – Beschwerden, die sich gerne nach einer Schwangerschaft einstellen;
  • sie trägt dazu bei, den Körper von Giftstoffen und Gewebeflüssigkeit zu entschlacken.
Längerfristig gesehen sorgt Rückbildungsgymnastik dafür, dass
  • ein Gebärmuttervorfall und eine Eingeweidesenkung unterbleiben;
  • Harninkontinenz verhindert oder behoben wird;
  • keine Rückenprobleme entstehen;
  • die "alte" Figur wieder erlangt wird.

Mitzubringen sind die Versichertenkarte, ein Handtuch, Gymnastikkleidung, dicke Socken, eventuell etwas zum Trinken. Die Kursgebühren werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Was Sie wissen sollten

Es ist möglich, sowohl das Kursangebot am Vormittag als auch am Abend zu nutzen, das heißt, man muss sich nicht auf einen Kurs festlegen, sondern kann zwischen Vormittags- und Abendkurs wechseln. Grundsätzlich sollte mit Rückbildungsgymnastik zwischen der 6.–8. Woche nach der Geburt begonnen werden. Zu den Vormittagskursen dürfen die Babys mitgebracht werden. Die Abendkurse finden ohne Babys statt.

Daten zu den Abendkursen

  • Kursleitung: Hebammen Claudia Hannig und Andrea Gaißer (im wöchentlichen Wechsel)
  • Kursdauer: 10 x 60 Minuten
  • Kurstag: montags
  • Kurszeiten: 18.30 bis 19.30 Uhr (1. Kurs), 19.30–20.30 Uhr (2. Kurs)
  • Kursort: Gymnastikhalle, Eierstraße 55
  • Anmeldung: Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich; die Anmeldung erfolgt direkt im Kurs bei den Kursleiterinnen
Drucken  
Dienstag | 14. Juni 2016 | 11.00-12.00 Uhr
Reha-Gruppe Gefäßsport
Ort: MTV Stuttgart, große Gymnastikhalle (Am Kräherwald 190A)
Veranstalter: MTV Stuttgart, Marienhospital Stuttgart

Der Reha-Kurs Gefäßsport richtet sich an Menschen, die unter der sogenannten „Schaufensterkrankheit“ leiden. Bei dieser Volkskrankheit kommt es zu einer Minderversorgung der Muskulatur mit Blut und Sauerstoff. Ursache hierfür sind Verkalkungen der Blutgefäße und damit einhergehend Engstellen und Verschlüsse der Hauptschlagader sowie der Becken- und Beinschlagadern. Erreichen diese ein gewisses Ausmaß, treten Durchblutungsstörungen auf. Die Betroffenen bekommen dann nach einer zum Teil kurzen Gehstrecke krampfartige Schmerzen in den Beinen, meist in den Waden oder Oberschenkeln, die oft mit einem Muskelkater verwechselt werden. Sie zwingen die Patienten dazu, wie bei einem Schaufensterbummel für kurze Zeit stehen zu bleiben.
    Ziel der Behandlung von Durchblutungsstörungen der Beine ist es, die Blut- und Sauerstoffversorgung soweit zu verbessern, dass sich die Patienten wieder schmerzfrei bewegen können. Zu den konservativen Therapiemaßnahmen zählt dabei intensives Gehtraining in einer Gefäßsportgruppe. Letztere wird seit Juli 2009 gemeinsam vom Gefäßzentrum des Marienhospitals in Kooperation mit dem MTV Stuttgart angeboten.

Kursdaten

  • Termin: ganzjährig dienstags (nach den Schulferien ausgerichtet)
  • Uhrzeit: 11.00–12.00 Uhr
  • Ort: MTV Stuttgart, große Gymnastikhalle (Am Kräherwald 190A)
  • Kosten: bei ärztlicher Verordnung Übernahme durch die Krankenkasse; ohne Verordnung nur für MTV-Mitglieder (95 Euro pro Jahr Zusatzbeitrag)
  • Anmeldung: Telefon 0711 21729521 (Frau Wagner, Sprechzeiten Di und Do von 9.30–11.30 Uhr) oder per E-Mail reha@mtv-stuttgart.de

Eine Programm sämtlicher Reha-Sportgruppen des MTV können Sie nachfolgend einsehen bzw. herunterladen.

Drucken  
Mittwoch | 15. Juni 2016 | 10.00-11.30 Uhr
Stillcafé
Ort: Haus der Katholischen Kirche, Königstr. 7, S-Mitte
Veranstalter: Familienzentrum

Schwangere Frauen, Mütter und ihre Babys sind herzlich willkommen im Stillcafé des Marienhospitals Stuttgart! Zweimal im Monat immer mittwochs findet es im Infopunkt Gesundheit im Haus der Katholischen Kirche statt. Referentin und Gesprächspartnerin ist Maren Albrecht, Still- und Laktationsberaterin (IBCLC).
    Iin geselliger Runde besteht die Möglichkeit, sich zu allen Alltagsthemen rund um das Thema Stillen offen auszutauschen. Schwangere Frauen können sich eine praktische Vorstellung vom Stillen eines Babys machen; Mütter können Erfahrungen austauschen und Kontakte knüpfen.

Beratung gibt es unter anderem zu folgenden Fragen:
  • Habe ich genug Milch?
  • Wann beginne ich mit der festen Nahrung?
  • Warum schreit mein Baby?
  • Kann ich weiterstillen, wenn ich wieder arbeite?

Veranstaltungsdaten

  • mittwochs
  • Uhrzeit: 10.00–11.30 Uhr
  • Ort: Haus der Katholischen Kirche, Kursraum, 2. OG, Königstr. 7, S-Mitte
Drucken  
Mittwoch | 15. Juni 2016 | 13.00-14.30 Uhr
Perückenberatung für Krebspatienten
Ort: Gebäude St. Maria, Ebene M0, Raum 235

Das Marienhospital bietet jeden Mittwoch von 13.00 bis 14.30 Uhr eine kostenlose Perücken-Beratung für Krebspatienten an.
    Infolge einer Chemotherapie leiden viele Krebspatientinnen und -patienten unter Haarverlust. Um trotzdem aktiv und uneingeschränkt am Leben teilnehmen zu können, hilft eine hochwertige Perücke. Der auf Haarteile spezialisierte Friseurmeister Tony Caponetto berät Interessierte zum Thema Echt- und Kunsthaarperücken. Auch die Anpassung fertiger Perücken bietet der Fachmann vor Ort an.
    Das Angebot steht sowohl Patienten des Marienhospitals als auch anderer Krankenhäuser offen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Beratung findet auf der Eingangsebene des Hauptgebäudes St. Maria statt, Ebene M0, Raum 235 (rechts neben der Information und dem Patienten-Informationszentrum).
    Weitere Informationen erteilt das Patienten-Informationszentrum unter Telefon (0711) 6489-3330.

Drucken  
Freitag | 17. Juni 2016 | 11.30-12.30 Uhr
Reha-Gruppe Gefäßsport
Ort: MTV Stuttgart, kleine Gymnastikhalle (Am Kräherwald 190A)
Veranstalter: MTV Stuttgart, Marienhospital Stuttgart

Der Reha-Kurs Gefäßsport richtet sich an Menschen, die unter der sogenannten „Schaufensterkrankheit“ leiden. Bei dieser Volkskrankheit kommt es zu einer Minderversorgung der Muskulatur mit Blut und Sauerstoff. Ursache hierfür sind Verkalkungen der Blutgefäße und damit einhergehend Engstellen und Verschlüsse der Hauptschlagader sowie der Becken- und Beinschlagadern. Erreichen diese ein gewisses Ausmaß, treten Durchblutungsstörungen auf. Die Betroffenen bekommen dann nach einer zum Teil kurzen Gehstrecke krampfartige Schmerzen in den Beinen, meist in den Waden oder Oberschenkeln, die oft mit einem Muskelkater verwechselt werden. Sie zwingen die Patienten dazu, wie bei einem Schaufensterbummel für kurze Zeit stehen zu bleiben.
    Ziel der Behandlung von Durchblutungsstörungen der Beine ist es, die Blut- und Sauerstoffversorgung soweit zu verbessern, dass sich die Patienten wieder schmerzfrei bewegen können. Zu den konservativen Therapiemaßnahmen zählt dabei intensives Gehtraining in einer Gefäßsportgruppe. Letztere wird seit Juli 2009 gemeinsam vom Gefäßzentrum des Marienhospitals in Kooperation mit dem MTV Stuttgart angeboten.

Kursdaten

  • Termin: ganzjährig freitags (nach den Schulferien ausgerichtet)
  • Uhrzeit: 11.30–12.30 Uhr
  • Ort: MTV Stuttgart, kleine Gymnastikhalle (Am Kräherwald 190A)
  • Kosten: bei ärztlicher Verordnung Übernahme durch die Krankenkasse; ohne Verordnung nur für MTV-Mitglieder (95 Euro pro Jahr Zusatzbeitrag)
  • Anmeldung: Telefon 0711 21729521 (Frau Wagner, Sprechzeiten Di und Do von 9.30–11.30 Uhr) oder per E-Mail reha@mtv-stuttgart.de

Eine Programm sämtlicher Reha-Sportgruppen des MTV können Sie nachfolgend einsehen bzw. herunterladen.

Drucken  
Montag | 20. Juni 2016 | 10.00-12.00 Uhr
Rückbildungsgymnastik nach der Geburt (Vormittagskurse)
Ort: Gymnastikhalle, Eierstr. 55
Veranstalter: Familienzentrum

Nach einer Geburt leiden viele Frauen körperlich vor allem unter erschlafften Bändern und Muskeln im Bauch-Beckenbereich; ihre Blase schließt eventuell nicht mehr ganz dicht, und die Gebärmutter muss sich erst allmählich wieder auf ihre normale Größe zurückbilden. In dieser Phase erweist sich die Rückbildungsgymnastik als sehr hilfreich, denn
  • sie erleichtert dem Herzkreislaufsystem das Umstellen vom Schwanger- zum Nichtschwangersein;
  • sie beugt Venenproblemen vor;
  • sie fördert den Wochenfluss, also das Ausscheiden von Blut, Wundsekret und Gewebeteilchen;
  • sie verhindert Darmträgheit und Verstopfung – Beschwerden, die sich gerne nach einer Schwangerschaft einstellen;
  • sie trägt dazu bei, den Körper von Giftstoffen und Gewebeflüssigkeit zu entschlacken.
Längerfristig gesehen sorgt Rückbildungsgymnastik dafür, dass
  • ein Gebärmuttervorfall und eine Eingeweidesenkung unterbleiben;
  • Harninkontinenz verhindert oder behoben wird;
  • keine Rückenprobleme entstehen;
  • die "alte" Figur wieder erlangt wird.

Mitzubringen sind die Versichertenkarte, ein Handtuch, Gymnastikkleidung, dicke Socken, eventuell etwas zum Trinken. Die Kursgebühren werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Was Sie wissen sollten

Es ist möglich, sowohl das Kursangebot am Vormittag als auch am Abend zu nutzen, das heißt, man muss sich nicht auf einen Kurs festlegen, sondern kann zwischen Vormittags- und Abendkurs wechseln. Grundsätzlich sollte mit Rückbildungsgymnastik zwischen der 6.–8. Woche nach der Geburt begonnen werden. Zu den Vormittagskursen dürfen die Babys mitgebracht werden. Die Abendkurse finden ohne Babys statt.

Daten zu den Vormittagskursen

  • Kursleitung: Hebammen Claudia Prothmann und Claudia Brodersen (im wöchentlichen Wechsel)
  • Kursdauer: 10 x 60 Minuten
  • Kurstag: montags
  • Kurszeiten: 10.00 bis 11.00 Uhr (1. Kurs), 11.00 bis 12.00 Uhr (2. Kurs)
  • Kursort: Gymnastikhalle, Eierstraße 55
  • Anmeldung: Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich; die Anmeldung erfolgt direkt im Kurs bei den Kursleiterinnen
Drucken  
Montag | 20. Juni 2016 | 17.45-18.45 Uhr
Schwangerenschwimmen
Ort: Hallenbad, Eierstr. 55
Veranstalter: Familienzentrum

Um während der Schwangerschaft fit zu bleiben, bietet sich das Bewegungselement Wasser besonders an. Ob Schwimmen oder Aquafitness – die Bewegung im Wasser wirkt sich während der Schwangerschaft durchweg positiv aus:
  • die allgemeine körperliche Leistungsfähigkeit wird gesteigert;
  • es wird die Durchblutung gefördert;
  • der hydrostatische Druck des Wassers fördert den Rückfluss des Blutes und beugt somit Krampfadern und Thrombosen vor;
  • der Auftrieb des Wassers entlastet Gelenke, Sehnen und Bänder;
  • Rückenschmerzen können gelindert werden.

Schwangerenschwimmen wird als offener Kurs, das heißt unabhängig von einem Geburtsvorbereitungskurs, angeboten. Es ist keine Anmeldung erforderlich. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Kursleiterin Claudia Prothmann unter der Telefonnummer 0711 9957541 oder an Kursleiterin Katrin Niang unter Telefon 0711 9950748.

Kursdaten

  • Leitung: Claudia Prothmann, Hebamme, und Katrin Niang, Hebamme, im wöchentlichen Wechsel 
  • Kursbeginn: fortlaufend
  • Kursdauer: 60 Minuten
  • Kurszeiten: montags von 17.45–18.45 Uhr
  • Kursort: Hallenbad im Hochhaus, Eierstraße 55
  • Kosten: 7 Euro pro Stunde
Drucken  
Montag | 20. Juni 2016 | 18.30-20.30 Uhr
Rückbildungsgymnastik nach der Geburt (Abendkurse)
Ort: Gymnastikhalle, Eierstr. 55
Veranstalter: Familienzentrum

Nach einer Geburt leiden viele Frauen körperlich vor allem unter erschlafften Bändern und Muskeln im Bauch-Beckenbereich; ihre Blase schließt eventuell nicht mehr ganz dicht, und die Gebärmutter muss sich erst allmählich wieder auf ihre normale Größe zurückbilden. In dieser Phase erweist sich die Rückbildungsgymnastik als sehr hilfreich, denn
  • sie erleichtert dem Herzkreislaufsystem das Umstellen vom Schwanger- zum Nichtschwangersein;
  • sie beugt Venenproblemen vor;
  • sie fördert den Wochenfluss, also das Ausscheiden von Blut, Wundsekret und Gewebeteilchen;
  • sie verhindert Darmträgheit und Verstopfung – Beschwerden, die sich gerne nach einer Schwangerschaft einstellen;
  • sie trägt dazu bei, den Körper von Giftstoffen und Gewebeflüssigkeit zu entschlacken.
Längerfristig gesehen sorgt Rückbildungsgymnastik dafür, dass
  • ein Gebärmuttervorfall und eine Eingeweidesenkung unterbleiben;
  • Harninkontinenz verhindert oder behoben wird;
  • keine Rückenprobleme entstehen;
  • die "alte" Figur wieder erlangt wird.

Mitzubringen sind die Versichertenkarte, ein Handtuch, Gymnastikkleidung, dicke Socken, eventuell etwas zum Trinken. Die Kursgebühren werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Was Sie wissen sollten

Es ist möglich, sowohl das Kursangebot am Vormittag als auch am Abend zu nutzen, das heißt, man muss sich nicht auf einen Kurs festlegen, sondern kann zwischen Vormittags- und Abendkurs wechseln. Grundsätzlich sollte mit Rückbildungsgymnastik zwischen der 6.–8. Woche nach der Geburt begonnen werden. Zu den Vormittagskursen dürfen die Babys mitgebracht werden. Die Abendkurse finden ohne Babys statt.

Daten zu den Abendkursen

  • Kursleitung: Hebammen Claudia Hannig und Andrea Gaißer (im wöchentlichen Wechsel)
  • Kursdauer: 10 x 60 Minuten
  • Kurstag: montags
  • Kurszeiten: 18.30 bis 19.30 Uhr (1. Kurs), 19.30–20.30 Uhr (2. Kurs)
  • Kursort: Gymnastikhalle, Eierstraße 55
  • Anmeldung: Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich; die Anmeldung erfolgt direkt im Kurs bei den Kursleiterinnen
Drucken  
Dienstag | 21. Juni 2016 | 11.00-12.00 Uhr
Reha-Gruppe Gefäßsport
Ort: MTV Stuttgart, große Gymnastikhalle (Am Kräherwald 190A)
Veranstalter: MTV Stuttgart, Marienhospital Stuttgart

Der Reha-Kurs Gefäßsport richtet sich an Menschen, die unter der sogenannten „Schaufensterkrankheit“ leiden. Bei dieser Volkskrankheit kommt es zu einer Minderversorgung der Muskulatur mit Blut und Sauerstoff. Ursache hierfür sind Verkalkungen der Blutgefäße und damit einhergehend Engstellen und Verschlüsse der Hauptschlagader sowie der Becken- und Beinschlagadern. Erreichen diese ein gewisses Ausmaß, treten Durchblutungsstörungen auf. Die Betroffenen bekommen dann nach einer zum Teil kurzen Gehstrecke krampfartige Schmerzen in den Beinen, meist in den Waden oder Oberschenkeln, die oft mit einem Muskelkater verwechselt werden. Sie zwingen die Patienten dazu, wie bei einem Schaufensterbummel für kurze Zeit stehen zu bleiben.
    Ziel der Behandlung von Durchblutungsstörungen der Beine ist es, die Blut- und Sauerstoffversorgung soweit zu verbessern, dass sich die Patienten wieder schmerzfrei bewegen können. Zu den konservativen Therapiemaßnahmen zählt dabei intensives Gehtraining in einer Gefäßsportgruppe. Letztere wird seit Juli 2009 gemeinsam vom Gefäßzentrum des Marienhospitals in Kooperation mit dem MTV Stuttgart angeboten.

Kursdaten

  • Termin: ganzjährig dienstags (nach den Schulferien ausgerichtet)
  • Uhrzeit: 11.00–12.00 Uhr
  • Ort: MTV Stuttgart, große Gymnastikhalle (Am Kräherwald 190A)
  • Kosten: bei ärztlicher Verordnung Übernahme durch die Krankenkasse; ohne Verordnung nur für MTV-Mitglieder (95 Euro pro Jahr Zusatzbeitrag)
  • Anmeldung: Telefon 0711 21729521 (Frau Wagner, Sprechzeiten Di und Do von 9.30–11.30 Uhr) oder per E-Mail reha@mtv-stuttgart.de

Eine Programm sämtlicher Reha-Sportgruppen des MTV können Sie nachfolgend einsehen bzw. herunterladen.

Drucken  
Mittwoch | 22. Juni 2016 | 13.00-14.30 Uhr
Perückenberatung für Krebspatienten
Ort: Gebäude St. Maria, Ebene M0, Raum 235

Das Marienhospital bietet jeden Mittwoch von 13.00 bis 14.30 Uhr eine kostenlose Perücken-Beratung für Krebspatienten an.
    Infolge einer Chemotherapie leiden viele Krebspatientinnen und -patienten unter Haarverlust. Um trotzdem aktiv und uneingeschränkt am Leben teilnehmen zu können, hilft eine hochwertige Perücke. Der auf Haarteile spezialisierte Friseurmeister Tony Caponetto berät Interessierte zum Thema Echt- und Kunsthaarperücken. Auch die Anpassung fertiger Perücken bietet der Fachmann vor Ort an.
    Das Angebot steht sowohl Patienten des Marienhospitals als auch anderer Krankenhäuser offen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Beratung findet auf der Eingangsebene des Hauptgebäudes St. Maria statt, Ebene M0, Raum 235 (rechts neben der Information und dem Patienten-Informationszentrum).
    Weitere Informationen erteilt das Patienten-Informationszentrum unter Telefon (0711) 6489-3330.

Drucken  
Mittwoch | 22. Juni 2016 | 17.00-18.00 Uhr
Wenn Alkohol zum Problem wird
Ort: Haus der Katholischen Kirche, Königstr. 7, S-Mitte

Der Alltag, unser Umfeld und unsere Gewohnheiten führen manchmal langsam und ohne dass man es bewusst wahrnimmt zu einem schädigenden Trinkverhalten. Was zunächst erleichtert und entspannt, kann im Laufe der Zeit für Betroffene und auch für Ihre Angehörigen belastend und problematisch werden. Die „Psychosoziale Beratungs- und Behandlungsstelle für Suchtkranke, -gefährdete und Angehörige“ des Caritasverbandes für Stuttgart e. V. bietet Auswege an. Der Referent stellt diese Angebote vor.

Kursdaten

  • Referent: Jozo Beslic, Dipl.-Familienberater, Theologe, Suchtberater, Caritasverband für Stuttgart e. V.
  • Termin: Mittwoch, 22.6.2015
  • Uhrzeit: 17.00–18.00 Uhr
  • Ort: Haus der Katholischen Kirche, Veronika-Saal, 1. OG
  • Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich.
Drucken  
Mittwoch | 22. Juni 2016 | 17.00-18.30 Uhr
Stillen und Berufstätigkeit: Bindung kontra Loslassen
Ort: Gebäude St. Paul, Konferenzraum, Ebene P0
Veranstalter: Familienzentrum

Der Vortrag behandelt die folgenden Themen:
  • Bedeutung von Stillen und Muttermilch für die kindliche Entwicklung
  • Gewinnung und Aufbewahrung von Muttermilch
  • Bindungsverhalten – wie viel Mutter braucht ein Kind?
  • Möglichkeiten der Fremdbetreuung
  • rechtliche Grundlagen für erwerbstätige Mütter
  • Beenden der Stillbeziehung

Kursdaten

  • Referentin: Sieglinde Schenk, Kinderkrankenschwester, Still- und
    Laktationsberaterin IBCLC, Familiengesundheitspflegerin, Mitarbeiterin des Projekts „Sonnenkinder“
  • Termin: Mittwoch, 22.6.2016
  • Uhrzeit: 17.00–18.30 Uhr
  • Ort: Gebäude St. Paul, Konferenzraum, Ebene P0
  • kostenfrei
  • Anmeldung und Information unter Telefon 0711 6489-3330
Drucken  
Mittwoch | 22. Juni 2016 | 18.30-19.30 Uhr
Raum für Achtsamkeit
Ort: Großer Konferenzraum (Nr. 128), Hauptgebäude St. Maria, Ebene M0

Achtsamkeit ist ein Weg der Selbstbeobachtung, Selbsterfahrung und positiven Selbstveränderung. Durch Achtsamkeit wird ein Raum für mehr Zufriedenheit und Freude im Leben geschaffen. Auch in der Schulmedizin hat sich das Prinzip der Achtsamkeit sowohl bei körperlichen als auch seelischen Erkrankungen längst als sehr wirkungsvoll etabliert. In diesem Vortrag erfahren Sie theoretische Hintergründe und praktische Übungen für Ihren Alltag.

Gesund bleiben – gesund werden

Die Veranstaltung ist Teil der Vortragsreihe „Gesund bleiben – gesund werden". Mehrmals pro Monat finden im Rahmen dieser Reihe einstündige Veranstaltungen statt, die sich an Kranke und ihre Angehörigen wenden. Natürlich sind auch gesunde Menschen dazu herzlich eingeladen, die vorbeugend etwas für ihre Gesundheit tun möchten oder die sich einfach für medizinische Themen interessieren. Der Eintritt zu den Vorträgen ist frei.

Veranstaltungsdaten

  • Referent: Andreas Rieck, Bildungsreferent, Diplom-Theologe
  • Termin: Mittwoch, 22.6.2016
  • Uhrzeit: 18.30–19.30 Uhr
  • Ort: Großer Konferenzraum (M_128), Hauptgebäude St. Maria, Ebene M0
Drucken  
Mittwoch | 22. Juni 2016 | 19.00-21.00 Uhr
Geburtsvorbereitungskurs für Erstgebärende
Ort: Gymnastikraum Physiotherapie, Gebäude St. Paul, Ebene P0
Veranstalter: Familienzentrum

Der Kurs umfasst folgende Themenbereiche:
  • Gespräche über die verschiedenen Phasen der Geburt
  • Körperwahrnehmung
  • Entspannungsübungen
  • Atemtechniken
  • Stillvorbereitung
  • Beckenbodenübungen
  • Hausgeburt, ambulante Geburt

Der Kurs umfasst fünf Termine; ein Termin findet mit dem Partner statt. Die Kursgebühren werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Für den einmaligen Veranstaltungstermin mit dem Partner entfällt eine zusätzliche Gebühr. Mitzubringen sind bequeme Kleidung und warme Socken, Versichertenkarte, Mutterpass, eventuell etwas zum Trinken.

Weitere Kursdaten – belegt!

  • Leitung: Eva Schwarz, Hebamme
  • Entbindungstermin: August/September 2016
  • Kurstermin: 22.6.–20.7.2016;
    Partnertermin am Samstag, 16.7. (4 Stunden)
  • Kurszeit: mittwochs, 19.00 bis 21.00 Uhr (5 x 120 Minuten)
  • Kursbeginn: etwa 26. bis 30. Schwangerschaftswoche
  • Kursort: Gymnastikraum Physiotherapie, Gebäude St. Paul, Ebene 0
  • Teilnehmerzahl: maximal 10
  • Anmeldung bei Eva Schwarz: unter Telefon 0711 2362906,
    erreichbar Mo–Fr 8.00–9.30 oder per Anrufbeantworter;
    per E-Mail an Luckystork@aol.com
Drucken  
Donnerstag | 23. Juni 2016 | 19.00-20.30 Uhr
Informationsabend für werdende Eltern
Ort: Konferenzraum St. Maria, Gebäude St. Maria, Ebene M0

Werdende Eltern sind herzlich eingeladen, unseren Informationsabend rund um die Geburt im Marienhospital zu besuchen. Der Ärztliche Direktor der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe, PD Dr. med. Manfred Hofmann und eine erfahrene Hebamme zeigen Ihnen anhand von Bildern sowie mit einer Führung durch Kreißsaal und Mutter-Kind-Station den Weg durch unsere Geburtshilfe.
        Sie stellen alle Angebote vor, die Sie bereits vor der Geburt in Anspruch nehmen können: Akupunktur, Geburtsvorbereitung, Schwangerenschwimmen, Homöopathie und vieles mehr. Danach  beantworten sie alle noch offenen Fragen.
        Die Infoabende finden zweimal im Monat donnerstags um 19.00 Uhr statt. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Drucken  
Freitag | 24. Juni 2016 | 09.15-10.45 Uhr
Babys erste Schwimmbaderfahrung
Ort: Bewegungsbad der Physiotherapie, Gebäude St. Paul, Ebene P0
Veranstalter: Familienzentrum und Haus der Familie

Bei diesem Kurs erhalten Eltern vorab ein Infoschreiben zum Thema Babyschwimmen. An zwei Terminen im Schwimmbad haben Sie die Möglichkeit, die wichtigsten Grundlagen zum Umgang mit Ihrem Kind im Wasser auszuprobieren.
    Ein wichtiges Anliegen des Kurses ist, dass jedes Baby seinen eigenen Weg und sein Tempo selbstbestimmen kann sowie die langsame Gewöhnung an das Wasser. Nach diesem Kurs sind Sie in der Lage, mit Ihrem Kind alleine ins Schwimmbad zu gehen. Die Kursdauer von 30 Minuten ist die Zeit im Wasser. Duschen und Umziehen findet davor und danach statt. Der Preis ist für einen Erwachsenen mit Kind.
    Der Kurs ist geeignet für Kinder im Alter zwischen vier und zehn Monaten. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Haus der Familie Stuttgart statt.

Weitere Kursdaten

  • Leitung: Melanie Menge
  • Termin: Freitag (2 x), 24.6. und 1.7.2016
  • Uhrzeit: Es werden drei Kurse zwischen 9.15 und 10.45 Uhr angeboten. Die Zuteilung zu den Kursen erfolgt nach Alter der Kinder.
  • Ort: Bewegungsbad Physiotherapie
  • Kursgebühren: 20 Euro
  • Anmeldung: über das Haus der Familie unter Telefon 0711 2207090
  • Bitte mitbringen: Badebekleidung für Eltern und Kind
Drucken  
Freitag | 24. Juni 2016 | 11.30-12.30 Uhr
Reha-Gruppe Gefäßsport
Ort: MTV Stuttgart, kleine Gymnastikhalle (Am Kräherwald 190A)
Veranstalter: MTV Stuttgart, Marienhospital Stuttgart

Der Reha-Kurs Gefäßsport richtet sich an Menschen, die unter der sogenannten „Schaufensterkrankheit“ leiden. Bei dieser Volkskrankheit kommt es zu einer Minderversorgung der Muskulatur mit Blut und Sauerstoff. Ursache hierfür sind Verkalkungen der Blutgefäße und damit einhergehend Engstellen und Verschlüsse der Hauptschlagader sowie der Becken- und Beinschlagadern. Erreichen diese ein gewisses Ausmaß, treten Durchblutungsstörungen auf. Die Betroffenen bekommen dann nach einer zum Teil kurzen Gehstrecke krampfartige Schmerzen in den Beinen, meist in den Waden oder Oberschenkeln, die oft mit einem Muskelkater verwechselt werden. Sie zwingen die Patienten dazu, wie bei einem Schaufensterbummel für kurze Zeit stehen zu bleiben.
    Ziel der Behandlung von Durchblutungsstörungen der Beine ist es, die Blut- und Sauerstoffversorgung soweit zu verbessern, dass sich die Patienten wieder schmerzfrei bewegen können. Zu den konservativen Therapiemaßnahmen zählt dabei intensives Gehtraining in einer Gefäßsportgruppe. Letztere wird seit Juli 2009 gemeinsam vom Gefäßzentrum des Marienhospitals in Kooperation mit dem MTV Stuttgart angeboten.

Kursdaten

  • Termin: ganzjährig freitags (nach den Schulferien ausgerichtet)
  • Uhrzeit: 11.30–12.30 Uhr
  • Ort: MTV Stuttgart, kleine Gymnastikhalle (Am Kräherwald 190A)
  • Kosten: bei ärztlicher Verordnung Übernahme durch die Krankenkasse; ohne Verordnung nur für MTV-Mitglieder (95 Euro pro Jahr Zusatzbeitrag)
  • Anmeldung: Telefon 0711 21729521 (Frau Wagner, Sprechzeiten Di und Do von 9.30–11.30 Uhr) oder per E-Mail reha@mtv-stuttgart.de

Eine Programm sämtlicher Reha-Sportgruppen des MTV können Sie nachfolgend einsehen bzw. herunterladen.

Drucken  
Montag | 27. Juni 2016 | 10.00-12.00 Uhr
Rückbildungsgymnastik nach der Geburt (Vormittagskurse)
Ort: Gymnastikhalle, Eierstr. 55
Veranstalter: Familienzentrum

Nach einer Geburt leiden viele Frauen körperlich vor allem unter erschlafften Bändern und Muskeln im Bauch-Beckenbereich; ihre Blase schließt eventuell nicht mehr ganz dicht, und die Gebärmutter muss sich erst allmählich wieder auf ihre normale Größe zurückbilden. In dieser Phase erweist sich die Rückbildungsgymnastik als sehr hilfreich, denn
  • sie erleichtert dem Herzkreislaufsystem das Umstellen vom Schwanger- zum Nichtschwangersein;
  • sie beugt Venenproblemen vor;
  • sie fördert den Wochenfluss, also das Ausscheiden von Blut, Wundsekret und Gewebeteilchen;
  • sie verhindert Darmträgheit und Verstopfung – Beschwerden, die sich gerne nach einer Schwangerschaft einstellen;
  • sie trägt dazu bei, den Körper von Giftstoffen und Gewebeflüssigkeit zu entschlacken.
Längerfristig gesehen sorgt Rückbildungsgymnastik dafür, dass
  • ein Gebärmuttervorfall und eine Eingeweidesenkung unterbleiben;
  • Harninkontinenz verhindert oder behoben wird;
  • keine Rückenprobleme entstehen;
  • die "alte" Figur wieder erlangt wird.

Mitzubringen sind die Versichertenkarte, ein Handtuch, Gymnastikkleidung, dicke Socken, eventuell etwas zum Trinken. Die Kursgebühren werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Was Sie wissen sollten

Es ist möglich, sowohl das Kursangebot am Vormittag als auch am Abend zu nutzen, das heißt, man muss sich nicht auf einen Kurs festlegen, sondern kann zwischen Vormittags- und Abendkurs wechseln. Grundsätzlich sollte mit Rückbildungsgymnastik zwischen der 6.–8. Woche nach der Geburt begonnen werden. Zu den Vormittagskursen dürfen die Babys mitgebracht werden. Die Abendkurse finden ohne Babys statt.

Daten zu den Vormittagskursen

  • Kursleitung: Hebammen Claudia Prothmann und Claudia Brodersen (im wöchentlichen Wechsel)
  • Kursdauer: 10 x 60 Minuten
  • Kurstag: montags
  • Kurszeiten: 10.00 bis 11.00 Uhr (1. Kurs), 11.00 bis 12.00 Uhr (2. Kurs)
  • Kursort: Gymnastikhalle, Eierstraße 55
  • Anmeldung: Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich; die Anmeldung erfolgt direkt im Kurs bei den Kursleiterinnen
Drucken  
Montag | 27. Juni 2016 | 17.45-18.45 Uhr
Schwangerenschwimmen
Ort: Hallenbad, Eierstr. 55
Veranstalter: Familienzentrum

Um während der Schwangerschaft fit zu bleiben, bietet sich das Bewegungselement Wasser besonders an. Ob Schwimmen oder Aquafitness – die Bewegung im Wasser wirkt sich während der Schwangerschaft durchweg positiv aus:
  • die allgemeine körperliche Leistungsfähigkeit wird gesteigert;
  • es wird die Durchblutung gefördert;
  • der hydrostatische Druck des Wassers fördert den Rückfluss des Blutes und beugt somit Krampfadern und Thrombosen vor;
  • der Auftrieb des Wassers entlastet Gelenke, Sehnen und Bänder;
  • Rückenschmerzen können gelindert werden.

Schwangerenschwimmen wird als offener Kurs, das heißt unabhängig von einem Geburtsvorbereitungskurs, angeboten. Es ist keine Anmeldung erforderlich. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Kursleiterin Claudia Prothmann unter der Telefonnummer 0711 9957541 oder an Kursleiterin Katrin Niang unter Telefon 0711 9950748.

Kursdaten

  • Leitung: Claudia Prothmann, Hebamme, und Katrin Niang, Hebamme, im wöchentlichen Wechsel 
  • Kursbeginn: fortlaufend
  • Kursdauer: 60 Minuten
  • Kurszeiten: montags von 17.45–18.45 Uhr
  • Kursort: Hallenbad im Hochhaus, Eierstraße 55
  • Kosten: 7 Euro pro Stunde
Drucken  
Montag | 27. Juni 2016 | 18.00-19.30 Uhr
Tragetuch-Seminar für Schwangere und junge Eltern mit Kindern bis drei Monate
Ort: Kleiner Konferenzraum (Nr. 126), Hauptgebäude St. Maria, Ebene M0
Veranstalter: Familienzentrum

In diesem Kurs erfahren Sie mehr über die Vorteile des Einsatzes eines Tragetuchs für Eltern und Kind. Sie erlernen die Grundlagen des Bindens sowie einzelne, anatomisch korrekte Trageweisen. Zudem erhalten Sie Hintergrundinformationen zur physiologischen Entwicklung Ihres Kindes. In einer Kleingruppe üben wir intensiv das Binden in das Tragetuch. Die Teilnehmer haben außerdem die Möglichkeit, Fragen zu stellen.
    Pro Teilnehmer kann eine Begleitperson mitgebracht werden. Wenn vorhanden, bringen Sie bitte ein Tragetuch mit. Einzelberatungen sind jederzeit nach Absprache bei der Kursleiterin möglich.

Weitere Kursdaten

  • Leitung: Martina Steimle, Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin, Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin, Still- und Laktationsberaterin IBCLC, Päd. Fachkraft, Tragetuchberaterin
  • Kursdauer: 18.00 bis 19.30 Uhr
  • Kursgebühren: als Einzelperson 15 Euro; als Paar 20 Euro
  • Kursort: Konferenzraum M0_126, Marienhospital Stuttgart
  • Anmeldung und Information bei Kursleiterin Martina Steimle unter Telefon (0176) 62 76 69 38 oder per E-Mail an nina2704@gmx.de
Drucken  
Montag | 27. Juni 2016 | 18.30-20.30 Uhr
Rückbildungsgymnastik nach der Geburt (Abendkurse)
Ort: Gymnastikhalle, Eierstr. 55
Veranstalter: Familienzentrum

Nach einer Geburt leiden viele Frauen körperlich vor allem unter erschlafften Bändern und Muskeln im Bauch-Beckenbereich; ihre Blase schließt eventuell nicht mehr ganz dicht, und die Gebärmutter muss sich erst allmählich wieder auf ihre normale Größe zurückbilden. In dieser Phase erweist sich die Rückbildungsgymnastik als sehr hilfreich, denn
  • sie erleichtert dem Herzkreislaufsystem das Umstellen vom Schwanger- zum Nichtschwangersein;
  • sie beugt Venenproblemen vor;
  • sie fördert den Wochenfluss, also das Ausscheiden von Blut, Wundsekret und Gewebeteilchen;
  • sie verhindert Darmträgheit und Verstopfung – Beschwerden, die sich gerne nach einer Schwangerschaft einstellen;
  • sie trägt dazu bei, den Körper von Giftstoffen und Gewebeflüssigkeit zu entschlacken.
Längerfristig gesehen sorgt Rückbildungsgymnastik dafür, dass
  • ein Gebärmuttervorfall und eine Eingeweidesenkung unterbleiben;
  • Harninkontinenz verhindert oder behoben wird;
  • keine Rückenprobleme entstehen;
  • die "alte" Figur wieder erlangt wird.

Mitzubringen sind die Versichertenkarte, ein Handtuch, Gymnastikkleidung, dicke Socken, eventuell etwas zum Trinken. Die Kursgebühren werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Was Sie wissen sollten

Es ist möglich, sowohl das Kursangebot am Vormittag als auch am Abend zu nutzen, das heißt, man muss sich nicht auf einen Kurs festlegen, sondern kann zwischen Vormittags- und Abendkurs wechseln. Grundsätzlich sollte mit Rückbildungsgymnastik zwischen der 6.–8. Woche nach der Geburt begonnen werden. Zu den Vormittagskursen dürfen die Babys mitgebracht werden. Die Abendkurse finden ohne Babys statt.

Daten zu den Abendkursen

  • Kursleitung: Hebammen Claudia Hannig und Andrea Gaißer (im wöchentlichen Wechsel)
  • Kursdauer: 10 x 60 Minuten
  • Kurstag: montags
  • Kurszeiten: 18.30 bis 19.30 Uhr (1. Kurs), 19.30–20.30 Uhr (2. Kurs)
  • Kursort: Gymnastikhalle, Eierstraße 55
  • Anmeldung: Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich; die Anmeldung erfolgt direkt im Kurs bei den Kursleiterinnen
Drucken  
Montag | 27. Juni 2016 | 20.00-21.15 Uhr
Elternschule „Gemeinsam in eine gute Zukunft“ – Tipps für den Alltag mit Kindern von 0 bis 1,5 Jahren
Ort: Gebäude St. Maria, Ebene M0, Raum 126
Veranstalter: Familienzentrum

Im Rahmen der Elternschule „Gemeinsam in eine gute Zukunft“ werden verschiedene kostenlose Vorträge angeboten, die wichtige Fragen beantworten sollen. Die Vorträge können unabhängig voneinander besucht werden. Ein abwechslungsreiches Angebot zwischen Referat, Austausch und Möglichkeit für Ihre Fragen erwartet Sie.
    Im Vortrag „Tipps für den Alltag mit Kindern von 0 bis 1,5 Jahren“ lernen Sie altersgerechte Spiele, Lieder etc. kennen. Sie erfahren, wie Sie im Alltag Ihr Kind gut begleiten und seine Entwicklung unterstützen können.

Weitere Kursdaten

  • Leitung: Martina Steimle, Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin, Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin, Still- und Laktationsberaterin IBCLC, Päd. Fachkraft, Tragetuchberaterin
  • Termin: Montag, 27.6.2016
  • Uhrzeit: 20.00–21.15 Uhr
  • Ort: Gebäude St. Maria, Ebene M0, Raum 126
  • kostenfrei
  • Anmeldung und Information bei Kursleiterin Martina Steimle unter Telefon 0176 62766938 oder per E-Mail an nina2704@gmx.de
Drucken  
Dienstag | 28. Juni 2016 | 11.00-12.00 Uhr
Reha-Gruppe Gefäßsport
Ort: MTV Stuttgart, große Gymnastikhalle (Am Kräherwald 190A)
Veranstalter: MTV Stuttgart, Marienhospital Stuttgart

Der Reha-Kurs Gefäßsport richtet sich an Menschen, die unter der sogenannten „Schaufensterkrankheit“ leiden. Bei dieser Volkskrankheit kommt es zu einer Minderversorgung der Muskulatur mit Blut und Sauerstoff. Ursache hierfür sind Verkalkungen der Blutgefäße und damit einhergehend Engstellen und Verschlüsse der Hauptschlagader sowie der Becken- und Beinschlagadern. Erreichen diese ein gewisses Ausmaß, treten Durchblutungsstörungen auf. Die Betroffenen bekommen dann nach einer zum Teil kurzen Gehstrecke krampfartige Schmerzen in den Beinen, meist in den Waden oder Oberschenkeln, die oft mit einem Muskelkater verwechselt werden. Sie zwingen die Patienten dazu, wie bei einem Schaufensterbummel für kurze Zeit stehen zu bleiben.
    Ziel der Behandlung von Durchblutungsstörungen der Beine ist es, die Blut- und Sauerstoffversorgung soweit zu verbessern, dass sich die Patienten wieder schmerzfrei bewegen können. Zu den konservativen Therapiemaßnahmen zählt dabei intensives Gehtraining in einer Gefäßsportgruppe. Letztere wird seit Juli 2009 gemeinsam vom Gefäßzentrum des Marienhospitals in Kooperation mit dem MTV Stuttgart angeboten.

Kursdaten

  • Termin: ganzjährig dienstags (nach den Schulferien ausgerichtet)
  • Uhrzeit: 11.00–12.00 Uhr
  • Ort: MTV Stuttgart, große Gymnastikhalle (Am Kräherwald 190A)
  • Kosten: bei ärztlicher Verordnung Übernahme durch die Krankenkasse; ohne Verordnung nur für MTV-Mitglieder (95 Euro pro Jahr Zusatzbeitrag)
  • Anmeldung: Telefon 0711 21729521 (Frau Wagner, Sprechzeiten Di und Do von 9.30–11.30 Uhr) oder per E-Mail reha@mtv-stuttgart.de

Eine Programm sämtlicher Reha-Sportgruppen des MTV können Sie nachfolgend einsehen bzw. herunterladen.

Drucken  
Dienstag | 28. Juni 2016 | 16.30-18.30 Uhr
Tipps und Tricks bei der Ernährung der Intensivpatienten
Ort: Großer Konferenzraum (Nr. 128), Hauptgebäude St. Maria, Ebene M0
Veranstalter: Zentrum für Innere Medizin I/Apotheke

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

hiermit möchten wir Sie ganz herzlich zur Fortbildungsveranstaltung „Tipps und Tricks bei der Ernährung der Intensivpatienten“ einladen. Eine speziell auf die jeweilige Situation eines  Intensivpatienten zugeschnittene Ernährung ist fester Bestandteil der intensivmedizinischen Therapie. Diabeteserkrankungen mit entgleisten Blutzuckerwerten, nicht-invasive Beatmung (NIV), Diarrhoe, Obstipation oder Erbrechen bedürfen besonderer Ernährungskonzepte. Aber auch der Nahrungsaufbau bei schweren Mangelernährungszuständen stellt eine große klinische Herausforderung dar. Diese und weitere Themen wollen wir mit Ihnen diskutieren.
    Wir freuen uns, dass wir mit Priv.-Doz. Dr. Michael Adolph einen ausgewiesenen Experten auf diesem  Gebiet für einen Übersichtsvortrag gewinnen konnten. Dabei werden auch anhand einzelner  klinischer Beispiele die Problematik erörtert und Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt.
    Wir freuen uns auf Ihr Kommen! Ein kleiner Imbiss steht ab 16.15 Uhr für Sie bereit.

Prof. Dr. med. Monika Kellerer
Ärztliche Direktorin Zentrum für Innere Medizin I

Dr. Yves Oberländer, EDIC    
Ärztlicher Leiter Intensivstation
Oberarzt Zentrum für Innere Medizin I

Drucken  
Mittwoch | 29. Juni 2016 | 09.45-11.00 Uhr
Babymassage
Ort: Gebäude St. Veronika, Ebene 6, Raum 634
Veranstalter: Familienzentrum

Die Babymassage bietet Eltern die Möglichkeit, sich bewusst Zeit für ihr Baby zu nehmen. Der innige Kontakt, der während der Massage zwischen Mutter und Kind bzw. zwischen Vater und Kind entsteht, stärkt die Bindung. Dadurch kann beispielsweise das Baby besser zur Ruhe zu kommen, außerdem hilft Massage gegen Blähungen und Koliken.
    Im Kurs massieren Sie Ihr Kind selbst, die Massagetechnik führt die Kursleiterin an einer Puppe vor. Die gezeigten Übungen bauen aufeinander auf und werden von einer Sitzung zur nächsten stetig erweitert. Zuhause haben Sie Zeit, das Erlernte mit Ihrem Baby zu wiederholen und zu festigen. Eventuell machen Sie neue Erfahrungen und können sich darüber im Kurs mit anderen Teilnehmern austauschen.
    Die Babymassage ist geeignet für Babys ab acht Wochen bis zum Krabbelalter. Mitzubringen sind ein großes und ein kleines Handtuch sowie zwei bis drei Windeltücher. Maximale Teilnehmerzahl: 6 Mütter oder Väter mit ihren Babys. 
    Falls Sie es wünschen, kann die Babymassage auch bei Ihnen zu Hause erfolgen (gegen Aufpreis). Einfach anrufen oder per E-Mail anfragen.

Weitere Kursdaten – belegt!

  • Leitung: Claudia Prothmann, Hebamme
  • Kursdauer: 4 Termine x 75 Minuten (29.6.–20.7.2016)
  • Kursgebühren: 65 Euro (inklusive Skript und Babyöl)
  • Kurszeit: mittwochs 9.45–11.00 Uhr
  • Kursort: Gebäude St. Veronika, Ebene V6, Zimmer 634
  • Anmeldung bei Claudia Prothmann unter Telefon (mit Anrufbeantworter) 0711 9957541 oder per E-Mail an cprothmann@gmx.de
Drucken  
Mittwoch | 29. Juni 2016 | 13.00-14.30 Uhr
Perückenberatung für Krebspatienten
Ort: Gebäude St. Maria, Ebene M0, Raum 235

Das Marienhospital bietet jeden Mittwoch von 13.00 bis 14.30 Uhr eine kostenlose Perücken-Beratung für Krebspatienten an.
    Infolge einer Chemotherapie leiden viele Krebspatientinnen und -patienten unter Haarverlust. Um trotzdem aktiv und uneingeschränkt am Leben teilnehmen zu können, hilft eine hochwertige Perücke. Der auf Haarteile spezialisierte Friseurmeister Tony Caponetto berät Interessierte zum Thema Echt- und Kunsthaarperücken. Auch die Anpassung fertiger Perücken bietet der Fachmann vor Ort an.
    Das Angebot steht sowohl Patienten des Marienhospitals als auch anderer Krankenhäuser offen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Beratung findet auf der Eingangsebene des Hauptgebäudes St. Maria statt, Ebene M0, Raum 235 (rechts neben der Information und dem Patienten-Informationszentrum).
    Weitere Informationen erteilt das Patienten-Informationszentrum unter Telefon (0711) 6489-3330.

Drucken  

Information

Veranstaltungsreihe: Gesund bleiben – gesund werden

Das Pro­gramm Mai bis Juli 2016 kann hier eingesehen werden (PDF-Datei, 197 KB).

Programm lesen >

Programm Infopunkt Gesundheit Mai bis August 2016

Hier können Sie das Pro­gramm Mai bis August der Veranstal­tungsreihe für Patienten, Eltern und Interessierte einsehen (PDF-Datei, 246 KB).

Programm lesen >

Broschüre: Kursangebote des Familienzentrums (1. HJ 2016)

Hier können Sie alle Kurse des Familienzentrums von Januar bis Juli 2016 einsehen (PDF-Datei, 311 KB).

Broschüre lesen >

Veranstaltungsverzeichnis Januar bis Dezember 2016

Hier können Sie alle Veranstal­tungen des Jahres 2016 für Pflegende, Ärzte und sonstige Berufsgrup­pen einsehen (PDF-Datei, 690 KB).

Broschüre lesen >
© Marienhospital Stuttgart 2016. Alle Rechte vorbehalten | Home | Suchen | Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss | Hilfe | Sitemap