Home > Fachbereiche > Radiologie > Diagnostische Verfahren > Magnetresonanz- tomografie
  Schrift     Kontrast   Drucken   Schließen  

Magnetresonanztomografie (Kernspintomografie)

Wir verfügen mit einem volldigitalen 1,5 und 3,0 Tesla Magnetresonanztomografen über die neueste Gerätegeneration. 3,0 Tesla ist hierbei die höchste Magnetfeldstärke (10.000-mal stärker als das Erdmagnetfeld), die derzeit im klinischen Betrieb eingesetzt wird. Um den Patienten ihren Aufenthalt im MRT möglichst angenehm zu gestalten, arbeiten wir in den Untersuchungsräumen mit einer speziellen Beleuchtungstechnik. Zusätzlich haben die neuen Kernspintomografen eine größere Öffnung und bieten dadurch den Patienten einen erhöhten Komfort.

MRT-Untersuchung: wechselnde Farbstimmungen

3,0 Tesla-Magnetresonanztomograf im Marienhospital Stuttgart

Verfahrensprinzip

Es wird ein starkes Magnetfeld verwendet, in das Hochfrequenzwellen eingestrahlt werden. Sie veranlassen den Körper, selbst kurzzeitig elektromagnetische Wellen auszusenden. Diese Signale werden gemessen und per Computer in genaue Querschnittsbilder des untersuchten Körperabschnitts umgesetzt. Bei der MRT nehmen gewebeabhängige Parameter – beispielsweise die Anzahl der positiv geladenen Wasserstoffatome des Gewebes, Blutfluss oder Diffusionsvorgänge – in unterschiedlichem Ausmaß Einfluss auf die Bildgebung.

Vorteil
Es lassen sich, im Gegensatz zur konventionellen Röntgendiagnostik und zur Computertomografie, krankhafte Veränderungen nachweisen, ohne dass der Körper Röntgenstrahlen ausgesetzt ist. Die Organe können in unterschiedlichen Raumrichtungen dargestellt werden; eine Umlagerung des Patienten ist dabei nicht erforderlich.

Schwerpunkte der MRT-Diagnostik sind:
  • neurologische Fragestellungen (im Rahmen cerebraler und spinaler Prozesse);
  • Darstellung der Gefäße (MR-Angiographie) und des Herzens (Kardio-MRT);
  • Darstellung der ableitenden Gallenwege (MR-Cholangiographie);
  • Unfallchirurgische und orthopädische Fragestellungen im Bereich der Gelenke;
  • MR-Mammografie;
  • onkologische Nachsorge.

Besonders bei Patienten mit Krebserkrankungen bietet die Möglichkeit der Ganzkörperdarstellung eine schonende und wertvolle Maßnahme in der Ausbreitungsbeurteilung und Nachsorge.

Information

Anmeldung Magnetresonanztomografie

Für ambulante Untersuchungen können Sie sich zu folgenden Zeiten anmelden:
Mo–Fr von 8.00 bis 16.00 Uhr
Telefon: 0711 6489-2660

Informationen im Bild

Anhand von Bildern können Sie sich hier weiter über das Thema informieren:

© Marienhospital Stuttgart 2018. Alle Rechte vorbehalten | Home | Suchen | Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss | Sitemap