Home > Fachbereiche > Institute > Medizinische Physik > Leistungsspektrum
  Schrift     Kontrast   Drucken   Schließen  

Leistungsspektrum

Strahlentherapie

Bei Tumorerkrankungen ist die Behandlung mit ionisierenden Strahlen neben der Chirurgie das wichtigste Behandlungsverfahren. Dabei arbeiten Medizinphysiker und Ärzte eng und vertrauensvoll zusammen.
    Medizinphysiker erstellen und überprüfen in enger Kooperation mit Radioonkologen den Bestrahlungsplan und gewährleisten die technische Qualitätssicherung und den erforderlichen Strahlenschutz. Die Mitarbeiter der Abteilung sind fachkundig in allen radioonkologischen Behandlungsverfahren.

Nuklearmedizin

In der Nuklearmedizin werden offene radioaktive Stoffe zur Diagnostik und Therapie eingesetzt. Die gesetzlichen Auflagen der Strahlenschutzverordnung fordern, dass bei nuklearmedizinischen Behandlungen Medizinphysiker als Strahlenschutzbeauftragte bestellt sein müssen. Medizinphysiker gewährleisten einen optimalen Einsatz radioaktiver Stoffe sowie die technische Qualitätssicherung einschließlich Strahlen- und Umweltschutz. Sie bilden ebenso das medizinische Personal fort und betreuen die apparative Ausstattung.
    Die Abteilung für Medizinische Physik verantwortet im Klinikum unterschiedliche Gammakameras, Gammaspektroskopie- und Radionuklid-Messplätze sowie zahlreiche Messgeräte für den Strahlenschutz.

Röntgendiagnostik

Die rasche Entwicklung der digitalen Systeme hat in der Röntgendiagnostik neue Aufgabengebiete erschlossen. Die Computer- und Magnetresonanztomografie (CT/MRT) gewinnen immer mehr an Bedeutung bei der radiologischen Diagnostik. Dementsprechend habe sich die Schwerpunkte der Abteilung neben den herkömmlichen Dienstleistungen wie Teilabnahmen, Konstanzprüfungen oder Dosisabschätzungen erweitert.
    Die Integration digitaler Systeme in bestehende Abläufe (RIS, PACS) sowie die Möglichkeiten von Teleradiologie erfordern interdisziplinäre Kompetenz. Entsprechend der Röntgenverordnung wird die Kooperation von Radiologen und Medizinphysikern empfohlen, insbesondere bei der Beurteilung der Bildqualität einschließlich der damit verbundenen Exposition und der Einführung neuer Verfahren.

Strahlenschutz

Die Abteilung Meidzinische Physik ist zuständig für den Strahlenschutz des gesamten Marienhospitals. Hierzu gehört insbesondere die personendosimetrische Überwachung von etwa 200 beruflich strahlenexponierten Mitarbeitern des Hauses

© Marienhospital Stuttgart 2018. Alle Rechte vorbehalten | Home | Suchen | Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss | Sitemap