Home > Fachbereiche > Innere Medizin I > Schwerpunkt Angiologie > Leistungsspektrum
  Schrift     Kontrast   Drucken   Schließen  

Leistungsspektrum

Am Marienhospital werden schwerpunktmäßig die folgenden angiologischen Krankheitsbilder behandelt:
  • arteriosklerotische und nicht-arteriosklerotische arterielle Durchblutungsstörungen wie:
    • arteriosklerotische periphere arterielle Verschlusskrankheit (pAVK)
    • Stenosen der extrakraniellen hirnversorgenden Gefäße
    • Thrombangiitis obliterans (TAO)
    • Entrapmentsyndrome
    • Vaskulitiden (z.B. Takayasu, Riesenzellarteriitis)
    • zystische Adventitiadegeneration (ZAD)
    • akute arterielle Verschlüsse (embolisch, thrombotisch)
    • Mesenterialischämie, akut und chronisch
  • Erkrankungen der Aorta (z. B. Aneurysma, Morbus Ormond)
    Phlebothrombose und Lungenarterienembolie
  • Fragen der Antikoagulation, vor allem in speziellen Situationen wie bei Schwangerschaft, Thrombophilie, perioperativ oder bei Malignomen
  • Abklärung unklarer akraler Läsionen
  • chronisch venöse Insuffizienz (CVI) inklusive dem Ulcus cruris
  • primäre/sekundäre Varikose, Variko- und Thrombophlebitis
  • vasospastische Erkrankungen (z. B. Raynaud-Phänomen)
  • Nierenarterienstenose als Ursache einer arteriellen Hypertonie
  • Dialyseshunts (Diagnostik vor Anlage, bei Dysfunktion)
  • Gefäßmissbildungen (Angiodysplasien)
  • neurovaskuläre Kompressionssyndrome (z. B. Thoracic outlet-Syndrom)

Diagnostische und therapeutische Methoden

Das diagnostische und therapeutische Spektrum der Angiologie am Marienhospital umfasst:
  • Duplexsonografie aller Gefäßregionen, einschließlich Funktionsuntersuchungen
  • Knöchel- und Großzehendruckmessung
  • transkutane Sauerstoffpartialdruckmessung (TcPO2)
  • Lichtreflexionsrheografie (LRR)
  • akrale Pulsoszillografie
  • Laufbandergometrie
  • modernes Wundmanagement
  • Kompressionstherapie
  • Thrombininjektion (z. B. bei iatrogenem Aneurysma spurium)
  • systemische Thrombolyse
  • Therapie mit durchblutungsfördernden Substanzen (z. B. Prostavasin, Ilomedin)
In der Zusammenarbeit mit der Klinik für Radiologie können folgende Untersuchungsmethoden angeboten werden:
  • MR-Angiografie (3 Tesla-Gerät)
  • CT-Angiografie (64- und 16-Zeiler)
  • konventionelle Angiografie
In Kooperation mit dem Medizinische Versorgungszentrum:
  • PET-CT (insbesondere bei der Frage nach Vaskulitis/Gefäßentzündung)

Information

Teilnahme an Gefäßsportgruppe

Patienten mit Gefäßerkrankungen können an einer Gefäßsportgruppe teilnehmen, die vom Marienhos­pital gemeinsam mit dem MTV Stuttgart veranstaltet wird. Der Kurs findet immer freitags von 11.30 bis 12.30 Uhr im MTV statt.

 

Auskunft:
MTV Stuttgart 1843 e.V.
Am Kräherwald 190 A
70193 Stuttgart
Telefon: 0711 631887
Telefax: 0711 638727
service@mtv-stuttgart.de

www.mtv-stuttgart.de

© Marienhospital Stuttgart 2018. Alle Rechte vorbehalten | Home | Suchen | Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss | Sitemap