Home > Fachbereiche > Innere Medizin I > Schwerpunkt Kardiologie > Aus- und Weiterbildung
  Schrift     Kontrast   Drucken   Schließen  

Aus- und Weiterbildung

Als Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Tübingen ist uns die Ausbildung der Studierenden und Ärzte ein wichtiges Anliegen. Innerhalb des Fachgebiets Innere Medizin legen wir besonderen Wert auf eine fundierte Fort- und Weiterbildung in der Kardiologie. Dabei orientieren wir uns an den Leitlinien der nationalen und internationalen Fachgesellschaften sowie an der Weiterbildungsordnung der Landesärztekammer Baden-Württemberg.
    Willkommen sind uns Studierende der Medizin, die bei uns ihre Famulaturen ableisten wollen, Studenten im Praktischen Jahr sowie interessierte Ärzte, denen wir die volle Weiterbildung zum Kardiologen anbieten können.

Famulatur

Während der  4–8-wöchigen Famulaturen sollen die Studierenden der Medizin ihre ersten ärztlichen Erfahrungen sammeln, d. h. Patienten mit ihren Erkrankungen kennenlernen, Anamnesen und körperliche Untersuchungen unter Anleitung durchführen, bei ärztlichen Handlungen assistieren sowie einen Einblick in die Funktionsweise eines Krankenhauses gewinnen. Die Teilnahme an den abteilungsinternen Fortbildungen (wöchentliches Seminar, EKG-Kurs) sowie am Unterricht der PJ-Studenten ist ebenfalls möglich.
    Kurze formlose Bewerbungen können an das Sekretariat der Kardiologie  gerichtet werden.

Praktisches Jahr

Studierende im Praktischen Jahr sollen Handlungsabläufe ärztlichen Wirkens erlernen und sich kompetent auf ihre letzte praktische Prüfung vorbereiten können.

Als Orientierung gilt folgender Leitfaden:
  • Arbeitszeit entsprechend der regulären Arbeitszeit des zugeordneten Stationsarztes mit Ausnahme von Studien- und Urlaubstagen;
  • regelmäßige Teilnahme an den ärztlichen Visiten mit der Möglichkeit, Fragen zu stellen;
  • routinemäßige Blutabnahme und Legen von Braunülen;
  • Anamneseerhebung, Untersuchung, Planung weiterführender Diagnostik und Therapie neu aufgenommener Patienten in Absprache mit dem Stationsarzt;
  • Hospitationen in den Funktionsbereichen (Kardiologische Ambulanz, Echolabor, Belastungs-EKG, Langzeit-EKG, Schrittmacher-, ICD-, CRT-Kontrollen, Herzkatheterlabor, Schrittmacher-OP);
  • mindestens einwöchiger Einsatz auf der Intensivstation;
  • regelmäßige Teilnahme an den abteilungsinternen Fortbildungen (wöchentliches Seminar über alle Gebiete der Inneren Medizin, EKG-Kurs);
  • regelmäßige Teilnahme am PJ-Unterricht;
  • Nutzung der Studientage zur Vertiefung des erworbenen Wissens;
  • Erstellen von Fallberichten und Fallabnahme am Patientenbett als Vorbereitung auf die Prüfungssituatio.

Weiterbildung zum Kardiologen

Um die Zusatzbezeichnung „Kardiologie“ für Fachärzte der Inneren Medizin am Marienhospital Stuttgart zu erlangen, wurde ein Curriculum erstellt. Es orientiert sich eng an den Richtlinien der Weiterbildungsordnung (WBO) der Landesärztekammer Baden-Württemberg von 2003 und der Neufassung von 2006/2009. Darüber hinaus ist es an der Weiterbildungsordnung der Bundesärztekammer von 2005 angelehnt (Fassung 28.3.2008).
    Das Curriculum kann nachfolgend eingesehen werden.

Kontakt

Schwerpunkt Kardiologie

Zentrum für Innere Medizin I
Marienhospital Stuttgart
Böheimstraße 37
70199 Stuttgart
Sekretariat
Telefon: 0711 6489-2127
Telefax: 0711 6489-2147
kardiologie@vinzenz.de

© Marienhospital Stuttgart 2017. Alle Rechte vorbehalten | Home | Suchen | Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss | Sitemap