Home > Für Patienten > Beratung und Hilfe > Patienten-Informationszentrum (PIZ)
  Schrift     Kontrast   Drucken   Schließen  

Patienten-Informationszentrum

Das Patienten-Informationszentrum (PIZ) im Marienhospital ist für Patienten, ihre Angehörigen, Besucher und alle Interessierten geöffnet. Sie können sich dort kostenlos zu Gesundheits- und Krankheitsthemen informieren, schulen und beraten lassen.
    Im PIZ finden Sie eine Bibliothek mit laienverständlicher Fachliteratur, kostenlose Broschüren und Informationsmaterial. Gerne unterstützen Sie unsere kompetenten Ansprechpartnerinnen bei Recherchen im Internet oder bei der Suche nach wichtigen Kontaktadressen.
    Haben Sie keine Möglichkeit, persönlich im PIZ vorbeizukommen? Unsere Mitarbeiterinnen stehen Ihnen gerne auch für telefonische Beratungen zur Verfügung. Informationsmaterialien lassen wir Ihnen gerne per Post zukommen.

Das PIZ: Plattform für Austausch und Begegnung

In den Räumen des Patienten-Informationszentrums steht den Besuchern eine kleine Mediathek, Computer mit Internetanschluss sowie ein kompetentes Beratungsteam zur Verfügung.

Dem PIZ angeschlossen sind der Infopunkt Gesundheit, eine Veranstaltungsreihe des Marienhospitals im Haus der Katholischen Kirche in der Stuttgarter Innenstadt, sowie das Familienzentrum.

Ansprechpartnerinnen

Marianne Keller, Mitarbeiterin des Patienten-Informationszentrums am Marienhospital Stuttgart

Marianne Keller
Gesundheits- und Krankenpflegerin;
Lehrerin für Pflegeberufe, Heilpraktikerin
Telefon: 0711 6489-3330

Regina Mayle, Mitarbeiterin des Patienten-Informationszentrums am Marienhospital Stuttgart

Regina Mayle
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Pflegepädagogin (B.A.)
Praxisanleiterin
Telefon: 0711 6489-3330

Christine Schweikart, Mitarbeiterin des Patienten-Informationszentrums am Marienhospital Stuttgart

Christine Schweikart
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Weiterbildung Stationsleitung
Fortbildung Patientenverfügung
Telefon: 0711 6489-3330

Leistungsspektrum

Für wen ist das PIZ eine Anlaufstelle?

Bei diesen und ähnlichen Fragen zu Gesundheitsthemen ist das PIZ eine Anlaufstelle für Sie:
  • Wie soll ich meine Ernährung nach einer Erkrankung umstellen?
  • Wo erhalte ich im Anschluss an meinen Krankenhausaufenthalt weitere Hilfe?
  • Gibt es für mein Problem auch eine Selbsthilfegruppe?

Die Mitarbeiter sprechen mit Ihnen über Ihr Anliegen – und nehmen sich dafür so viel Zeit, wie Sie brauchen. Individuell für Sie zusammengestelltes Informationsmaterial können Sie kostenfrei mit nach Hause nehmen. Neben einer Präsenzbibliothek mit laiengerechter Literatur und weiteren Medien stehen Ihnen auch zwei Internetzugänge zur selbstständigen Recherche zur Verfügung.
    Sie haben nicht die Gelegenheit, persönlich im PIZ vorbeizukommen? Auch telefonische Beratungen sind problemlos möglich. Infomaterialien lassen Ihnen die Mitarbeiter gerne per Post zukommen.

Information

Folgende Informationsangebote stehen Ihnen zur Verfügung:
  • Informationsmaterial und Broschüren für Patienten und pflegende Angehörige zu verschiedenen Themen;
  • Mediothek mit einer Auswahl an laien- und fachgerechter Literatur, Broschüren, Videos und DVDs;
  • Computer mit Internetzugang;
  • Hilfestellung bei Kontakten zu Selbsthilfegruppen oder Beratungsstellen;
  • Vermittlung an Experten.

Beratung

Krankheit und Behinderung führen häufig zu Problemen im alltäglichen Leben. Die Mitarbeiter des PIZ helfen den Betroffenen, Lösungswege zu suchen und zu finden. Eine Verknüpfung mit weiteren internen „Beratungs- und Informationsleistungen“ im Haus (z. B. Diabetesberatung, Pflegeüberleitung und Sozialdienst, Stoma- und Wundtherapie, Ernährungsberatung, Kinästhetik, Ethikkomitee) ist gewährleistet. Somit können jederzeit Expertinnen und Experten hinzugezogen werden.
    Besteht der Bedarf an externen Beratungsangeboten unterstützen die Mitarbeiter die Betroffenen bei der Kontaktaufnahme.

Schulung

Unter Umständen müssen Betroffene oder ihre Angehörigen Behandlungsmaßnahmen nach der Entlassung aus dem Krankenhaus selbstständig weiterführen. Die Mitarbeiter bieten individuelle Schulungsangebote an, beispielsweise zu Pflegetechniken wie Selbstinjektion oder Wundversorgung.

Förderung

Das Projekt PIZ wird von der Veronika-Stiftung gefördert, die 2002 gegründet wurde und das Lebenswerk der Veronika-Schwestern weiterführt. Die Stiftung trägt den Namen der Schutzpatronin des Ordens, der heiligen Veronika von Jerusalem.

Verantwortlicher Projektleiter im Marienhospital ist:
Jürgen Gerstetter
Pflegedirektor
Telefon: 0711 6489-3320
juergen.gerstetter@vinzenz.de

Kontakt

Patienten-Informationszentrum (PIZ)

Marienhospital Stuttgart
Böheimstraße 37
70199 Stuttgart
Telefon: 0711 6489-3330
piz@vinzenz.de

Information

Öffnungs- und Sprechzeiten

Wir sind für Sie da:

Mo–Fr von 10.00–13.00 Uhr und von 14.00–17.00 Uhr sowie nach persönlicher Vereinbarung

 

Sie finden uns:
im Eingangsbereich des Hauptge­bäudes St. Maria auf der Ebene M0 (direkt bei den Aufzügen zu den Stationen)

 

Während der Öffnungszeiten sind auch telefonische Beratungen problemlos möglich.

Faltblatt: Patienten-Informationszentrum

Alle wichtigen Informationen rund um das PIZ erhalten Sie hier auf einen Blick (PDF-Datei, 193 KB)

Faltblatt lesen >
© Marienhospital Stuttgart 2017. Alle Rechte vorbehalten | Home | Suchen | Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss | Sitemap