Schrift     Kontrast   Drucken   Schließen  

Kompetenzzentrum: Marienhospital und Alb Fils Kliniken

Ansprechpartnerin

Blanka Seiffer, Chefarztsekretärin der Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie am Marienhospital Stuttgart

Blanka Seiffer
Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie
Chefsekretariat
Telefon: 0711 6489-8261
Telefax: 0711 6489-8262
mkg@vinzenz.de

Das Marienhospital Stuttgart kooperiert seit 1. Januar 2012 unter anderem bei der Behandlung von Lippen-Kiefer-Gaumenspalten mit den Alb Fils Kliniken des Landkreises Göppingen. Damit wurde der Grundstein für eine intensive Zusammenarbeit zwischen den beiden Einrichtungen zum Wohle mund-, kiefer-, gesichtschirurgischer Patienten im Landkreis Göppingen gelegt.
    Die Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie (MKG) des Marienhospitals arbeitet dabei mit der Klinik am Eichert und deren Belegärzten eng zusammen, etwa bei der Behandlung von Tumorerkrankungen, Kieferfehlstellungen (Dysgnathien) und Unfallfolgen (Traumatologie). Damit kann das komplette Spektrum einer MKG in der Klinik am Eichert abgebildet werden.

Krankheitsbild Lippen-Kiefer-Gaumenspalte

Ein wichtiges Operationsgebiet sind Lippen-Kiefer-Gaumenspalten. Die angeborenen Fehlbildungen im Mund-, Kiefer- und Gesichtsbereich sind relativ häufige Erkrankungen, die mit erheblichen Auswirkungen auf die Patienten einhergehen. Die Behandlung sollte möglichst kurz nach der Geburt beginnen und endet in der Regel mit dem Abschluss des Wachstums mit 18 Jahren. Durch die Kooperation erhalten die betroffenen Kinder und ihre Angehörigen eine zeit- und wohnortnahe Behandlung.
    Privatdozent Dr. Dr. Thomas Fillies, Chefarzt der Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie am Marienhospital Stuttgart behandelt gemeinsam mit der Kinderklinik im Göppinger Krankenhaus die Fehlstellungen und Funktionsstörungen, um eine möglichst optimale Entwicklung des Kindes zu
ermöglichen. Dieses Ziel wird durch eine enge Zusammenarbeit zwischen Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgen, Kieferorthopäden, HNO-Ärzten, Kinderärzten, Logopäden und Zahnärzten erreicht.
    Kurz nach der Geburt werden die Eltern im Marienhospital zum Stillen und zum weiteren Behandlungsablauf beraten. Die Operationen finden bei Kindern mit Lippenspalte frühestens im Alter von drei Monaten bzw. mit einem Mindestgewicht von sechs Kilo in der Klinik am Eichert statt. Bei Gaumenspalten wird die erste Operation mit neun Monaten durchgeführt. Weitere Operationen werden dann evtl. zur Sprachverbesserung vor der Einschulung notwendig. Im Alter von neun bis elf Jahren werden die Kinder am Kiefer operiert. Danach können noch plastische Operationen notwendig werden, um den kosmetischen Gesamteindruck zu verbessern. Abschließend sind nach der Pubertät noch Kieferumstellungsoperationen erforderlich. Während dieser gesamten Zeit werden die Kinder von weiteren Fachdisziplinen wie Zahnärzten und Logopäden betreut.
    Das Krankheitsbild der Lippen-Kiefer-Gaumen-Spalte tritt bei etwa einem von 400-500 Neugeborenen auf und ist nach den angeborenen Herzerkrankungen die zweithäufigste Fehlbildung. Die Spalten entstehen in den ersten Wochen der Schwangerschaft, wobei Erbanlagen und verschiedene Umweltfaktoren eine Rolle spielen. Man spricht dabei von einer multifaktoriellen Genese. Je nach Ausmaß der Fehlbildung können die Atmung, die Nahrungsaufnahme, das Gehör, die Sprachentwicklung oder die Mimik gestört sein.

Kontakt

Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie

Marienhospital Stuttgart
Böheimstraße 37
70199 Stuttgart
Sekretariat
Telefon: 0711 6489-8261
Telefax: 0711 6489-8262
mkg@vinzenz.de

Alb Fils Kliniken

Britta Käppeler
Stabsstelle Marketing und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07161 64-2181
Telefax: 07161 64-1790
britta.kaeppeler@af-k.de
www.alb-fils-kliniken.de

© Marienhospital Stuttgart 2017. Alle Rechte vorbehalten | Home | Suchen | Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss | Sitemap