Schrift     Kontrast   Drucken   Schließen  

Die Lymphknoten und ihre Bedeutung bei Krebserkrankungen

Die Lymphe ist das Gewebewasser des Körpers. Es entsteht dadurch, dass Flüssigkeit aus den Blutgefäßen oder aus den Körperzellen ins umliegende Gewebe abgegeben wird. Wie das Blut dient auch die Lymphe zum Transport von lebenserhaltenden Stoffen, welche die Körperzellen versorgen. Die Lymphe wird in einer Art Kanalsystem, den Lymphbahnen, gesammelt und wieder dem Blut zugeführt.
    Da die Lymphe auch Schadstoffe, Krankheitserreger und schadhafte Zellen mit sich führt, sind in das System der Lymphbahnen Filterstationen eingeschaltet, die Lymphknoten. Diese reinigen die Lymphe von schädlichen Bestandteilen und verhindern somit ihre Abgabe ins Blut. Auch Tumorzellen werden von den Lymphknoten (vorübergehend) abgefangen und sammeln sich somit in ihnen an. Man kann die angehäuften Tumorzellen nachweisen, indem man die Lymphknoten entfernt und mikroskopisch untersucht.
    Die Lymphknoten können die Ausbreitung von Tumorzellen aber nicht dauerhaft verhindern. Denn während körperfremde Zellen wie Bakterien meist von den hochaktiven Immunzellen der Lymphknoten erkannt und abgebaut werden, entgehen Tumorzellen als körpereigene Zellen oft der Immunabwehr. Sie können somit in den Lymphknoten weiter wachsen.
    Um dies zu erkennen und das Risiko für eine Streuung der Tumorzellen einschätzen zu können, werden bei einer Brustkrebserkrankung auch die Achsellymphknoten operativ abgeklärt. Hierbei reicht es bei unauffälligen Achsellymphknoten aus, den Wächterlymphknoten (sogenannter Sentinel-Lymphknoten) aus der Achselhöhle zu entfernen. Dazu wird er vor der Operation markiert, entweder mittels einer radioaktiven Substanz, die nur in der Lymphe transportiert wird, oder mit einer blauen Farblösung, die ebenfalls über die Lymphe in den Wächterlymphknoten gelangt. Letzterer kann nun gezielt entfernt und feingeweblich untersucht werden; in manchen Fällen finden sich auch mehrere Wächterlymphknoten. Sind die Wächterlymphknoten frei, können die restlichen Lymphknoten in der Achselhöhle verbleiben.

© Marienhospital Stuttgart 2018. Alle Rechte vorbehalten | Home | Suchen | Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss | Sitemap