Home > Für Patienten > Ihr Aufenthalt > Berechnung von Krankenhausleistungen
  Schrift     Kontrast   Drucken   Schließen  

Berechnung von Krankenhausleistungen

Berechnung der Regelleistungen

Für Mitglieder der gesetzlichen Krankenversicherungen rechnen wir direkt mit der zuständigen Kasse ab. Lediglich bestimmte Wahlleistungen müssen Sie selbst bezahlen – es sei denn, Sie haben eine Zusatzversicherung abgeschlossen, welche diese Kosten übernimmt.
    Darüber hinaus sind alle Kliniken verpflichtet, pro Krankenhaustag für maximal 28 Tage im Jahr einen gesetzlich festgelegten Geldbetrag zu berechnen. Für Aufnahme- und Entlassungstag wird dabei die volle Tagesgebühr fällig. Über die aktuelle Höhe des Betrages informiert Sie unser Entgelttarif, den Sie bei der Aufnahme erhalten haben (momentaner Stand: 10 Euro pro Tag.) Sie bekommen von uns nach Ihrem Klinikaufenthalt eine entsprechende Rechnung per Post zugeschickt.
    Auch falls Sie ein sogenannter Selbstzahler sind, werden Ihnen unsere Leistungen nach der Entlassung in Rechnung gestellt. Wenn Sie sehr lange bei uns bleiben, bekommen Sie schon während Ihres Klinikaufenthalts eine Zwischenrechnung.

Wahlleistungen – kostenpflichtige Extras

Unsere Regelleistungen werden von allen gesetzlichen Krankenkassen   übernommen. Darüber hinaus können Sie Wahlleistungen in Anspruch nehmen. Hierzu gehören die Unterbringung in einem Ein- oder Zweibettzimmer, die Behandlung durch den Chefarzt oder einen seiner Stellvertreter, die Bereitstellung eines Telefon- oder Fernsehapparats oder die Unterbringung einer Begleitperson. Nicht alle Wahlleistungen sind jederzeit auf allen Stationen verfügbar! Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Patientenaufnahme beraten Sie gerne über Ihre individuellen Wahlmöglichkeiten.
    Wahlleistungen werden direkt mit Ihnen abgerechnet. Falls Sie bei einer Privatversicherung sind bzw. über eine private Zusatzversicherung verfügen, werden Ihnen die Wahlleistungen – je nach abgeschlossenem Vertragsumfang – eventuell von Ihrer Versicherung erstattet. Bitte klären Sie vor Ihrem Aufenthalt mit Ihrer Versicherung ab, welche Kosten übernommen werden. Die meisten privaten Versicherer händigen eine eigene Versicherungskarte aus. Bitte bringen Sie diese zur Aufnahme mit.
    Für die Gewährung der Wahlleistungen muss ein besonderer Vertrag zwischen Patient und Krankenhaus geschlossen werden. Dies geschieht in der Regel bei der Aufnahme. Sie können aber auch während Ihres Klinikaufenthaltes jederzeit noch Wahlleistungen beantragen.

PlusCard – betriebliche Krankenzusatzversicherung der Debeka

Das Marienhospital Stuttgart ist seit November 2016 Partnerklinik des bundesweiten Kliniknetzwerks für Qualitätsmedizin „Wir für Gesundheit“. Die Kliniken, die sich darin zusammengeschlossen haben, wollen Patienten eine hohe medizinische Versorgung mit besonderen Serviceleistungen anbieten.
    Dazu zählt vor allem die sogenannte PlusCard – eine betriebliche Krankenzusatzversicherung des Debeka Krankenversicherungsvereins a. G. unter anderem mit Privatpatienten-Komfort (je nach Tarif Leistungen wie Einbett- oder Zweibettzimmer, Chefarztbehandlung oder Check-up). Patienten, die mit ihrem Arbeitgeber eine solche Zusatzversicherung abgeschlossen haben, können die damit verbundenen Serviceleistungen im Marienhospital in Anspruch nehmen. 

Kontakt

Stationäre Patientenaufnahme

Sie erreichen uns telefonisch unter: 0711 6489-3050

Information

Faltblatt: Wahlleistungen

Hier erhalten Sie einen Überblick über unser Serviceangebot für Wahlleistungs- patienten (PDF-Datei, 123 KB)

Faltblatt lesen >

Kontakt PlusCard

Kontakt PlusCard Marienhospital Stuttgart

Patientenmanagement/
Leistungsabrechnung:
Telefon: 0711 6489-3380

Kontakt PlusCard „Wir für Gesundheit“

Telefon: 0800 8005300 (kostenfrei)
service@wir-fuer-gesundheit.de

Zur Website >
© Marienhospital Stuttgart 2017. Alle Rechte vorbehalten | Home | Suchen | Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss | Sitemap